Butterkuchen

Dieses leckere Butterkuchen Rezept passt genau auf ein Standard Blech. Ein klassischer Blechkuchen, der selbst Anfängern gelingt, trotz Hefeteig.

Butterkuchen

Zutaten für den Butterkuchen:

→ Teig

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500g Weizenmehl
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Ei (M)
  • 250ml Milch
  • 100g weiche Butter

Butterkuchen

→ Belag

  • 200g Butter
  • 125g Zucker
  • 150g gehobelte Mandeln
  • 1 Packung Vanillezucker

Butterkuchen

Zubereitung:

Zuerst wird der Teig vorbereitet. Dazu die Milch in einem großen Topf erhitzen, bis diese lauwarm ist. Die frische Hefe rein bröseln und mit einem Schneebesen verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Anschließend das abgewogene Mehl mit in den Topf geben und verrühren, bis sich das Mehl aufgelöst hat bzw. eine homogene Masse entsteht.

Nun diese Masse in eine große Schüssel geben und die restlichen Zutaten hinzufügen. Alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.

Butterkuchen

Und diesen für 1 Stunde gehen lassen.

Butterkuchen

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf geben. Wer Zeit hat, kann den Teig vorher noch mal auf einer bemehlten Fläche mit den Händen durchkneten. Den Teig jetzt auf einem Backblech ausrollen. Da dies sehr klebrig ist, verwende ich dafür gerne ein 2. Backpapier, damit die Rolle nicht am Teig klebt.

Butterkuchen

Die Butter in Flocken schneiden und auf den ausgerollten Teig geben.

Butterkuchen

Anschließend die Mandeln überall darauf verteilen und Zucker mit Vanillezucker vermischen und über den kompletten Teig streuen.

Butterkuchen

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, während der Kuchen noch mal für 15 Min. ruht.

Butterkuchen

Jetzt das Blech für 20 Min. bei 200°C in den Backofen geben und anschließend warm oder kalt genießen.

Butterkuchen

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Nuss Makronen

Da wir das ganze Jahr über gerne backen, gibt es die Nuss Makronen nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern generell auch in der Winterzeit.

Nuss Makronen

Lecker mit einem heißen Kakao oder Tee. Sie sind schnell zubereitet und schnell gebacken, da keine Kühlzeit für den Teig benötigt wird.

 

Für die Nuss Makronen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Puderzucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • 225g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Schmand
  • Haselnusskerne

 

→ falls man keine gemahlene Haselnüsse zur Hand hat, dann gehen natürlich auch gemahlene Mandeln

→ falls man keinen Schmand im Haus hat, kann man alternativ auf saure Sahne zurück greifen

→ falls man keine Zitronen da hat, gehen natürlich auch Limetten

Nuss Makronen

Zubereitung der Nuss Makronen:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Die 2 Eiweiß in eine Schüssel geben und eine Prise Salz hinzufügen. Das nun mit dem Rührgerät sehr steif schlagen. Anschließend den Puderzucker rein rieseln lassen und weiter schlagen, bis sich dieser gut aufgelöst hat und keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Jetzt kommt der Zitronensaft hinzu.

Nach und nach die gemahlenen Haselnüsse sowie am Ende den Schmand mit einem Teigschaber unterheben. Die Konsistenz ist nun sehr klebrig & zäh.

Nuss Makronen

Mit einem EL nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kleine Häufchen setzen. Nicht zu groß, da sie noch etwas auseinander gehen. Wer mag kann natürlich noch Oblaten verwenden. Uns schmecken diese nicht so, deshalb lassen wir sie einfach weg. Ist der Teig nun zu lauter kleinen Kugeln bzw. Häufchen verarbeitet, kommt in jedes noch 1 ganze Haselnuss oben drauf.

Nuss Makronen

Nuss Makronen

Jetzt die Nuss Makronen für ca. 20 Min. bei 150° Umluft in den vorgeheizten Backofen geben. Wenn sie eine leichte Bräune erreicht haben, können sie rausgenommen werden. Auskühlen lassen und genießen!

Nuss Makronen

Lecker schmecken auch die Plätzchen hier auf dem Bild.

 

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen haben wir für euch zusammen gestellt.

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Für uns die Klassiker in der Weihnachtszeit, auf die man nicht verzichten sollte.

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Sie sind schnell zubereitet, auch für Anfänger geeignet und sehr schnell wieder verputzt. Kinder können auch hier natürlich wieder super helfen!

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen:

Viel Spaß beim nachbacken!

Unsere TOP 3 Weihnachts-Plätzchen

MerkenMerken

Spekulatius Cheesecake

Der Spekulatius Cheesecake eignet sich wunderbar für die Winterzeit bzw. Weihnachtszeit. Durch den Spekulatius, Zimt & Vanille duftet es herrlich nach Weihnachten.

Spekulatius Cheesecake

Die Zubereitung eignet sich für Anfänger und auch Kinder können dabei sehr schön helfen. Man sollte nur etwas Zeit einplanen wegen der Kühlzeiten.

Spekulatius Cheesecake

Zutaten für den Boden:

  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Backkakao
  • 65g Butter
  • 65g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)

Spekulatius Cheesecake

Zutaten für den Schoko-Frischkäse-Belag:

  • 150g Zartbitterschokolade
  • 360g Doppelrahmfrischkäse
  • 150g Schmand alternativ saure Sahne
  • 80g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Msp. Vanillemark
  • Salz
  • 2 Eier (Größe M)
  • 70g Spekulatiuskekse
  • 200g Sahne
  • Kakao
  • Zimt

Spekulatius Cheesecake

Zubereitung des Spekulatius Cheesecake:

Eine runde Springform mit einem Durchmesser von 20 cm mit Backpapier auslegen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und sieben. Dann zusammen mit weicher Butter, Zucker und Ei sehr zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig als Boden und hohen Rand mit den Fingern in die Form drücken und für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Nach der Kühlzeit den Backofen schon mal auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Belag die Schokolade mit einem Messer in kleine Stück hacken und in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen und etwas abkühlen lassen. Frischkäse, Schmand, Zucker, Vanillezucker und Vanillemark, 1 Prise Salz und Eier mit dem Handrührgerät zu einer glatten Masse verrühren. Die flüssige Schokolade unterziehen. Hierbei zügig arbeiten, denn die Schokolade wird sehr schnell fest.

Den ausgekühlten Mürbeteigboden mit Spekulatiuskeksen belegen. Ich habe hierbei mehr als 70g genommen, da unsere Form einen Durchmesser von 25 cm hatte und der Boden nicht komplett damit belegt war. Die Schoko-Käse-Creme darauf verteilen und glatt streichen und dann den Kuchen im vorgeheizten Backofen für ca. 50 Minuten backen.

Danach bei leicht geöffneter Tür im ausgeschalteten Ofen den Kuchen für weitere 20 Minuten ruhen lassen. Anschließend herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Den Cheesecake aus der Springform lösen und auf eine Kuchenplatte setzen.

Jetzt die Sahne steif schlagen und aufstreichen. Die Torte mit Kakao und Zimt bestäuben. Ich habe dafür Kakao und Zimt zuerst in einer kleinen Schüssel vermischt. Wer mag kann hier auch mit einer Schablone arbeiten und Motive aufstreuen.

Spekulatius Cheesecake

Das Rezept stammt aus einem wunderschön aufgemachten Magazin mit Rezepten für die Weihnachtszeit.

Spekulatius Cheesecake

Rezept Quelle:

“Sweet Dreams” – Das Magazin für Back-Feen & Naschkatzen. November/Dezember 2017. Rezept auf S. 19

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Klassischer Plätzchenteig

Klassischer Plätzchenteig ist unser absoluter Allrounder, sobald es ans backen von Plätzchen oder Keksen geht.

Klassischer Plätzchenteig

In der Weihnachtszeit und Winterzeit einfach unersetzlich. Gelingsicher & schnell gemacht.

Egal ob Rudolf Plätzchen, Weihnachtsmänner, Glubschi Sterne oder Osterplätzchen… das Rezept klappt immer.

Klassischer Plätzchenteig

Klassischer Plätzchenteig Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 250g Zucker
  • 250g weiche Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 2 Eier (Größe M)

Klassischer Plätzchenteig

Alle Zutaten mit dem Rührgerät vermischen und mit den Händen zu einem schönen Teig verarbeiten. Wer es eilig hat, macht gleich weiter. Ansonsten den Teig für ca. 30 Minuten in Frischhaltefolie einrollen und im Kühlschrank ruhen lassen.

Klassischer Plätzchenteig

Danach auf einer bemehlten Fläche ausrollen und ausstechen. Für ca. 15-20 Min. (je nach Ofen und ob es vorgeheizt ist) bei 150°C Umluft backen.

Klassischer Plätzchenteig

Auskühlen lassen und anschließend pur genießen oder mit Zuckerguss und Streukugeln etc. dekorieren.

Klassischer Plätzchenteig

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Fantakuchen

Weg mag nicht gerne Fantakuchen… also ich kenne keinen. Deshalb ist es höchste Zeit, dass auch dieser Klassiker hier im Blog Einzug erhält.

Fantakuchen

Klar, mager ist der Kuchen gewiss nicht, aber dafür extrem lecker & erfrischend. Also unbedingt nachbacken!! Auch hier können Kinder wieder super helfen! Meine waren jedenfalls wieder fleißig mit dabei.

Fantakuchen

Folgende Zutaten benötigst du für den Fantakuchen:

Zutaten Teig

  • 5 frische Eier (M)
  • 300g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 350g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 125ml Sonnenblumenöl
  • 175ml Fanta oder optional Fanta Zero

Zutaten Belag

  • 3 Dosen Mandarinen (Abtropfgewicht je 175g)
  • 3 Becher Sahne (je 200g)
  • 3 Packungen Vanillezucker + 1 Packung Vanillezucker
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • 3 Becher Schmand (je 200g)
  • Zimt

Jetzt geht’s an die Zubereitung.

Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech gut einfetten und dann geht’s an den Teig.

Dazu werden Eier, Zucker und Vanillezucker zusammen in einer großen Schüssel mit dem Rührgerät schaumig gerührt. Mehl und Backpulver miteinander mischen und nach und nach dazu geben. Öl und Fanta hinzufügen und alles gut zu einer homogenen Masse verrühren.

Fantakuchen

Fantakuchen

Den Teig nun auf das gefettete Backblech geben und schön glatt ziehen. Jetzt kommt das Blech für ca. 25 Minuten bei 150°C Ober-/Unterhitzen in den vorgeheizten Backofen.

Ist der Kuchen fertig, so muss dieser erst mal fertig auskühlen. In der Zeit kann man die 3 Dosen Mandarinen gut durch ein Sieb abtropfen lassen.

Ist der Kuchen ausgekühlt, werden die einzelnen Mandarinen auf den Teigboden gelegt und die Crememasse zubereitet.

Fantakuchen

Dafür werden 3 Becher Sahne steif geschlagen. Während man die Sahne steif schlägt, fügt man ein Sahnesteif-Zucker-Gemisch hinzu. Dafür vorher in einer kleinen Schüssel 2 Packungen Sahnesteif zusammen mit 3 Packungen Vanillezucker verrühren und vorsichtig während dem Rühren einrieseln lassen. Ist die Sahne steif, dann geht’s mit dem Schmand weiter. Dafür in einer weiteren Schüssel 3 Becher Schmand zusammen mit 1 Packung Vanillezucker vermischen und die steife Sahne vorsichtig unterheben.

Fantakuchen

Die Sahne-Schmand-Mischung wird nun komplett auf den fertig mit Mandarinen ausgelegten Boden gegeben und glatt gestrichen.

Fantakuchen

Fantakuchen

Noch mal schön kalt stellen und anschließend mit Zimt bestreuen. Vor dem Servieren die Ränder abschneiden, so dass gerade Stücke entstehen! Dafür immer das Messer schön sauber machen, damit die Creme nicht verschmiert.

Fantakuchen

Und wer Zimt genauso liebt wie wir, der sollte sich unbedingt an den Zimtröllchen aus Hefeteig versuchen.

Das Rezept dazu gibt’s hier → Zimtröllchen

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Spinnen Kekse

Die Spinnen Kekse sind nicht nur zu Halloween, sondern auch in der Herbstzeit einfach optisch schön und geschmacklich richtig knusprig und lecker.

Spinnen Kekse

Zutaten für die Spinnen Kekse:

  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 500g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier

Spinnen Kekse

Zuerst wird ein normaler Plätzchenteig zubereitet.

Spinnen Kekse

Dafür einfach alle Kekszutaten verrühren und den Teig in einer Klarsichtfolie eingepackt ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Spinnen Kekse

Danach auf einer bemehlten Unterlage den Plätzchenteig ausrollen und runde große Kreise ausstechen. Dies kann z.B. mit Hilfe eines Portionierrings erfolgen oder man nimmt ein großes Glas und sticht damit die Kreise aus. Anschließend diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen mit einem Löffel oder Eiskugelformer kleine Mulden in die Mitte eindrücken.

Spinnen Kekse

Für ca. 15-20 Min. die Keksrohlinge bei 150°C Umluft im Backofen backen und anschließend auskühlen lassen.

Für die Deko der Spinnen Kekse benötigt man:

  • Zuckeraugen
  • Puderzucker
  • Wasser/Limettensaft/Zitronensaft
  • Schokolade
  • Zahnstocher/Holzspieß
  • Schokokugeln (Rocher oder ähnliches)

Die ausgekühlten Keksrohlinge werden nun in der Mulde mit etwas Zuckerguss beträufelt.

Spinnen Kekse

Diesen erstellt man mit Puderzucker und etwas Wasser/Limettensaft/Zitronensaft. In die Mulde nun die Schokokugeln drücken und fest werden lassen.

Spinnen Kekse

Auf den Schokokugeln werden dann mit Zuckerguss die Zuckeraugen angeklebt. Während diese Sachen trocknen kann man etwas Blockschokolade im Wasserbad erwärmen, bis diese flüssig ist und anschließend mit Hilfe eines Holzspießes und der flüssigen Schokolade die Spinnenbeine anmalen.

Spinnen Kekse

Alles trocknen lassen und die gruseligen Spinnen Kekse sind fertig.

Spinnen Kekse

Meine Kinder und ich fertigen diese immer an 2 Tagen zu. Am 1. Tag werden die Rohlinge gebacken und am 2. Tag geht’s an die Deko.

Spinnen Kekse

Und wem die Spinnenkekse zu gruselig sind, der kann sich ja mal an den Igel Keksen versuchen.

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Quarkkuchen ohne Boden

Quarkkuchen ohne Boden geht schnell und schmeckt schön erfrischend.

Quarkkuchen ohne Boden

Ein Rezept, wo auch Kinder wieder toll helfen können und was nicht vieler Zutaten bedarf.

Quarkkuchen ohne Boden

Zutaten für den Quarkkuchen ohne Boden:

  • 125g Butter
  • 4 Eier
  • 400g Zucker
  • 100g Grieß (Weichweizen)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 1kg Quark

Quarkkuchen ohne Boden

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Butter zum schmelzen bringen und anschließend zusammen mit dem Zucker und den Eiern in einer großen Schüssel mit dem Rührgerät zu einer homogenen Masse verrühren. Danach Grieß, Quark, Backpulver und Vanillezucker mit zu der Masse geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Eine runde Backform einfetten und mit etwas Grieß ausstreuen. Die Masse einfüllen und die Oberfläche glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, einfach mit etwas Alufolie abdecken.

Den Kuchen unbedingt im Backofen auskühlen lassen, damit er nicht in sich zusammen fällt.

Am besten 1 Tag vorher zubereiten, damit er kräftig durchgezogen ist.

Vor dem Verzehr mit etwas Puderzucker bestreuen.

Quarkkuchen ohne Boden

Weitere leckere Kuchen Rezepte unter der Rubrik “Aufgetischt” oder die Suchfunktion hier nutzen!

MerkenMerken

Überraschungskuchen

Den Überraschungskuchen gab es jetzt zur Einschulung für meine Tochter.

Überraschungskuchen

Er ist ziemlich einfach und dennoch hat er eine große Wirkung und sieht optisch einfach schön aus.

Überraschungskuchen

Für den Überraschungskuchen brauchst du:

  • 2x Rührkuchen deiner Wahl
  • Schlagsahne
  • 1-2 Packungen Sahnesteif (optional)
  • Streudeko nach Wahl
  • Überraschung für innen z.B. M&M’s, Smarties oder ähnliches

Überraschungskuchen

Zuerst wird 2x ein Rührkuchen deiner Wahl gebacken. Wir haben uns für einen saftigen Schokoladenkuchen entschieden. Sind beide Kuchen fertig gebacken und ausgekühlt, dann geht es an die eigentliche Überraschung. Von einem der beiden Rührkuchen wird in der Mitte mit Hilfe eines Portionierrings oder Ausstecher ein Loch ausgestanzt.

Überraschungskuchen

Der Rührkuchen kommt auf die Servierplatte / Tortenplatte und das Loch in der Mittel wird mit der Überraschung befüllt. In unserem Fall waren das M&M’s.

Überraschungskuchen

Im Anschluss kam der identische 2. Rührkuchen oben drauf, so dass man von außen nichts mehr sehen konnte, außer 2 aufeinander liegende Schokoladenkuchen.

Überraschungskuchen

Wird der Kuchen am gleichen Tag noch gegessen, dann geht’s mit der Sahne weiter. Ist der Kuchen für den nächsten Tag gedacht, so stellt man ihn kalt und macht die Verzierung und Ummantelung erst am nächsten Tag kurz bevor man ihn isst.

Die Schlagsahne nun steif schlagen. Zur Sicherheit gebe ich immer noch 1-2 Packungen Sahnesteif dazu, damit die Ummantelung auch gut hält. Die steif geschlagene Sahne nun komplett um die 2 Kuchen und oben drauf verteilen, so dass vom Kuchen nichts mehr zu sehen ist.

Überraschungskuchen

Abschließend die gewünschte Deko darauf verteilen.

Überraschungskuchen

Glitzer, Streukugeln, Schokolade etc. Kalt stellen und genießen.

Überraschungskuchen

Käsekuchen ohne Boden

Ich bin ein Fan von Käsekuchen ohne Boden, da mir der Boden oft zu mächtig ist.

Käsekuchen ohne Boden

Diese Version hier ist etwas fester von der Masse durch den Grieß, aber ausgesprochen lecker. Die Konsistenz erinnert also nicht an einen typischen Käsekuchen.

Käsekuchen ohne Boden

Als Zutaten für diesen Käsekuchen ohne Boden benötigt ihr:

  • 180g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Vanille-Puddingpulver
  • 1 TL Backpulver
  • 250g weiche Butter
  • 120g Grieß
  • 4 mittelgroße Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1000g Magerquark (2 Becher)
  • etwas Zitronenzesten (optional)

Käsekuchen ohne Boden

Bevor es ans Backen geht, erst mal den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Die Seiten etwas mit Butter einfetten und anschließend mit etwas Grieß bestreuen, so dass überall Grieß an der Butter haftet. Ich verwende gerne folgende Springform*.

Butter zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker mit einem Rührgerät schaumig schlagen und nach und nach die Eier dazu geben. Anschließend wird Backpulver, Grieß, Vanille-Puddingpulver, Salz und Zitronenzesten miteinander verrührt und zu der Eiermasse gegeben und wieder durchgemixt, bis eine homogene Masse entsteht.

Käsekuchen ohne Boden

Der Teig kommt nun in die Springform und wir für 1 Stunde gebacken.

Käsekuchen ohne Boden

Ist die Backzeit um, unbedingt darauf achten, dass der Kuchen im geschlossenen Backofen auskühlt. Anschließend kann er entnommen werden und z.B. mit Obst verzehrt werden. Falls vor Ende der Backzeit der Kuchen oben zu dunkel werden sollte, kann man ihn mit etwas Alufolie abdecken. Aber bei mir war es bisher nie notwendig.

Käsekuchen ohne Boden

Ich streue im Anschluss noch gerne 1x kurz etwas Puderzucker darüber.

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.