Gebratene Nudeln

Das perfekte Reste-Essen sind gebratene Nudeln.

Gebratene Nudeln

Und dabei sind sie noch so extrem lecker und ideal, um Kühlschrank Reste perfekt zu verwerten.

Natürlich kann man sie auch frisch zubereiten, wenn man keine Reste hat.

Für gebratene Nudeln benötigt man:

  • gekochte Nudeln (am besten Spiralnudeln)
  • Schinken (optional – geht auch super ohne Fleisch)
  • Zwiebeln (optional – geht auch ohne)
  • Eier
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Hat man gekochte Nudeln übrig, so kann man diese einfach verwenden. Ansonsten so viele Nudeln kochen, wie man benötigt. Wir verwenden gerne Spiralnudeln oder Schleifchennudeln für dieses Gericht.

Wer mag kann Schinken oder Schinkenwürfel verwenden. Dazu den Schinken in kleine Stücke schneiden und zusammen mit klein geschnittenen Zwiebeln in einer großen Pfanne andünsten, bis sie schön Farbe angenommen haben. Wer beide Zutaten nicht mag, kann diese einfach weg lassen.

Sind Zwiebeln und Schinken soweit fertig, werden sie aus der Pfanne genommen und die gekochten Nudeln hinein gegeben und mit etwas Butter angebraten. Dazu immer die Nudeln schwenken, damit sie von allen Seiten knusprig werden.

Kurz vor Ende die fertigen Zwiebeln und Schinkenwürfel hinzugeben. 3-4 Eier (ja nach Menge der Nudeln) in einer kleinen Schüssel miteinander verquirlen und über die Nudelmasse geben. Immer wieder schwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn wir z.B. ein Nudelgericht kochen, machen wir extra mehr Nudeln, um am Folgetag dann gebratene Nudeln zu kochen. So spart man sich etwas Zeit und hat in kurzer Zeit ein sehr leckeres Essen auf dem Tisch. Sicher auch lecker mit Pinienkernen, Oliven, Rucola und getrockneten Tomaten. Da gehen ganz viele individuelle Variationen. Wir mögen die klassische Version mit Schinken, Zwiebeln & Ei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.