Zucchinicremesuppe

Zucchinicremesuppe essen wir immer gerne, da sie so wahnsinnig schnell geht.

Zucchinicremesuppe

Im Sommer ist es natürlich perfekt, wenn man die Zucchinis, die im eigenen Garten etwas zu groß geraten sind, damit super verarbeiten kann. Aber auch wenn keine Zucchinisaison im eigenen Garten ist, essen wir sie in regelmäßigen Abständen zu Hause.

An Zutaten benötigt man:

  • 500g Zucchini
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knobizehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schuss Sahne oder Soja Cuisine light

Zucchinicremesuppe

Zubereitung – Zucchinicremesuppe:

Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einem Topf in heißem Öl andünsten. Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Anschließend die Zucchini in Stücke schneiden und zusammen mit der Zwiebel dünsten.

Zucchinicremesuppe

Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und kurz köcheln lassen, bis die Zucchini gar ist. Im Anschluss mit einem Pürierstab alles bis auf die gewünschte Konsistenz pürieren. Jetzt einen Schuss Sahne oder Soja Cuisine light hinzufügen und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Zucchinicremesuppe

Weitere leckere Suppen:

» Süßkartoffel Suppe

Süßkartoffel Suppe

» Kartoffelcremesuppe

» Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

» Möhrensuppe

» Champignoncremesuppe

Rettichsalat

Rettichsalat geht wahnsinnig schnell in der Zubereitung und braucht nicht viele Zutaten.

Rettichsalat

Allerdings ist es nicht jedermanns Sache vom Geschmack her. Mir schmeckt der Rohkostsalat sehr gut und ich esse es gerne als Beilage im Herbst/Winter.

An Zutaten benötigt man:

  • 2 Stücke Rettich
  • 4 EL weißer Balsamico
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Rettichsalat

Rettichsalat – die Zubereitung:

Das obere und untere Stück vom Rettich abschneiden. Anschließend mit einem Messer oder Sparschäler schälen. Dann kann man den Rettich entweder in feine Scheiben hobeln oder im Mixer / Küchenmaschine grob raspeln bzw. zerkleinern. Ich habe mich für die schnelle Variante entschieden und es einfach grob geraspelt.

Rettichsalat

Den geraspelten Rettich in eine Schüssel geben und mit etwas Salz bestreuen und für 20-30 Minuten ziehen lassen. Das entstandene Wasser anschließend abgießen oder alternativ alles in ein frisches Geschirrtuch geben und auswringen. Nun das separat angerührte Dressing darüber geben und noch mal kurz ziehen lassen und danach anrichten.

Ich esse es z.B. sehr gerne zu Rinderfilet.

Rinderfilet

Rote Bete Suppe

In meiner wöchentlichen Gemüsekiste war diesmal Rote Bete vom Landwirt dabei, so dass wir spontan eine leckere Rote Bete Suppe gekocht haben.

Rote Bete Suppe

Ich habe Kartoffeln mit dazu gemacht, damit die Suppe nicht ganz so “erdig” schmeckt, wie das bei Rote Bete manchmal der Fall ist. Vor allem optisch ist das schon mal ein toller Hingucker und geschmacklich war sie auch top.

Rote Bete Suppe

An Zutaten benötigt man:

  • 600g rote Bete / ca. 3 große Knollen
  • 1,2 L Brühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 8 Kartoffeln festkochend
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200ml Sahne

Rote Bete Suppe

Rote Bete Suppe – die Zubereitung:

Die Kartoffeln und rote Bete schälen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel ebenfalls schälen und in Ringe schneiden. In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und darin die Frühlingszwiebel sowie die Kartoffeln und rote Bete anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe für 25 Min. köcheln lassen.

Rote Bete Suppe

Danach die Suppe mit einem Zauberstab fein pürieren und mit der Sahne verfeinern. Eventuell erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann auch noch mit etwas Meerettich verfeinern. Das mögen unsere Kinder aber nicht.

Rote Bete Suppe

Dazu schmeckt sehr gut ein frisches Baguette.

selbst gemachtes Baguette

Weitere leckere Suppen Rezepte:

Best of Suppen

Gurkensalat mit saurer Sahne

Gurkensalat mit saurer Sahne finde ich mit die erfrischendste Beilage, die es gibt.

Gurkensalat

Ich mag das knackige & saftige dabei und die Kombination mit frischem Dill. Und er passt perfekt zu wahnsinnig vielen Gerichten und ist dabei so schnell und mit wenig Zutaten zubereitet.

Gurkensalat mit saurer Sahne

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Salatgurke
  • frischer Dill
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker
  • Spritzer frischer Zitronensaft
  • 1/2 Becher saure Sahne

Gurkensalat mit saurer Sahne

Gurkensalat mit saurer Sahne – die Zubereitung:

Die Gurke schälen und anschließend in feine Scheibe hobeln. In einer Schüssel die Gurkenscheiben mit Salz bestreuen und für ca. 10 Minuten ziehen lassen. Danach das ausgetretene Wasser abschütten.

Saure Sahne, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker miteinander vermischen und zu den gehobelten Gurken geben. Zum Schluss den frisch abgezupften Dill dazu geben.

Gurkensalat mit saurer Sahne

Gurkensalat mit saurer Sahne

Apfelmus

Apfelmus ohne Zucker eignet sich prima für Pfannkuchen, Waffeln und Baby Pancakes.

Apfelmus

Aber auch für Babybrei ist selbst gemachtes Apfelmus prima, da in diesem Rezept hier kein extra Zucker verarbeitet ist.

Apfelmus

Zutaten:

  • 1kg Äpfel
  • 100ml Wasser
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Vanilleschote

› es eignen sich sehr gut Boskop oder Granny Smith Äpfel für Apfelmus.

Apfelmus

Apfelmus ohne Zucker – die Zubereitung:

Backofen auf 120°C vorheizen.

Die Äpfel werden geschält und vom Kerngehäuse befreit. Dann geviertelt und zusammen mit dem Wasser und der geschälten Zitrone in einen Topf gegeben, um alles aufkochen zu lassen. Für weitere 15 Minuten weiter köcheln zu lassen.

In der Zwischenzeit die Einweckgläser vorbereiten, indem man diese heiß ausspült und mit der Öffnung nach oben für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen.

Das Vanillemark zusammen mit der Prise Zimt zu den zusammengefallenen Äpfeln geben und mit dem Pürierstab pürieren.

Wer es unbedingt süßer haben möchte, kann natürlich selbst noch mit einem Süßungsmittel nach Wahl (Honig, Agavendicksaft, Zucker) nachsüßen.

Die fertige Masse nun in die sterilen Einweckgläser füllen und fest verschließen. Die Gläser wie bei Marmelade auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Für Babybrei kann man das Mus auch in Eiswürfelbehälter geben und zu einzelnen Portionen gefrieren lassen.

Babybrei portionieren

Ideal zu:

  • Pfannkuchen
  • Waffeln
  • Crepes
  • Kartoffelpuffern
  • Nudeln
  • Schupfnudeln
  • Kaiserschmarrn

Apfelmus

 

Möhrensuppe

Meine Kinder lieben Suppe in jeglichen Variationen und da wir im Sommer jetzt oft Zucchinicremesuppe gegessen haben, war es jetzt mal Zeit für eine Möhrensuppe.

Möhrensuppe

Vom Prinzip funktionieren sie in der Zubereitung ja alle gleich. Aber geschmacklich sind sie dann doch sehr verschieden.

Als Topping schmeckt bei der Möhrensuppe sehr gut:

  • Crôutons
  • geröstete Kerne
  • frische Kräuter

An Zutaten benötigt man:

  • 1,25kg Möhren
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 400ml Kokosmilch
  • 1 Kartoffel (mehlig)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 5TL Currypulver
  • Chiliflocken (optional)

Möhrensuppe

Zubereitung – Möhrensuppe:

Möhren waschen und die Enden abschneiden. Anschließend die Möhren und die gewaschene Kartoffel in Stücke schneiden und zusammen mit der Gemüsebrühe in einen großen Topf geben. Für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Im Anschluss mit einem Pürierstab alles bis auf die gewünschte Konsistenz pürieren und 400ml Kokosmilch hinzugeben.

Wer keine Kokosmilch mag, kann auch normale Milch verwenden oder alternativ Sahne. Kräftig verrühren.

Möhrensuppe

Am Ende alles mit Salz, Pfeffer, Currypulver und Chili abschmecken. Nicht mehr kochen lassen, damit das Curry nicht bitter wird.

→ Falls es zu dickflüssig ist, einfach etwas Milch hinzufügen.

Weitere leckere Suppen:

» Süßkartoffel Suppe

Süßkartoffel Suppe

» Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

Kohlrabi Nudeln

Wir haben gerade sehr viel Kohlrabi im Gemüsegarten, so dass spontan Kohlrabi Nudeln entstanden sind. Leichte Kost, vegan & schnell zubereitet.

Kohlrabi Nudeln

Man benötigt für die Kohlrabi Nudeln lediglich:

  • Kohlrabi
  • gesalzenes Wasser
  • Soße nach Wunsch

Kohlrabi Nudeln

Die Enden vom Kohlrabi abschneiden und ihn Schälen. Dann mit einem Sparschäler Bandnudeln abschneiden oder alternativ mit der Hand durch einen Spiralschneider drehen.

Wir haben zu den Kohlrabi Nudeln noch Zucchininudeln hinzugefügt. Dadurch dass die Nudeln in feine Nudeln verarbeitet wurden, sind sie extrem schnell fertig.

Die Gemüsenudeln in Salzwasser kochen und mit einer Soße nach Wunsch essen.

In unserem Fall gab es grünes Pesto und Käse dazu.

Kohlrabi Nudeln

Wer noch mehr Lust auf Kohlrabi Gerichte hat, für den ist vielleicht das Schnitzel eine schöne Variante:

Zucchinipommes

Zucchinipommes sind eine leckere und gesunde lowcarb Alternative zu Pommes. Mit wenig Zutaten und etwas Geduld in der Vorbereitung entsteht eine leckere Speise. Ob als Beilage, kleiner Happen oder Vorspeise.

Zucchinipommes

Ein schön gesunder & herzhafter Snack und unsere zahlreiche Zucchiniernte aus dem Garten, wird perfekt verarbeitet. Dazu passt ideal ein Dip oder eine würzige Aioli.

An Zutaten benötigt man:

  • Zucchinis
  • Mehl
  • Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Streukäse

Zucchinipommes

Zucchinipommes – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zucchinis waschen und in Spalten schneiden. Etwas stehen lassen und mit einem Küchentuch die ausgetretene Feuchtigkeit aufsaugen.

3 Teller bereit stellen. In den ersten Teller kommt Mehl. Ich habe in dem Fall hier Dinkelmehl verwendet. In den 2. Teller kommen rohe Eier gewürzt mit Salz und Pfeffer, welche anschließend mit einer Gabel verquirlt werden. In den 3. Teller kommt Streukäse.

Zucchinipommes

Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bereit stellen und nun die trocken getupften Zucchinispalten in dem Dinkelmehl wälzen und abklopfen. Anschließend die Spalten durch die Eimasse ziehen und im Anschluss mit Streukäse bestreuen bzw. darin wälzen. Zum Schluss kommt alles auf ein Backblech.

Zucchinipommes

Die Zucchinipommes für ca. 15-20 Min. (je nach Ofen & Dicke der  Spalten) in den Backofen geben, bis sie gar sind und der Käse knusprig ist.

Zucchinipommes

Dazu schmeckt lecker ein erfrischender Dip oder eine selbst gemachte Aioli.

» Radieschen Quark

» Aioli

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Zucchinicrisps

Zucchinicrisps sind ein toller lowcarb Snack. Wer auf Harzer oder Quäse ausweicht, statt Parmesan zum gratinieren zu verwenden, deckt sogar noch die Proteine ab und spart einiges an unnötigem Fett.

Zucchinicrisps

Zutaten:

  • Zucchini
  • Salz
  • Parmesankäse

» für die proteinreiche light Version statt Parmesankäse Harzer oder Quäse verwenden!

Zucchinicrisps – die Zubereitung:

Die Zucchini in gleichmäßige Scheiben schneiden & salzen.

Zucchinicrisps

Nach ca. 5-10 Minuten das ausgetretene Wasser mit einem Küchentuch abtupfen. So werden sie noch knuspriger. Ich habe sie mit dem Messer geschnitten, empfehle sie aber zu hobeln, damit sie noch dünner & feiner und somit auch knuspriger werden.

Zucchinicrisps

Anschließend die Zucchinischeiben einzeln auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und Parmesan bestreuen. Alternativ mit klein geschnittenem Harzer oder Quäse belegen.

Zucchinicrisps

Das Blech dann für ca. 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180-200°C Umluft knusprig backen. Zwischen durch gerne mal den Wasserdampf entweichen lassen, indem man die Ofentür kurz öffnet.

Zucchinicrisps

Tipp:

Je dünner die Zucchinischeiben sind, desto knuspriger werden sie. Also am besten gleichmäßig hobeln, statt mit dem Messer in Scheiben zu schneiden.

MerkenMerken

MerkenMerken

Fruchtiges Salatdressing

Fruchtiges Salatdressing gehört für uns jetzt zu der Grillsaison zu jedem knackigen Beilagensalat.

Fruchtiges Salatdressing

Ein bunt gemischter, frischer Salat & dazu ein passendes Dressing sind die ideale Ergänzung zu deftigem Grillgut. Gerade im Sommer reicht uns das oft, so dass wir gar keine weiteren Beilagen benötigen.

Fruchtiges Salatdressing

Das Dressing ist ganz schnell zusammen gemischt & die Zutaten dafür hat eigentlich jeder im Haus. Und wer Himbeer Essig nicht mag, weicht einfach auf einen anderen Essig wie z.B. Apfelessig, weißen bzw. dunklen Balsamico aus.

Fruchtiges Salatdressing

Fruchtiges Salatdressing – die Zutaten:

  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 EL Honig
  • Salz nach Belieben
  • Pfeffer nach Belieben
  • 6 EL natives Olivenöl
  • 3 EL Himbeer Essig
  • 1 Schuss Zitronen-/Limettensaft

Fruchtiges Salatdressing

Alle Zutaten miteinander vermischen, bis eine homogene Emulsion entsteht und sich alles miteinander verbunden hat.

Fruchtiges Salatdressing

» Tipp: Erst kurz vor Verzehr über den gewaschenen Salat geben.

Wer mag kann auch noch ganze Himbeeren als Ergänzung mit in den Salat geben.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken