Zucchinibrot

Zucchinibrot schmeckt sehr gut als Vorspeise mit verschiedene Dips & Antipasti, aber auch sehr lecker zum Grillen.

Zucchinibrot

Durch die Zucchini ist es vor allem schön saftig.

Zucchinibrot

An Zutaten benötigt man:

  • Ca. 200g Zucchini
  • 450g Dinkelmehl
  • Kräuter nach Wahl
  • 125g kalte Butter
  • 200ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Backpulver
  • Currypulver
  • 1 Ei (M)
Zucchinibrot

Zucchinibrot – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Mehl bestäuben.

Nun die Zucchini waschen und grob reiben und mit etwas Salz mischen. Kurz stehen lassen , damit das Wasser entzogen wird.

Das Mehl, Backpulver, Salz, sowie die Kräuter in eine Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zu dem Mehlgemisch geben. Die Milch sowie das Ei hinzufügen und die ausgedrückten Zucchiniraspel ebenfalls dazu geben.

Jetzt alles mit den Knethacken zu einer homogenen Masse verarbeiten. Diese jetzt wie eine Quiche oder einen Fladen auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und formen und mit dem Messer Stücke anschneiden. Nicht durchschneiden, nur eindrücken, so dass man es später schön abbrechen oder schneiden kann.

Zucchinibrot

Das Zucchinibrot kommt jetzt für gute 30 Min. in den Backofen.

Zucchinibrot

Besonders lecker fand ich dazu die Kapernbutter, aber es eignet sich natürlich auch jede andere Butter oder man genießt es einfach pur.

Weitere leckere Brot Rezepte: 

Knoblauch-Kräuter-Öl

Ob zum Salat, zum anbraten, auf Knoblauchbrot oder als Marinade für Fleisch oder Fisch beim Grillen ist Knoblauch-Kräuter-Öl einfach immer extrem lecker und aromatisch.

Knoblauch-Kräuter-Öl

Es ist extrem schnell zubereitet, sehr lecker und einfach ein Allrounder in der Küche.

Knoblauch-Kräuter-Öl

An Zutaten/Zubehör benötigt man:

  • gutes Olivenöl
  • Kräuter nach Wahl
  • frische Knoblauchzehen
  • Glasflasche mit Bügelverschluss

An Kräutern verwende ich gerne: 

  • Thymian
  • Rosmarin
  • Oregano
  • Majoran
Knoblauch-Kräuter-Öl

Wer es gerne etwas schärfer mag, der kann noch Chili dazu geben. 

Knoblauch-Kräuter-Öl – die Zubereitung: 

Man benötigt eine ausgekochte passende Flasche mit luftdichtem Verschluss. Ich nehme gerne Glasflaschen mit Bügelverschluss* und verwende sie immer wieder neu.

Knoblauch-Kräuter-Öl

Anschließend gibt man die gewaschenen Kräuter nach Wahl in das Glas. Ich verwende dafür eigentlich immer aus dem Garten frischen Rosmarin, Thymian und Oregano. Anschließend werden die Knoblauchzehen geschält und mit hinzugegeben und mit gutem Olivenöl die Flasche bis oben hin aufgefüllt. Wer mag kann wie gesagt auch etwas Chili hinzu geben. Gut ziehen lassen und dunkel lagern. 

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Weitere leckere Knoblauch Rezept: 

Dinkelbrot

Wir lieben gesundes Vollkornbrot und backen gerne selbst, so lag es einfach auf der Hand, auch mal ein schönes kräftiges Dinkelbrot zu testen.

Dinkelbrot

Es schmeckt allen Familienmitgliedern ausgesprochen gut, lässt sich individuell verändern durch ein paar wenige Zutaten und ist gesund und lecker. Außen schön knusprig und innen saftig und großporig. 

Man benötigt an Zutaten:

  • 1 Würfel Hefe
  • 550g lauwarmes Wasser
  • 2 TL Zucker / Xucker
  • 2 TL Salz
  • 700g Dinkelmehl
  • Kerne / Zwiebeln / Oliven / Nüsse / Tomaten etc. (optional)
Dinkelbrot

Dinkelbrot – die Zubereitung:

In eine Schüssel mit dem lauwarmen Wasser 2 TL Zucker oder alternativ Xucker geben und den Würfel frische Hefe hinein bröseln. Solange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Nun das Salz und das Mehl hinzugeben und mit einem Rührgerät mit Knethaken zu einem homogenen Teig verarbeiten. Nicht wundern, der Teig ist relativ flüssig.

Dinkelbrot

Pimpen kann man das Brot mit folgenden weiteren Zutaten, die dann einfach mit in den Teig gegeben werden: 

  • klein geschnittene getrocknete Tomaten
  • Sonnenblumenkerne / Sesam / Chiasamen / Leinsamen / Kürbiskerne
  • geröstete Zwiebeln
  • Haselnüsse / Walnüsse / Pinienkerne
  • klein geschnittene Oliven
Dinkelbrot

Eine Kuchen- oder Brotbackform mit Backpapier auslegen. Ich nehme das Backpapier diagonal, dann passt genau ein Papier in die Kuchenkastenspringform. Den Teig jetzt hineingeben und für ca. 15 Minuten gehen lassen, so dass die Hefe sich entfalten kann.

Dinkelbrot

In der Zeit den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nach der Gehzeit kommt das Brot für ca. 20 Minuten bei 230°C in den Backofen. Anschließend reduziert man die Hitze auf 200°C und backt das Brot für weitere 30 Minuten fertig. Auskühlen lassen und am besten direkt frisch genießen. 

Dinkelbrot

Weitere leckere Brot Rezepte: 

Baby Dinkelstangen

Da unsere Kleinste auch gerne nachmittags einen Snack in der Hand hat, aber noch nicht so viel Zucker bekommen soll bzw. ich das gerne vermeide, wenn es geht, habe ich die Baby Dinkelstangen mal getestet.

Baby Dinkelstangen

Da gibt es verschiedene Variationen, die ich dann hier noch mal teilen werden.

Bei dieser Version benötigt man an Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 1 reife Banane
  • 50ml Sonnenblumenöl
  • 260g Dinkelmehl
Baby Dinkelstangen

Baby Dinkelstangen – die Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

Den Apfel in einer Küchenmaschine oder mit dem Messer ganz fein hacken. Die Banane zermatschen und mit dem Apfel vermischen. Dann das Mehl sowie das Öl dazu geben und alles zu einem Teig verkneten. Nicht wundern, der Teig ist relativ feucht.

Baby Dinkelstangen

Nun mit den Händen aus dem Teig Stangen formen. Ich habe auch Kleksen einfach so Würmer gerollt in der Hand. Das ging relativ gut.

Anschließend für ca. 30 Minuten im Backofen backen, bis sie knusprig und goldbraun sind. Auskühlen lassen und fertig ist ein super zuckerfreier Baby Snack.

Baby Dinkelstangen

Weitere Themen rund ums Kleinkind:

  • Babybrei portionieren

Kräuterfaltenbrot

Kräuterfaltenbrot ist perfekt als kleiner Snack oder zum herzhaften Buffet.

Kräuterfaltenbrot

Es schmeckt in kalt und warm und ist super aromatisch durch die vielen Kräuter, die man verarbeiten kann.

Zutaten für den Teig:

  • 300g warmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 EL Salz
  • 50g Öl
  • 600g Mehl
  • 1/2 TL Zucker

Kräuterfaltenbrot

Zutaten für den Belag:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 100g Butter
  • 1 TL Salz
  • Kräuter nach Wahl

Kräuterfaltenbrot

Zubereitung – Kräuterfaltenbrot:

Das Wasser in eine Schüssel geben. Den Zucker dazu geben und die frische Hefe hinein bröseln lassen und solange rühren, bis sich Zucker und Hefe aufgelöst haben. Jetzt Mehl, Salz & Öl hinzugeben und mit dem Rührgerät mit den Knethaken zu einem Teig kneten.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen.

Die Kräuter nach Wahl sowie Knoblauch & Zwiebel klein schneiden, mit der Butter und dem Salz mischen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Anschließend den Teig mit der Kräuterbutter bestreichen und längs in 3 Streifen schneiden. Dies geht gut mit einem großen scharfen Messer oder einem Pizzaroller. Die Streifen jetzt zu Falten legen wie eine Ziehharmonika und in die vorbereitete Kastenform geben. Sind alle Streifen verarbeitet die Kastenform für 15 Minuten stehen lassen, dass der Teig gehen kann.

Nach der Gehzeit alles für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben, bis das Brot goldbraun gebacken ist.

Kräuterfaltenbrot

Kräuterfaltenbrot

Weitere Abreißbrot Rezepte:

Pullapart Bread – Zimt & Zucker

Pullapart Bread – Kräuter

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Nach der Rubrik Frühstücksbrote Käse & Wurst dürfen jetzt natürlich die “Frühstücksbrote Gemüse & Ei” nicht fehlen.

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Denn auch die gibt es hier bei uns sehr häufig in sämtlichen Variationen auf dem Teller.

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Dies ist natürlich kein Rezept. Aber oftmals isst man ja doch immer das gleiche und es fehlt einem ein bißchen an Inspiration auf dem Teller.

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Auch wenn es sich nur um eine kalte Platte handelt.

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Also viel Spaß mit der Auswahl an Frühstücksbrote Gemüse & Ei.

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Und der Kindheitsklassiker natürlich zum Schluss. Hat zwar weder was mit Ei oder Gemüse zu tun, aber auch das Brötchen mit einem zerquetschten Schokokuss darf hier nicht fehlen!

Frühstücksbrote Gemüse & Ei

Weitere leckere herzhafte Frühstücksvariationen:

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Knoblauchbrot

Schnell zubereitet, extrem lecker und einfach – Knoblauchbrot.

Knoblauchbrot

Ob zum Salat, beim Grillen oder als aromatische Beilage zur Suppe, schmeckt das Knoblauchbrot immer super. Aber auch als kleiner Appetizer ist es unschlagbar. Prima eignet sich auch hierfür schon etwas älteres Brot, was nicht mehr ganz so fluffig und weich ist. Ansonsten einfach frisches Brot toasten, dann kann man das genauso gut verwenden.

Zutaten für das Knoblauchbrot:

  • Brot eurer Wahl
  • gutes Olivenöl
  • etwas Salz
  • Knoblauch
Knoblauchbrot

Ich verwende dazu gerne ein dunkles Graubrot, Roggenbrot oder Vollkornbrot. Es geht aber genauso mit Baguette oder anderen Brotsorten. Es sollte nur kross bzw. härter sein, damit man den Knoblauch gut darüber reiben kann. Hat man also frisches Brot, dann einfach die gewünschte Menge an Brotscheiben kurz in den Toaster oder Backofen oder Pfanne zum Anrösten geben.

Anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln. Durch das Toasten wird das Brot nicht so schnell matschig, wenn Öl darüber geträufelt wird. Eine Prise Salz mit aufs Brot geben und nun die geschälte Knoblauchzehe darüber reiben.

Knoblauchbrot

Ich esse dazu gerne einen frischen Salat oder im Herbst Winter eine deftige Kürbiscreme-Suppe!

Lecker dazu als Dip ist auch Knoblauchbutter.

Stockbrot

Am Wochenende stand hier zum ersten Mal zelten und Lagerfeuer auf dem Programm und da darf Stockbrot natürlich nicht fehlen.

Stockbrot

Wir hatten eine Menge Spaß zusammen auf selbst geschnitzten Stöcken unser Brot zu backen und direkt draußen am Feuer zu genießen.

Das Rezept ist sehr schnell fertig und richtig lecker.

Stockbrot Zutaten:

  • 250g Dinkelvollkornmehl
  • 200g Dinkelmehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 EL Salz
  • 200 ml Milch

Stockbrot

Alle Zutaten mit einem Rührgerät mit Knethaken zu einem Teig kneten. Im Anschluss den Teig zu 8 gleich großen Kugeln formen und um den Stock wickeln. Über dem Feuer backen, bis er knusprig ist. Achtung, das geht sehr schnell. Wenden nicht vergessen!

Durch den Vollkornteig ist es eine etwas gesündere Variante, die genauso gut schmeckt. Und mit den langen Stöcken ist es für die Kinder auch nicht allzu gefährlich am Feuer. Deshalb sollten sie natürlich trotzdem nie aus den Augen gelassen werden.

Stockbrot

Geeignet sind z.B. geschälte und gewässerte Weidenstöcke. Wir haben irgendwelche aus dem Garten genommen und mit einem Messer angespitzt. Hat super geklappt und war ein absolutes Abenteuer. Dazu gab es passend Bratwürstchen vom Bauern, die auch aufgespießt wurden und direkt über dem Feuer gebraten wurden.

Stockbrot

Vollkornbrot

Es geht doch nichts über frisches Vollkornbrot und noch besser, wenn es selbst gemacht und gesund ist.

Vollkornbrot

Ihr benötigt nur wenige Zutaten und schon kann es losgehen mit dem selbst gemachten Vollkornbrot.

  • 500g Vollkornmehl (Dinkelmehl oder Roggenmehl)
  • 150g Körner (z.B. Chiasamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen)
  • 1/2 L Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Essig

Vollkornbrot

Durch die Körner bekommt der Körper gute Ballaststoffe und braucht länger, um es zu verarbeiten. Es sättigt also deutlich länger und enthält gesunde Kohlenhydrate.

Vollkornbrot

Die Zubereitung für das Vollkornbrot ist ganz leicht und wirklich jeder kann sich daran versuchen.
Man muss lediglich alle Zutaten miteinander vermischen. Ich würde vorab die frische Hefe in 1/2L lauwarmes Wasser bröseln und auflösen und dann alles miteinander vermengen und mit einer Küchenmaschine oder einem Rührgerät mit Knethaken zu einem homogenen Teig verarbeiten. Dieser ist dann relativ flüssig.
Den Teig in eine Kastenform füllen. Ich benutze diese hier* sehr gerne und hatte egal ob bei Brot oder Kuchen noch nie Probleme. Nichts brennt an und man hat sogar noch einen Auslaufschutz am Rand. Preis / Leistung sind sehr zu empfehlen.

 Vollkornbrot

Den Boden mit Backpapier auslegen. Dadurch dass es eine Springform ist, lässt es sich wirklich super einfach vom Rand lösen und der Boden ist ja eh schon durch das Backpapier abgegrenzt.
Dann die Form in den kalten Backofen auf ein Rost in die Mitte stellen und bei 200°C Ober-/Unterhitze 1 Stunde backen.

Am besten direkt warm mit etwas Butter genießen. Herrlich. Wir mögen auch die selbst gemacht Marmelade sehr gerne darauf. Oder mit etwas Bärlauchpesto bestreichen. Süß und salzig. Beides passt perfekt zu diesem Brot.

Vollkornbrot

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Das Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread ist eine herzhafte Variante zum Zimt-Zucker-Pullapart-Bread und auch sehr lecker.

Zur Zimt-Zucker Version geht’s hier entlang.

Wieder ein unfassbar leckeres Rezept aus meiner Lieblingszeitschrift LECKER!

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Zutaten für das Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread:

  • 1 Würfel (42g) frische Hefe
  • Zucker
  • Salz
  • 150g Roggenmehl (Type 1150)
  • 350g Dinkelmehl (Type 630)
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • Basilikum
  • Rosmarin
  • 100g + etwas weiche Butter
  • 125g Bergkäse (Stück)
  • 125g Mozzarella
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Fleur de Sel zum Bestreuen (bei Bedarf)

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Hier kommt die Zubereitung für das Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread:

Für den Teig die Hefe in eine kleine Schüssel zerbröckeln. Mit 1 EL Zucker verrühren. Mehlsorten und 1 TL Salz mischen. Hefe, ca. 350ml lauwarmes Wasser und Öl zugeben. Zu einem glatten Teig verrühren. Teig ca. 1 Std. gehen lassen.

Für die Knoblauchbutter Knoblauch schälen, sehr fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln. Blätter bzw. Nadeln abzupfen und fein hacken. 100g Butter schaumig rühren. Knoblauch und Kräuter unterrühren. Beide Käsesorten grob reiben.

Hefeteig auf bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten. Zu einem Quadrat (ca. 50cm x 50cm) ausrollen und mit der Knoblauchbutter bestreichen.

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Käse gleichmäßig daraufstreuen. In 6 Streifen schneiden. Je 3 Streifen aufeinander legen, dabei jeweils den obersten Streifen mit der Butterseite nach unten legen. Beide Teigstapel quer in je 5 Stücke schneiden.

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Ofen vorheizen. 200°C Umluft. Eine Kastenform (25-30cm Länge) fetten. Senkrecht hinstellen. Teigstücke in die Form schichten. Mit Fleur de Sel bestreuen. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Im heißen Ofen 35-40 Minuten backen. Herausnehmen, ca. 15 Min. abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form stürzen.

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Ich habe noch etwas Frühlingszwiebeln mit verarbeitet.

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Aufgeschnitten sieht das Ganze dann so aus und schmeckt auch hervorragend mit noch etwas Butter und Salz bestrichen.

Kräuter-Knoblauch-Pullapart-Bread

Und wer gerne kocht & backt, sollte sich tatsächlich überlegen, sich nicht auch das LECKER Abo zu holen. Ich kann es nur empfehlen und freue mich immer wieder aufs Neue, wenn eine neue Zeitschrift davon hier eintrudelt.

 

Quelle:

LECKER → Lecker Ausgabe April 2016 S. 66

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken