Facts of Food – Kokosöl

Heute gibt’s ein neues Facts of Food – Kokosöl.

Facts of Food - Kokosöl

Ich liebe es zum Anbraten von Fleisch, Fisch & Gemüse.

Fette und Öle schrecken ab, da sie ja mehr Kalorien haben, als andere Nahrungsmittel. Das Kokosöl jedoch weist einen hohen Anteil an mittelkettigen Fettsäuren auf und führt dem Körper weniger Kalorien zu, als es bei den Ölen mit überwiegend langkettigen Fettsäuren der Fall ist.

Die Fettsäuren im Kokosöl regen den Körper zur Bildung von Wärme an. Dadurch steigt der Energieverbrauch und ein Teil der Kalorien des Kokosöls wird bereits verbrannt, bevor es sich als Fett im Körper einlagern kann. Auf diese Weise kann Kokosöl sogar das Abnehmen unterstützen, sofern es in einem vernünftigen Maße verwendet wird. Das Öl führt dem Körper nicht nur Energie zu, sondern ist sogar in der Lage Krankheitserreger (Viren, Bakterien & Pilze) zu bekämpfen.

Kokosfett und Kokosöl lässt sich in der Küche außerordentlich vielfältig verwenden. Zudem ist es überdurchschnittlich lange haltbar und extrem hitzebeständig und daher ideal zum kochen, backen und frittieren. Gerade Kokosprodukte stellen eine gute Alternative zu Milch und Milcherzeugnissen dar.

Facts of Food - Kokosöl

» In der Kosmetikindustrie findet es Verwendung in Seifen, Duschbädern und Haarshampoos, als auch in Hautpflegemitteln wie Hand-, Hautcreme und Körperbutter. Gut für trockenes Haar & Haut, da es schnell eindringt und ebenso zum Abschminken oder als reichhaltige Hautcreme geeignet.

Selbst im DIY Bereich ist Kokosöl wunderbar einsetzbar.

» Vogelfutter DIY Part 1

Weitere interessante Facts of Foods hier auf dem Blog:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.