Caprese hessisch

Caprese hessisch ist angelehnt an den ganz normalen Salat Caprese mit Tomaten & Mozzarella.

Caprese hessisch

Nur dass er in der hessischen Version nicht mit Mozzarella angerichtet wird, sondern mit einer kulinarischen hessischen Köstlichkeit. Nämlich dem Harzer Käse, auch bekannt als Handkäs’ oder Bauernhandkäse.

Zutaten für Caprese hessisch:

  • Reife große Tomaten
  • rote Zwiebeln
  • Schmand
  • Basilikum
  • Balsamicocreme
  • Salz
  • Pfeffer

Caprese hessisch

Anrichten:

Bauernhandkäse im Wechsel mit reifen Tomaten, roten Zwiebeln, leichtem Basilikumschmand und Balsamicocreme auf einem Teller anrichten.

Der Basilikumschmand geht auch ganz schnell. Dazu den Schmand zusammen mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker & Zitronensaft.

Caprese hessisch

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Butterkuchen

Dieses leckere Butterkuchen Rezept passt genau auf ein Standard Blech. Ein klassischer Blechkuchen, der selbst Anfängern gelingt, trotz Hefeteig.

Butterkuchen

Zutaten für den Butterkuchen:

→ Teig

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500g Weizenmehl
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Ei (M)
  • 250ml Milch
  • 100g weiche Butter

Butterkuchen

→ Belag

  • 200g Butter
  • 125g Zucker
  • 150g gehobelte Mandeln
  • 1 Packung Vanillezucker

Butterkuchen

Zubereitung:

Zuerst wird der Teig vorbereitet. Dazu die Milch in einem großen Topf erhitzen, bis diese lauwarm ist. Die frische Hefe rein bröseln und mit einem Schneebesen verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Anschließend das abgewogene Mehl mit in den Topf geben und verrühren, bis sich das Mehl aufgelöst hat bzw. eine homogene Masse entsteht.

Nun diese Masse in eine große Schüssel geben und die restlichen Zutaten hinzufügen. Alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.

Butterkuchen

Und diesen für 1 Stunde gehen lassen.

Butterkuchen

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf geben. Wer Zeit hat, kann den Teig vorher noch mal auf einer bemehlten Fläche mit den Händen durchkneten. Den Teig jetzt auf einem Backblech ausrollen. Da dies sehr klebrig ist, verwende ich dafür gerne ein 2. Backpapier, damit die Rolle nicht am Teig klebt.

Butterkuchen

Die Butter in Flocken schneiden und auf den ausgerollten Teig geben.

Butterkuchen

Anschließend die Mandeln überall darauf verteilen und Zucker mit Vanillezucker vermischen und über den kompletten Teig streuen.

Butterkuchen

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, während der Kuchen noch mal für 15 Min. ruht.

Butterkuchen

Jetzt das Blech für 20 Min. bei 200°C in den Backofen geben und anschließend warm oder kalt genießen.

Butterkuchen

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Nuss Makronen

Da wir das ganze Jahr über gerne backen, gibt es die Nuss Makronen nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern generell auch in der Winterzeit.

Nuss Makronen

Lecker mit einem heißen Kakao oder Tee. Sie sind schnell zubereitet und schnell gebacken, da keine Kühlzeit für den Teig benötigt wird.

 

Für die Nuss Makronen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Puderzucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • 225g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Schmand
  • Haselnusskerne

 

→ falls man keine gemahlene Haselnüsse zur Hand hat, dann gehen natürlich auch gemahlene Mandeln

→ falls man keinen Schmand im Haus hat, kann man alternativ auf saure Sahne zurück greifen

→ falls man keine Zitronen da hat, gehen natürlich auch Limetten

Nuss Makronen

Zubereitung der Nuss Makronen:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Die 2 Eiweiß in eine Schüssel geben und eine Prise Salz hinzufügen. Das nun mit dem Rührgerät sehr steif schlagen. Anschließend den Puderzucker rein rieseln lassen und weiter schlagen, bis sich dieser gut aufgelöst hat und keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Jetzt kommt der Zitronensaft hinzu.

Nach und nach die gemahlenen Haselnüsse sowie am Ende den Schmand mit einem Teigschaber unterheben. Die Konsistenz ist nun sehr klebrig & zäh.

Nuss Makronen

Mit einem EL nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kleine Häufchen setzen. Nicht zu groß, da sie noch etwas auseinander gehen. Wer mag kann natürlich noch Oblaten verwenden. Uns schmecken diese nicht so, deshalb lassen wir sie einfach weg. Ist der Teig nun zu lauter kleinen Kugeln bzw. Häufchen verarbeitet, kommt in jedes noch 1 ganze Haselnuss oben drauf.

Nuss Makronen

Nuss Makronen

Jetzt die Nuss Makronen für ca. 20 Min. bei 150° Umluft in den vorgeheizten Backofen geben. Wenn sie eine leichte Bräune erreicht haben, können sie rausgenommen werden. Auskühlen lassen und genießen!

Nuss Makronen

Lecker schmecken auch die Plätzchen hier auf dem Bild.

 

Zucchinipizza

Meine 2. Version der Zucchinipizza ist diese hier.

Zucchinipizza

Natürlich wie die erste Variante Low Carb & vegetarisch, je nachdem wie der Belag ausfällt.

Zutaten für die Zucchinipizza:

  • Zucchinis
  • Salz
  • Pfeffer
  • Harzer / Streukäse
  • Öl
  • Belag nach Wahl

Zucchinipizza

Zubereitung:

Es gibt 2 Möglichkeiten, diese schnelle Pizza zuzubereiten.

Hat man etwas mehr Zeit, dann brät man die Zucchinischeiben schon etwas in der Pfanne vor. Muss es schnell gehen, dann spart man sich diesen Part und geht wie folgt vor.

Zucchini waschen und entweder mit einem Hobel oder mit einem Messer in etwas breitere längliche Scheiben schneiden. Dann entweder in der Pfanne etwas vor braten oder direkt mit Belag belegen und erneut eine Scheibe Zucchini darauf geben. Anschließend mit Belag und etwas Käse stapeln. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und am besten mit etwas Öl einsprühen, damit sich die Pizza nachher besser vom Papier löst.

Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Öl beträufeln.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C Ober-/Unterhitze die Pizza backen, bis die Zucchinis durch sind und der Belag kross sowie der Käse knusprig ist.

Zum Gratinieren verwenden wir in der Light-Version gerne Harzer oder Quäse, ansonsten kann man natürlich auch Streukäse oder anderen Käse nach Wunsch verwenden.

Belag ist bei uns meist magere Putenbrust oder Schinken, hier geht aber natürlich auch Salami oder vegetarische Alternativen.

Die andere Version der Zucchinipizza findet ihr hier!

Zucchinipizza Variante 1

Wer nicht so gerne Zucchini mag, der kann auch gerne folgende Variationen aus meinem Blog testen:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Spiegelei

Spiegelei – ein absoluter Klassiker.

Spiegelei

Bei uns der Allrounder, wenn wir nicht wissen, was wir essen bzw. kochen sollen.

Spiegelei

Wenn es etwas mehr bzw. sättigender sein soll, dann gerne auf Brot mit bißchen Antipasti dazu. Soll es leichter bzw. in Richtung Low Carb sein, dann mache ich Spiegelei sehr gerne auf Salat.

Spiegelei

Knackig frischer Salat und dazu Spiegelei mit weichem flüssigen Kern. Bzw. bevorzugt mein Mann die Version beidseitig angebraten.

Spiegelei

Ein paar Inspirationen, wie wir gerne unsere Spiegeleier essen. Ein Rezept dafür benötigt ihr natürlich nicht.

Spiegelei

Wir braten gerne unsere Spiegeleier bei mittlerer Hitze an, damit sie langsam kross werden und der Kern innen weich bleibt. Bzw. bei meinem Mann noch mal gewendet und beidseitig angebraten.

Spiegelei

Unsere liebsten Kräuter dazu:

  • Dill
  • Kresse
  • Frühlingszwiebeln
  • Schnittlauch

Spiegelei

Wie esst ihr euer Spiegelei am liebsten??

Spiegelei

Falls ihr auch so auf Eier steht wie wir hier in der Familie, dann geht’s hier entlang zu unseren Rührei Varianten.

Rührei Variationen

MerkenMerken

MerkenMerken

Zucchiniwaffeln

Aus der Rubrik low carb & vegetarisch kommen auch die mageren, aber sehr leckeren Zucchiniwaffeln.

Zucchiniwaffeln

Sie sind sehr schnell gemacht, extrem lecker und es werden wenig Zutaten benötigt. Ideal für ein schnelles Mittag- oder Abendessen und selbst die Kinder essen dann auch gerne Zucchinis. Zumindest meine.

Für die Zucchiniwaffeln benötigt man:

  •  1 geraspelte Zucchini
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 gehäufter EL Dinkelmehl / Weizenmehl / o.ä.
  • Gewürze nach Geschmack
  • 1 Prise Backpulver

1 Zucchini raspeln und am besten mit einem Küchentuch noch etwas auswringen, damit sämtliches überschüssiges Wasser entweicht und die Waffeln noch krosser werden.

Anschließend alle Zutaten in einer Schüssel miteinander mischen und mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. Ich verwende dafür gerne Kräuter, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Paprikapulver und wenn die Kinder nicht mitessen, dann gerne auch etwas Chili.

Meinen Kindern schmeckt es so gut, dass sie auch die Zucchini sehr gerne mit essen, was in anderer Zubereitungsform meist nicht so großen Anklang findet.

Zucchiniwaffeln sind ideal als Beilage zu was Deftigem, im Sommer zum Grillen oder zum Salat. Besonders für Vegetarier geeignet und Personen, die sich gerne low carb ernähren wollen.

Ihr könnt sie in der Pfanne oder im Waffeleisen zubereiten. Ich bevorzuge es in der Pfanne.

Wem das zu gesund ist, aber dennoch gerne herzhaft ist, der sollte folgende Waffeln testen:

→ Salami-Käse-Waffeln

In der Rubrik süße Waffeln habe ich 2 tolle Rezepte für euch.

Einmal eine gesunde Variante:

Dinkelwaffeln

Einmal der absolute Klassiker:

das ultimative Waffelrezept

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Zoodles

Zoodles sind Zucchininudeln. Und die Zucchini ist ein echter Allrounder in der Küche. Sie sind so beliebt, weil sie vitaminreich, kalorienarm & leicht verdaulich sind.

Zoodles

Zoodles

Sie sind einfach unschlagbar in der Küche, denn sie gehen schnell in der Vorbereitung, wie auch in der Zubereitung. Egal ob gedünstet, gebraten oder blanchiert.

Zoodles

Zoodles

Ideal zum abnehmen oder in der Low Carb Ernährung, da Zucchinis reichhaltig an Wasser sind. Natürlich auch für Veganer und Vegetarier perfekt geeignet.

Zoodles

Zoodles

Einfach die gewaschenen Zucchinis durch einen Spiralschneider* drehen und zu Zoodles verarbeiten.

Zoodles

Dann entweder roh genießen, blanchieren, gedünstet oder anbraten. Dies geht übrigens auch super mit Karotten, Süßkartoffeln oder Salatgurken.

Zoodles

Wer keinen Spiralschneider hat, kann auch mit Hilfe eines Sparschälers aus den Zucchinis Bandnudeln hobeln. Schmeckt genauso lecker.

 

Zoodles

 

Und wer Zoodles gerne mag, der sollte auch unbedingt mal Gurkennudeln testen! Die schmecken auch mega.

Zoodles

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen haben wir für euch zusammen gestellt.

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Für uns die Klassiker in der Weihnachtszeit, auf die man nicht verzichten sollte.

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Sie sind schnell zubereitet, auch für Anfänger geeignet und sehr schnell wieder verputzt. Kinder können auch hier natürlich wieder super helfen!

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen:

Viel Spaß beim nachbacken!

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

MerkenMerken

Spekulatius Cheesecake

Der Spekulatius Cheesecake eignet sich wunderbar für die Winterzeit bzw. Weihnachtszeit. Durch den Spekulatius, Zimt & Vanille duftet es herrlich nach Weihnachten.

Spekulatius Cheesecake

Die Zubereitung eignet sich für Anfänger und auch Kinder können dabei sehr schön helfen. Man sollte nur etwas Zeit einplanen wegen der Kühlzeiten.

Spekulatius Cheesecake

Zutaten für den Boden:

  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Backkakao
  • 65g Butter
  • 65g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)

Spekulatius Cheesecake

Zutaten für den Schoko-Frischkäse-Belag:

  • 150g Zartbitterschokolade
  • 360g Doppelrahmfrischkäse
  • 150g Schmand alternativ saure Sahne
  • 80g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Msp. Vanillemark
  • Salz
  • 2 Eier (Größe M)
  • 70g Spekulatiuskekse
  • 200g Sahne
  • Kakao
  • Zimt

Spekulatius Cheesecake

Zubereitung des Spekulatius Cheesecake:

Eine runde Springform mit einem Durchmesser von 20 cm mit Backpapier auslegen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und sieben. Dann zusammen mit weicher Butter, Zucker und Ei sehr zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig als Boden und hohen Rand mit den Fingern in die Form drücken und für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Nach der Kühlzeit den Backofen schon mal auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Belag die Schokolade mit einem Messer in kleine Stück hacken und in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen und etwas abkühlen lassen. Frischkäse, Schmand, Zucker, Vanillezucker und Vanillemark, 1 Prise Salz und Eier mit dem Handrührgerät zu einer glatten Masse verrühren. Die flüssige Schokolade unterziehen. Hierbei zügig arbeiten, denn die Schokolade wird sehr schnell fest.

Den ausgekühlten Mürbeteigboden mit Spekulatiuskeksen belegen. Ich habe hierbei mehr als 70g genommen, da unsere Form einen Durchmesser von 25 cm hatte und der Boden nicht komplett damit belegt war. Die Schoko-Käse-Creme darauf verteilen und glatt streichen und dann den Kuchen im vorgeheizten Backofen für ca. 50 Minuten backen.

Danach bei leicht geöffneter Tür im ausgeschalteten Ofen den Kuchen für weitere 20 Minuten ruhen lassen. Anschließend herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Den Cheesecake aus der Springform lösen und auf eine Kuchenplatte setzen.

Jetzt die Sahne steif schlagen und aufstreichen. Die Torte mit Kakao und Zimt bestäuben. Ich habe dafür Kakao und Zimt zuerst in einer kleinen Schüssel vermischt. Wer mag kann hier auch mit einer Schablone arbeiten und Motive aufstreuen.

Spekulatius Cheesecake

Das Rezept stammt aus einem wunderschön aufgemachten Magazin mit Rezepten für die Weihnachtszeit.

Spekulatius Cheesecake

Rezept Quelle:

“Sweet Dreams” – Das Magazin für Back-Feen & Naschkatzen. November/Dezember 2017. Rezept auf S. 19

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Klassischer Plätzchenteig

Klassischer Plätzchenteig ist unser absoluter Allrounder, sobald es ans backen von Plätzchen oder Keksen geht.

Klassischer Plätzchenteig

In der Weihnachtszeit und Winterzeit einfach unersetzlich. Gelingsicher & schnell gemacht.

Egal ob Rudolf Plätzchen, Weihnachtsmänner, Glubschi Sterne oder Osterplätzchen… das Rezept klappt immer.

Klassischer Plätzchenteig

Klassischer Plätzchenteig Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 250g Zucker
  • 250g weiche Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 2 Eier (Größe M)

Klassischer Plätzchenteig

Alle Zutaten mit dem Rührgerät vermischen und mit den Händen zu einem schönen Teig verarbeiten. Wer es eilig hat, macht gleich weiter. Ansonsten den Teig für ca. 30 Minuten in Frischhaltefolie einrollen und im Kühlschrank ruhen lassen.

Klassischer Plätzchenteig

Danach auf einer bemehlten Fläche ausrollen und ausstechen. Für ca. 15-20 Min. (je nach Ofen und ob es vorgeheizt ist) bei 150°C Umluft backen.

Klassischer Plätzchenteig

Auskühlen lassen und anschließend pur genießen oder mit Zuckerguss und Streukugeln etc. dekorieren.

Klassischer Plätzchenteig

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken