Johannisbeer Sirup

Bei uns explodieren gerade die Johannisbeeren im Garten, so dass es neben leckerem Johannisbeer Gelee jetzt auch einen Sirup gibt.

Johannisbeer Sirup

Perfekt zum mischen mit Wasser, Säften, Eis oder zum Sekt bzw. alkoholfreien Cocktails. Ich fülle es immer in saubere verschließbare Glasflaschen, die ich aufgehoben habe und stelle sie kalt. So hat man immer was parat.

Johannisbeer Sirup

An Zutaten benötigt man:

  • 1kg frische Johannisbeeren
  • 1 Bio Zitrone
  • 500ml Leitungswasser
  • 600g Zucker
Johannisbeer Sirup

Johannisbeer Sirup – die Zubereitung:

Die Beeren von den Stielen befreien. Das geht zum Beispiel ganz einfach mit der Gabel. Hier helfen super gerne die Kinder.

Danach die Zitrone waschen und mit einem Sparschäler die Schale abmachen. Anschließend die Zitrone auspressen. Es wird aber nur der Saft einer halben Zitrone benötigt. Den Rest haben wir einfach zu einer leckeren gesunden Zitronenlimonade verarbeitet.

Johannisbeer Sirup

Jetzt kommen die Johannisbeeren, die Zitronenschale und der Zitronensaft sowie der Zucker in einen Topf. Das abgemessene Leitungswasser hinzugeben und für ca. 15 Minuten sprudelnd aufkochen. Wenn alle Früchte zerplatzt sind, mit einem feinen Sieb oder ähnlichem den entstandenen Sirup abgießen und in ein vorbereitetes Behältnis füllen und abkühlen lassen.

Johannisbeer Sirup

Weitere leckere Drinks:

Mallorquinische Aioli

Mallorquinische Aioli hab ich während meines Auslandspraktikums auf Mallorca kennen und lieben gelernt und mir gleich das Rezept geben lassen.

Mallorquinische Aioli

Hier also die perfekte mallorquinische Aioli. Perfekt zu frischem Baguette.

An Zutaten braucht man:

  • 100ml Milch
  • 200ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL frischer Zitronensaft
  • etwas klein gehackte frische Petersilie
Mallorquinische Aioli

Mallorquinische Aioli – die Zubereitung:

Mit dem Zauberstab am Boden starten und sich dann langsam nach oben arbeiten. Am besten eignet sich ein Gefäß wie ein Messbecher. Wenn die Konsistenz cremig ist, ist die Aioli fertig.

Lecker dazu schmeckt frisches selbst gemachtes Landbrot oder fluffiges Baguette.

Weitere leckere Dips auf dem Blog:

Best of Dips

Best of Butter

Italienische Tortellini

Wieder ein Klassiker der schnellen Küche sind italienische Tortellini.

Italienische Tortellini

Perfektes Essen für den Alltag, wo die ganze Familie zuschlagen kann und alle satt und glücklich sind.

Als Zutaten braucht man:

  • fertige Tortellini
  • Cocktailtomaten
  • Zucchini
  • Kräuter (optional)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Pinienkerne
  • Frischkäse
  • Knoblauch (optional)
Italienische Tortellini

Italienische Tortellini – die Zubereitung:

Die Cocktailtomaten halbieren und die Zucchinis in Scheiben schneiden. Alles auf ein Backblech geben und im Ofen garen. Ich verwende hierzu eine wieder verwendbare Backmatte* auf meinem Blech, um unnötige Nutzung von Backpapier zu vermeiden.

Italienische Tortellini

Das Gemüse mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern und in den Ofen geben.

Etwas Frischkäse mit Knoblauch und klein gehacktenKräutern vermischen und in einer Schüssel zur Seite stellen. Ich nehme hier gerne Thymian und Oregano.

Pinienkerne in einer Pfanne rösten. Achtung, dass sie nicht verbrennen.

Jetzt die Tortellini kochen. Da sie vorgekocht sind, geht das ja super schnell. Anschließend die Tortellini abgießen und in eine große Schüssel geben. Jetzt den Frischkäse unterheben. Durch die Hitze der Tortellini vermischt er sich jetzt super. Dann das fertig gegarte Gemüse aus dem Ofen hinzu geben und am Schluss mit Pinienkernen garnieren.

Statt dem aromatisierten Frischkäse kann natürlich auch eine selbst gemachte Butter oder Pesto zurück gegriffen werden.

Italienische Tortellini

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Glasnudel Pfanne

Ich liebe schnelle Gerichte, die auch noch lecker sind und immer anders schmecken und da gehört die Glasnudel Pfanne definitiv dazu. 

Glasnudel Pfanne

Alleine durch die verschiedensten Zutaten schmeckt es jedes Mal anders. 

An Zutaten benötigt man:

  • Glasnudeln
  • Gemüse nach Wunsch
  • Fleisch / Eier / Garnelen (optional)
  • Sojasoße
  • Brühe
  • Kokosöl / Olivenöl
  • Ingwer (optional)
  • Knoblauch (optional)
Glasnudel Pfanne

An Gemüse verwende ich hier sehr gerne: 

  • Möhren
  • Mungokeime
  • Sojasprossen
  • Frühlingszwiebeln
  • Paprika
  • Bambussprossen
  • Lauch
  • Pilze
  • Pak Choi
  • Zucchini

Glasnudel Pfanne – die Zubereitung: 

In viel kochendem Salzwasser die Glasnudeln ca. 4 Minuten kochen und gut abgießen. Mit einem Messer oder einer Schere jetzt die Größe der Nudeln zurecht schneiden.

Etwas Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und wenn man Fleisch oder Garnelen dazu essen möchte, diese dann ordentlich darin anbraten. In der Zeit kann das Gemüse klein geschnitten werden. Ich bevorzuge alles in Streifen geschnitten. Mit hinzu geben. Genauso wie Knoblauch und Ingwer wer mag.

Glasnudel Pfanne

Alles mit Brühe ablöschen und anschließend mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Natürlich kann hier auch noch mit asiatischen Gewürzen oder Curry etc. gearbeitet werden. Und wer statt Brühe lieber Kokosmilch verwenden mag, kann das natürlich auch tun.

Wer statt Fleisch oder Garnelen gerne Eier verwenden möchte, der gibt diese kurz vor Ende aufgeschlagen mit dazu, bis sie gestockt sind. 

Glasnudel Pfanne

Als Topping sind Nüsse und gerösteter Sesam super lecker.

Johannisbeer Gelee

Falls ihr gerade auch so viele Johannisbeeren in eurem Garten habt, dann könnt ihr daraus toll einen leckeren Johannisbeer Gelee zubereiten.

Johannisbeer Gelee

Das geht sehr schnell und ist eine schöne Art, die leckeren Beeren zu verarbeiten.

Gerade die Kinder lieben Gelee mehr, weil da keine Stücke drin sind. Alternativ kann man das Obst auch perfekt einfrieren und als Eiswürfel Ersatz ins Getränk tun!

An Zutaten benötigt man:

  • 1kg Gelierzucker 2:1
  • 1,5kg frische Johannisbeeren
  • 1 Zitrone
  • 300ml Wasser
Johannisbeer Gelee

Johannisbeer Gelee – die Zubereitung:

Die Johannisbeeren waschen und von den Stielen befreien. Ich nehme dabei immer eine Gabel und streife damit die Beeren von den Rispen. Das geht super einfach. Nun die Beeren in einem großen Topf mit ein wenig Wasser und dem ausgepressten Zitronensaft aufkochen. Solange kochen bis die Beeren ordentlich ausgekocht sind und der Saft eine schöne Farbe hat.

Johannisbeer Gelee

Das Ganze nun durch ein feines Sieb gießen. Je feiner, desto besser. Ansonsten diesen Vorgang gerne ein paar Mal wiederholen, so dass keine Stücke mehr durch kommen. Ideal ist hier auch ein ganz feines (Passier-) Tuch. Den Saft dann erkalten lassen. 

750 ml Saft abmessen mit dem Gelierzucker aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen und in vorbereitete Gläser füllen. Diese randvoll füllen und sofort verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Dann wieder umdrehen und abkühlen lassen. 

Weitere leckere Marmeladen & Gelees: 

Haferflocken Brot

Wer Lust auf eine Brot Sorte hat, die besonders sättigend und gesund ist, der sollte mal das Haferflocken Brot austesten.

Haferflocken Brot
Haferflocken Brot

An Zutaten benötigst du:

  • 1 Packung Haferflocken (500g)
  • 1 Packung Skyr (500g)
  • 2 Eier (M)
  • 2 Packungen Backpulver
  • 1 EL Salz
  • 1 mittlere Zucchini
Haferflocken Brot

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Zucchini in einer Küchenmaschine klein hacken und anschließend alle Zutaten mit Knethaken in einer Schüssel vermischen. Achtung das ist sehr klebrig.

Eine Backform einfetten. Ich hab eine Springform genommen und den Boden mit Backpapier ausgelegt. Den Teig hinein drücken und in den vorgeheizten Backofen geben.

Haferflocken Brot

Das Brot für 1 Stunde in der Form backen. Ich habe eine Tasse mit Wasser mit den Ofen gegeben. Nach der Backzeit die Backform entfernen und noch mal für weitere 30 Min. backen. Hier dann das Wasser entfernen und fertig backen, bis die gewünschte Bräunung erreicht ist.

Haferflocken Brot

Beim nächsten Mal würde ich vermutlich die Oberfläche noch mit etwas Wasser einpinseln.

Wem das zu viel ist, der kann gerne auch die folgenden Varianten testen: 

Ofenkartoffeln

Ofenkartoffeln gehören bei uns jetzt in der Grillsaison definitiv dazu.

Ofenkartoffeln

Sie lassen sich perfekt vorbereiten, schmecken Klein und Groß und die Kinder können bei der Vorarbeit super helfen.

Ofenkartoffeln

Eine super einfache und alltagstaugliche Beilage. 

Für Ofenkartoffeln benötigst du:

  • Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • Kräuter nach Wahl
  • Salz
  • Olivenöl / Kokosöl
  • Knoblauch (optional)
Ofenkartoffeln

Die Kartoffeln kurz abwaschen, falls sie noch nicht sauber sind. Dann die Kartoffeln mit einem Messer halbieren und anschließend in Spalten schneiden. Alle Kartoffeln in eine Auflaufform, Schüssel oder direkt aufs Blech geben. Jetzt Olivenöl oder alternativ aufgewärmtes Kokosöl darüber geben und etwas würzen. Wir verwenden hier gerne neben Salz noch Paprikapulver, Currypulver und Knoblauch.

Ofenkartoffeln

Dann geben wir noch frische Kräuter aus dem Garten dazu. Hier passt super: 

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Oregano
Ofenkartoffeln

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und für ca. 25-30 Min. in den Backofen geben. Zwischendurch immer mal kurz die Tür auf machen, dass die Luft entweichen kann und die Kartoffeln gerne auch mal umrühren, so dass sie von allen Seiten kross werden.

Perfekt schmeckt dazu jetzt noch ein leckerer Dip oder eine aromatische selbst gemacht Butter:

Thunfisch Dip

Wenn sich bei uns spontaner Grillbesuch ankündigt und ich nicht nur eine Aioli als Dip anbieten möchte, dann eignet sich der Thunfisch Dip perfekt.

Thunfisch Dip

Dieser ist extrem schnell zubereitet und schmeckt perfekt zu Baguette, Gemüse, Kartoffeln, Salat etc. Auch in Kombination mit Aioli wirklich zu empfehlen.

Thunfisch Dip

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 100g weiche Butter
  • ca. 50g Kapern
  • Salz & Pfeffer
Thunfisch Dip

Wer keine Kapern mag, kann diese auch weg lassen. Wir mögen die salzige Note in Kombination zur Butter und Thunfisch.

Thunfisch Dip – die Zubereitung:

Die Kapern mit einem Messer klein hacken. Die Dose Thunfisch mit der Gabel in einer Schüssel auseinander ziehen und nun die Butter sowie die Gewürze hinzugeben und alles zu einem Dip vermischen. Natürlich kann man auch hier einen Mixer verwenden, damit der Dip noch feiner wird.

Weitere leckere Dips:

MerkenMerken

Salat Torte

Kennst du schon eine Salat Torte?

Salat Torte

Bei uns wächst jetzt der Salat im Bauerngarten so toll, dass wir ganz viel Salat ernten können und da wir ihn gerne unterschiedlich zubereiten, gab es diesmal eine Salat Torte.

Salat Torte

An Zutaten für den Salat benötigst du:

  • frischen Salat (Eisbergsalat)
  • Eier
  • Käse
  • Tomatenscheiben
  • Gurkenschein
  • Paprikastreifen
  • Putenbrustaufschnitt
  • Radieschen
  • Kräuter
  • Schmand
  • Essig
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker
Salat Torte

Salat Torte- die Zubereitung:

Ich habe für die Salat Torte einen runde Springform genommen und diese mit großen gewaschenen Eisbergsalat blättern ausgelegt. Dann wird die Torte mit allem gefüllt, worauf ihr bei einem Salat Lust habt. Immer in Schichten auslegen und zwischen durch wieder ein paar Salatblätter auslegen, damit die Stabilität bleibt.

Salat Torte

Am Ende ein Dressing aus Schmand, Salz, Pfeffer, Zucker, Essig und Öl mischen und über die Torte geben. Mit frischen Kräutern garnieren und vorsichtig Stücke aus der Torte schneiden.

Salat Torte

Dazu schmeckt natürlich auch super lecker ein frisch gebackenes Brot oder Baguette.

Weitere leckere Salat Rezepte:


MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Franzbrötchen

Da man hier in der Region nicht wirklich an gute Franzbrötchen kommt, holen wir die berühmten Franzbrötchen aus Hamburg mit dem folgenden Rezept eben zu uns nach Hause.

Franzbrötchen

An Zutaten für den Teig benötigt ihr:

  • 220g Milch 
  • 70g Zucker 
  • 1 Würfel frische Hefe (40 g)
  • 500g Weizenmehl
  • 50g weiche Butter
  • 1 Prise Salz 
Franzbrötchen

An Zutaten für die Füllung benötigt ihr:

  • 100 g kalte Butter
  • Wasser
  • 120 g Zucker 
  • Zimt nach Belieben
Franzbrötchen

Franzbrötchen – die Zubereitung:

Milch, Zucker und Hefe in einem kleinen Topf erwärmen.

Mehl, Butter und Salz in eine Schüssel geben und anschließend die erwärmte Hefemischung dazu geben. Mit Knethaken oder den Händen den Teig gut durchkneten und abgedeckt mit einem feuchten Tuch an einem warmen Ort für ca. 30 Min. gehen lassen.

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 20x30cm großen Rechteck ausrollen und auf die eine Hälfte die Butterflocken legen. Zuklappen und platt drücken. Den Teig wieder neu ausrollen und versuchen auf ca. 30x50cm zu kommen. Jetzt wird 1/3 des Teigs in die Mitte geklappt und dann das andere Drittel wieder darauf gelegt. Das enstandene Rechteck für 10-15 Min. kalt stellen.

Das Backblech mit einer Backmatte oder Backpapier auslegen.

Die gekühlte Teigplatte auf ca. 40x70cm ausrollen und mit Wasser bestreichen, so dass die Zimt-Zucker-Mischung gut darauf haftet. Etwas der Mischung aufheben, um am Ende die Franzbrötchen noch oben zu bestreuen.

Franzbrötchen

Den Teig jetzt aufrollen und in ca. 4 cm breite Scheiben abschneiden. Mit einem Kochlöffel eindrücken, so dass die typische Optik entsteht. Jetzt kommt noch mal die Zimt-Zucker-Mischung oben drüber. Gerne noch mal kurz gehen lassen, während der Backofen auf 200°C O/U vorgeheizt wird.

Franzbrötchen

Die Franzbrötchen wandern dann für ca. 20 Min. bei 200°C Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen. Danach das 2. Blech hineingeben und gleich verfahren.

Franzbrötchen

Weitere leckere Zimtrezepte: