Puddingteilchen

Da meine Crew hier zuhause diesmal keine Lust auf Zimtröllchen hatte, gab es nachmittags als Alternative mal diese leckeren Puddingteilchen. 

Puddingteilchen

Man muss für dieses Rezept nur genug Zeit und Geduld mitbringen. Aber geschmacklich lohnt sich der zeitliche Aufwand auf alle Fälle. Schwer ist es auch nicht, man muss nur die Zeit einberechnen und früh genug anfangen. 

Puddingteilchen

An Zutaten für den Teig benötigt man:

  • 2 Eier (Größe M)
  • 20 Zucker
  • 220g Milch
  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (40g)
  • 150g Butter
  • 1 Prise Salz

An Zutaten für die Füllung benötigt man:

  • 80g Zucker
  • 1,5 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150g Sahne
  • 650g Milch

An Zutaten für das Topping benötigt man:

  • 60g Puderzucker
  • 10-20g Wasser
Puddingteilchen

Puddingteilchen – die Zubereitung: 

 Alle Zutaten für die Füllung in einen Topf geben und erhitzen. Dabei regelmäßig rühren und nach ca. 10 Minuten in eine Schüssel geben. Mit Frischhaltefolie abdecken, aber so, dass die Folie auf der Puddingmasse aufliegt. So bildet sich keine Haut. Jetzt die Schüssel mit dem Pudding kalt stellen. Den Topf kurz ausspülen, da wir ihn jetzt noch mal brauchen. 

Weiter geht’s mit dem Teig. Dafür zerbröckelte Hefe, Milch, Zucker und Eier wieder in den sauberen Topf geben und leicht erwärmen und rühren.  Nebenbei eine Schüssel mit dem Mehl füllen und die Prise Salz hinzugeben. Nach ca. 2-3 Minuten kann dann Flüssigkeit aus dem Topf mit zum Mehl gegeben werden und nun mit Knethaken oder den Händen zu einem Teig verarbeitet werden. Für ca. 15 Minuten kalt stellen. Der Topf kann wieder gespült werden, da wir ihn ganz am Ende noch mal kurz fürs Topping brauchen. 

In der Zeit kann schon mal die 2 Backbleche vorbereiten und Backpapier ausgelegen. 

Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig jetzt zu einem großen Rechteck ausrollen. Die Butter nun auf den Teig geben und mittig zusammen klappen. Wieder rechteckig ausrollen. Nun ca. 14 Streifen daraus schneiden. Die Streifen in sich verdrehen und zu einer Brezel auf das Backblech legen. 

Puddingteilchen

In die 2 entstandenen Kuhlen kann jetzt der erkaltete Pudding gefüllt werden. Das Ganze noch mal für 30 Minuten gehen lassen. Der Backofen kann jetzt auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden. 

Puddingteilchen

Nach der Gehzeit die Puddingteilchen in den Ofen geben und für ca. 20 Minuten kross backen. Immer mal ein Auge drauf haben, da sie gegen Ende sehr schnell goldgelb werden. 

Puddingteilchen

In der Zeit wo die Teilchen jetzt im Ofen sind, kann das Topping angerührt werden. Dazu im Topf Puderzucker mit Wasser mischen und kurz erwärmen. Die fertigen warmen Teilchen mit dem warmen Zuckerguss bestreichen und jetzt kurz abkühlen lassen, damit man sie dann gut vom Blech lösen kann.  

Weitere leckere süße Snacks:

Zimtschnecken Kuchen

Wir lieben Zimt und in der Osterzeit passt dieser außergewöhnliche Zimtschnecken Kuchen besonders gut rein.

Zimtschnecken Kuchen

Geschmacklich wie Zimtröllchen, aber optisch aufgeschnitten wie ein Kuchen. Dieser Kuchen ist nicht schwer, braucht aber etwas Zeit, da der Hefeteig natürlich öfter gehen muss. 

Zimtschnecken Kuchen

An Zutaten für den Teig benötigt ihr:

  • 450g Mehl
  • 1 Packung Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 3 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 100g Butter
  • 300ml Milch
  • 160g Zucker
  • 1 Packung Trockenhefe

Zutaten für das Topping:

  • 70g Puderzucker
  • 30g Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 100g Frischkäse
Zimtschnecken Kuchen

Zimtschnecken Kuchen – die Zubereitung: 

Die Hälfte der Butter zusammen mit dem Mehl, Puddingpulver, der Trockenhefe, 60 g Zucker, der Milch und einer Prise Salz in einer großen Schüssel mit Rührstäben zu einem Teig verkneten. Mit den Händen eine Kugel formen und den Teig für ca. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Eine runde Backform (ich verwende nur noch Springformen) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. 

100 g Zucker mit dem Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen. Wir nehmen gerne auch mal etwas mehr Zimt.

60 g Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd oder im Backofen kurz zum schmelzen bringen. Den Teig nach der Stunde Gehzeit noch mal mit der Hand durchkneten und zu einem großen Rechteck ausrollen. Die geschmolzene Butter darauf verteilen und das Zimt-Zucker-Gemisch darüber geben.

Zimtschnecken Kuchen

Das ausgerollte Rechteck jetzt versuchen in 12 dünne Streifen zu schneiden. Falls es weniger werden ist es auch nicht tragisch. Das dient mehr der Orientierung. 

Zimtschnecken Kuchen

Man fängt mit einem Streifen an und rollt das wie eine Schnecke oder Spirale auf und gibt es in die Mitte der vorbereiteten Backform.

Zimtschnecken Kuchen

Jetzt werden alle weiteren Streifen weiter um diese angefangene Schnecke gerollt, bis eine ganz große Spirale entsteht. 

Zimtschnecken Kuchen

Die fertige Zimtschnecke mit einem Küchentuch abdecken und nochmal ca. für 30 Minuten gehen lassen. In der Zeit kann der Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden.

Nach der Gehzeit den Zimtschnecken Kuchen für ca. 25 Minuten goldbraun backen. Nach ca. der Hälfte der Backzeit am besten die Schnecke mit etwas Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.  

Zimtschnecken Kuchen

Für das Topping die Butter, den Frischkäse, Puderzucker und Vanillezucker mit dem Rührgerät vermischen und kurz in dem Topf erwärmen, wo wir vorher die Butter aufgelöst haben. Den fertigen Guss über den Kuchen verteilen und kurz trocknen lassen.

Zimtschnecken Kuchen

Weitere leckere Zimtrezepte:

Glubschende Schokomuffins

Schokomuffins lieben unsere Kinder und da sie so schnell gehen und immer heiß begehrt sind, machen wir diese öfters am Wochenende und diesmal war es Zeit diese mal zu pimpen und ein paar lustige Augen drauf zu kleben.

Glubschende Schokomuffins

Denn glubschende Schokomuffins schmecken gleich noch mehr als die normalen und machen noch mehr Spaß in der Zubereitung. Und es entstehen die lustigsten Gesichter. 

Glubschende Schokomuffins

An Zutaten benötigt man für die Muffins: 

  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 50g Kakao
  • 125g weiche Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 5 EL Milch
  • 2 Eier (M)
  • 50g Schokoraspeln / Schokodrops (optional)

An Zutaten für die glubschenden Schokomuffins benötigt man dann noch: 

  • Zuckeraugen
  • Zuckerstift oder alternativ etwas Puderzucker und Wasser für Zuckerguss oder alternativ etwas geschmolzene Schokolade zum “festkleben”
  • Mini Marshmallows oder Smarties als Nasen
Glubschende Schokomuffins

Die Zubereitung: 

Zuerst backt man die Schokomuffins komplett fertig. Dazu Mehl, Kakao, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Rührgerät vermischen. Anschließend die Eier und die weiche Butter mit verarbeiten, Milch und optional die Schokoraspeln hinzugeben und zu einem homogenen Teig verrühren. Der Teig sollte zäh sein. Dieser wird nun in die Muffinförmchen (ca. 12 Stück) gefüllt. Im vorgeheizten Backofen (160°C Umluft) für ca. 15 Minuten backen.

Die fertigen Muffins auskühlen lassen und dann mit Zuckerstift, Zuckerguss oder geschmolzener Schokolade die Augen & die Nase aufkleben. Wir haben uns Risse im Muffin gesucht, die automatisch schon den Mund ergeben. 

Glubschende Schokomuffins

Auch ideal für Fasching oder Halloween. 

Weitere leckere Schokorezepte auf dem Blog: 

Merken

Merken

Merken

Merken

Dinkelbrot

Wir lieben gesundes Vollkornbrot und backen gerne selbst, so lag es einfach auf der Hand, auch mal ein schönes kräftiges Dinkelbrot zu testen.

Dinkelbrot

Es schmeckt allen Familienmitgliedern ausgesprochen gut, lässt sich individuell verändern durch ein paar wenige Zutaten und ist gesund und lecker. Außen schön knusprig und innen saftig und großporig. 

Man benötigt an Zutaten:

  • 1 Würfel Hefe
  • 550g lauwarmes Wasser
  • 2 TL Zucker / Xucker
  • 2 TL Salz
  • 700g Dinkelmehl
  • Kerne / Zwiebeln / Oliven / Nüsse / Tomaten etc. (optional)
Dinkelbrot

Dinkelbrot – die Zubereitung:

In eine Schüssel mit dem lauwarmen Wasser 2 TL Zucker oder alternativ Xucker geben und den Würfel frische Hefe hinein bröseln. Solange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Nun das Salz und das Mehl hinzugeben und mit einem Rührgerät mit Knethaken zu einem homogenen Teig verarbeiten. Nicht wundern, der Teig ist relativ flüssig.

Dinkelbrot

Pimpen kann man das Brot mit folgenden weiteren Zutaten, die dann einfach mit in den Teig gegeben werden: 

  • klein geschnittene getrocknete Tomaten
  • Sonnenblumenkerne / Sesam / Chiasamen / Leinsamen / Kürbiskerne
  • geröstete Zwiebeln
  • Haselnüsse / Walnüsse / Pinienkerne
  • klein geschnittene Oliven
Dinkelbrot

Eine Kuchen- oder Brotbackform mit Backpapier auslegen. Ich nehme das Backpapier diagonal, dann passt genau ein Papier in die Kuchenkastenspringform. Den Teig jetzt hineingeben und für ca. 15 Minuten gehen lassen, so dass die Hefe sich entfalten kann.

Dinkelbrot

In der Zeit den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nach der Gehzeit kommt das Brot für ca. 20 Minuten bei 230°C in den Backofen. Anschließend reduziert man die Hitze auf 200°C und backt das Brot für weitere 30 Minuten fertig. Auskühlen lassen und am besten direkt frisch genießen. 

Dinkelbrot

Weitere leckere Brot Rezepte: 

  • Vollkornbrot
  • No Carb Brot

Baby Dinkelstangen

Da unsere Kleinste auch gerne nachmittags einen Snack in der Hand hat, aber noch nicht so viel Zucker bekommen soll bzw. ich das gerne vermeide, wenn es geht, habe ich die Baby Dinkelstangen mal getestet.

Baby Dinkelstangen

Da gibt es verschiedene Variationen, die ich dann hier noch mal teilen werden.

Bei dieser Version benötigt man an Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 1 reife Banane
  • 50ml Sonnenblumenöl
  • 260g Dinkelmehl
Baby Dinkelstangen

Baby Dinkelstangen – die Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

Den Apfel in einer Küchenmaschine oder mit dem Messer ganz fein hacken. Die Banane zermatschen und mit dem Apfel vermischen. Dann das Mehl sowie das Öl dazu geben und alles zu einem Teig verkneten. Nicht wundern, der Teig ist relativ feucht.

Baby Dinkelstangen

Nun mit den Händen aus dem Teig Stangen formen. Ich habe auch Kleksen einfach so Würmer gerollt in der Hand. Das ging relativ gut.

Anschließend für ca. 30 Minuten im Backofen backen, bis sie knusprig und goldbraun sind. Auskühlen lassen und fertig ist ein super zuckerfreier Baby Snack.

Baby Dinkelstangen

Weitere Themen rund ums Kleinkind:

  • Babybrei portionieren

Best of Kuchen

Mir war gar nicht bewusst, dass sich über die Zeit so viele Kuchenrezepte hier gesammelt haben. Also höchste Zeit für ein “Best of Kuchen”.

Best of Kuchen

Zitronenkuchen

Avocado-Pistazien-Limettenkuchen

Nusskuchen

Rotweinkuchen

Rüblikuchen

Zucchinikuchen

Best of Kuchen

Schokokuchen glutenfrei

Schoko-Nuss-Kuchen ohne Mehl

Fantakuchen

Quarkkuchen ohne Boden

Käsekuchen ohne Boden

Russicher Zupfkuchen

Butterkuchen

Überraschungskuchen

Sandkuchen

Best of Kuchen

→ Weitere “Best of” Themen:

Best of Pizza

Best of Suppen

Best of Spargel

Best of Drinks

Best of Frühling

Best of Waffeln

Best of Halloween

Best of Weihnachten

Rüblikuchen

Rüblikuchen mögen meine Kinder besonders gerne, weil er so saftig & nussig ist.

Rüblikuchen

Ich finde das ist auch ein Kuchen, der nicht nur zur Osterzeit gut gegessen werden kann.

An Zutaten für den Teig benötigt man:

  • 100g Haselnüsse gemahlen
  • 200g Möhren geraspelt/gemixt
  • 200g Zucker
  • 120g Sonnenblumenöl
  • 250g Mehl
  • 3 Eier (M)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • Prise Salz

Rüblikuchen

Rüblikuchen – die Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.

Die Karotten schälen und im Mixer fein zerkleinern und anschließend zusammen mit den gemahlenen Haselnüssen in eine Schüssel geben.

In einer weiteren Schüssel Zucker, Eier und Öl mit einem Rührgerät cremig rühren und danach die Haselnüsse und Karotten hinzugeben. Erneut alles kräftig durchrühren. Jetzt werden die restlichen Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron, Zimt & Salz) dazu gegeben und  zu einem homogenen Teig verarbeitet.

Den Teig in die vorbereitete Springform geben und für 30 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen backen. Falls es zu dunkel wird, einfach etwas Alufolie über den Kuchen legen.

Rüblikuchen

Wer mag kann später noch einen Zuckerguss anrühren und auf den erkalteten Kuchen geben. Wir nehmen einfach nur etwas Puderzucker.

Rüblikuchen

Weitere Kuchenrezepte:

Zitronenkuchen

Avocado-Pistazien-Limettenkuchen

Nusskuchen

Rotweinkuchen

Zucchinikuchen

Schokokuchen glutenfrei

Schoko-Nuss-Kuchen ohne Mehl

Fantakuchen

Quarkkuchen ohne Boden

Käsekuchen ohne Boden

Russicher Zupfkuchen

Butterkuchen

Überraschungskuchen

Sandkuchen

Käsebrötchen

Käsebrötchen mache ich gerne mal am Wochenende zum Frühstück oder als Snack für die Kinder.

Käsebrötchen

Die schmecken nämlich selbst ohne Belag schon toll und in der kleinen Version sind sie sehr praktisch für unterwegs. Sie gehen super schnell, weil man einfach nur alle Zutaten zusammen mischt und daraus Brötchenkugeln formt und diese backt.

Käsebrötchen

An Zutaten benötigt man:

  • 200g geriebenen Käse
  • 200g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150ml Milch

Käsebrötchen

Käsebrötchen – die Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C Heißluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit stellen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Fingern oder den Knethaken vom Rührgerät zu einer Masse verbinden.

Ich forme daraus immer ca. 12 kleine Brötchen, aber man kann natürlich auch 5-6 große Brötchen formen.

Käsebrötchen

Die Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175° Heißluft backen.

Käsebrötchen

Weitere Brötchen Rezepte:

Low Carb Brötchen

Haferflocken Brötchen

Tomatenbrötchen

Zitronenkuchen

Wir lieben Trockenkuchen ohne großen Schnick Schnack und dazu gehört eben auch ein klassischer Zitronenkuchen.

Zitronenkuchen

Dieser saftige Kuchen ist schnell zubereitet und braucht nur ca. 1 Stunde Backzeit. Ein schönes einfaches Rezept, wo auch Kinder sehr gut helfen können.

Als Zutaten benötigt man:

  • 300g Mehl
  • 250g Zucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier (M)
  • 2 Bio Zitronen
  • 200ml Orangensaft / Saft
  • 200ml Pflanzenöl

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen – die Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Kastenform (Länge 30 cm) einfetten.

Die Schale der 2 Zitronen abreiben und 1/2 Zitronen auspressen.

Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenschale in einer Schüssel vermischen. Öl, Orangensaft und Zitronensaft miteinander vermischen.  Wir hatten keinen Orangensaft zu Hause und sind deshalb auf Multivitaminsaft ausgewichen.

Eier und Zucker in einer Schüssel schaumig aufschlagen. Das Saft-Gemisch dazu geben und kurz verrühren. Anschließend die trockenen Zutaten unter den Teig heben und in die gefettete Kastenform geben.

Für ca. 1h backen und auskühlen lassen. Nach dem Auskühlen kann man den Kuchen noch tränken, wenn man möchte. Wir lassen diesen Schritt oft weg, weil es uns so schon super schmeckt. Für die Tränke bräuchte man ansonsten noch:

  • 5 EL Puderzucker
  • 5 EL Zitronensaft

Zitronenkuchen

Zum Schluss kann man noch je nach Belieben eine Glasur (aus Zitronensaft & Puderzucker) über den Teig geben oder den Zitronenkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Zitronenkuchen

» den restlichen Saft der Zitronen kann man entweder für die Tränke und die Glasur aufheben oder wer darauf verzichten mag, kann alternativ selbstgemachte Limonade damit herstellen.

Zitronen Limonade

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Grundteig für Waffeln

Grundteig für Waffeln ist schnell zusammen gerührt und mit verschiedenen Toppings immer wieder ein schöner süßer Snack.  Meine Kinder helfen auch gerne beim Teig herstellen und können es dann kaum erwarten, die Waffeln zu testen. Die erste wird bei uns übrigens grundsätzlich nix.

Grundteig für Waffeln

Der Teig lässt sich gut vorbereiten & kann dann einfach zum backen aus dem Kühlschrank geholt werden. Wir bevorzugen die klassische Variante mit Puderzucker.

An Zutaten benötigt man:

  • 150g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 250g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 300ml Milch

Grundteig für Waffeln

Zubereitung – Grundteig für Waffeln:

Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, die Eier nacheinander dazugeben und sorgfältig unterrühren.

Das Mehl mit der Speisestärke, dem Backpulver und der Prise Salz vermischen. Jetzt kommt im Wechsel das Mehlgemisch und die Milch dazu und wird zu einem homogenen Teig verrührt.

Das Waffeleisen erhitzen und evtl. etwas einfetten. Mit 1 Schöpfkelle Teig in die Mitte geben und goldgelb ausbacken. Die Waffeln am besten ganz frisch essen oder noch kurz bei ca. 80 Grad oder der Warmhaltefunktion im Backofen warmhalten.

Grundteig für Waffeln

» Wer keine Speisestärke im Haus hat, der kann statt 250g Mehl einfach 300g Mehl verwenden und lässt die Speisestärke weg. Und statt Butter kann natürlich auch Margarine verwendet werden.

Grundteig für Waffeln

Als Topping eignet sich:

  • frisches Obst
  • Sahne
  • Puderzucker
  • Apfelmus
  • Zimt/Zucker Gemisch
  • Nutella
  • Marmelade
  • Sirup

Weitere Waffelrezepte:

unsere Lieblingswaffeln

Dinkelwaffeln

Zucchiniwaffeln

Salami-Käse-Waffeln

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken