Kartoffelcremesuppe

Wenn es auf den Herbst bzw. Winter zu geht, freuen wir uns immer besonders auf die Suppenzeit und deshalb folgt jetzt eine leckere Kartoffelcremesuppe.

Kartoffelcremesuppe

Aromatisch, wärmend und je nach Topping bzw. Suppeneinlage immer wieder anders im Geschmack.

An Zutaten benötigt man:

  • 100g Zwiebeln (ca. 2 kleine)
  • 10g Butter
  • 450g Kartoffeln (mehlig)
  • 1 EL Salz
  • 2 Brühwürfel
  • 900g Wasser
  • 100g Sahne
  • 1 Prise Muskat

Als Topping eignet sich:

  • frische Kräuter wie z.B. Schnittlauch oder Petersilie
  • selbst gemachte Brotwürfel / Crôutons
  • angebratene Schinkenwürfel
  • klein geschnittene Wiener Würstchen
  • gedünstete / geröstete Zwiebeln

Kartoffelcremesuppe – die Zubereitung:

Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und zusammen mit der Butter in einem Topf glasig dünsten. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, kurz zusammen mit 1 EL Salz mit dünsten und dann das Wasser, die Sahne und die Brühwürfel hinzu geben. Für ca. 20-25 Min. kochen. Je kleiner die Kartoffelwürfel anfangs sind, desto schneller sind sie gar. Am Ende alles mit einem Pürierstab auf die gewünschte Konsistenz pürieren, Muskat hinzugeben und noch mal abschmecken.  Mit der gewünschten Einlage und Toppings heiß servieren und genießen.

→ wer keine Sahne & Butter verwenden mag, kann stattdessen auch Milch und Olivenöl nehmen.

Lecker dazu schmeckt auch selbst gemachtes Knoblauchbrot.

Weitere leckere Suppen auf dem Blog:

» Süßkartoffel Suppe

Süßkartoffel Suppe

» Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

» Möhrensuppe

» Champignoncremesuppe

Champignoncremesuppe

Waffeln mit Reis

Waffeln mit Reis ist ein Familienrezept meiner Omi. Bei ihr gab es die Waffeln immer in dieser Variante.

Waffeln mit Reis

Reis macht die Waffeln noch saftiger. Man muss allerdings etwas mehr Vorbereitungszeit einplanen als bei den herkömmlichen Waffelrezepten.

An Zutaten benötigt man:

  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier (M)
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Schuss Rum (optional)
  • 500g Mehl
  • 1 Beutel gekochten Reis
  • 1/2 L Milch

Waffeln mit Reis

Waffeln mit Reis – die Zubereitung:

Den Reis weich kochen.

Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen. Die Eier trennen. 6 Eigelb zum Teig hinzufügen. Das Eiweiß zu Schnee schlagen. Dann den Vanillezucker und das Backpulver sowie das Mehl gleichmäßig unterrühren. Optional 1 Schuss Rum hinzufügen. Zum Schluss den gekochten Reis, den Eischnee und die Flüssigkeit zugeben.

Die Waffeln ausbacken. Der Teig ergibt ca. 20 Waffeln.

Als Topping eignet sich:

  • frisches Obst
  • Sahne
  • Puderzucker
  • Apfelmus
  • Zimt/Zucker Gemisch
  • Nutella
  • Marmelade
  • Sirup

→ Weitere süße Waffelrezepte:

» Grundteig für Waffeln

» Dinkelwaffeln

» Das ultimative Waffelrezept

Weitere herzhafte Waffelrezepte:

» Zucchiniwaffeln

» Salami-Käse-Waffeln

Champignoncremesuppe

Champignoncremesuppe ist für uns so ein klassisches Herbstgericht.

Champignoncremesuppe

Frische Kräuter, aromatische Champignons und dazu eine leckere Scheibe dunkles Brot.

An Zutaten benötigt man:

  • 200g frische Champignons
  • 1/2 Zwiebel
  • Schuss Öl
  • 700g Wasser
  • 200g Vollmilch
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • 50g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 50g Sahne
  • 5 Stängel abgezupfte Petersilie

Champignonscremesuppe – die Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Champignons putzen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Beides in einem Topf mit einem Schuss Öl andünsten. Anschließend mit Wasser, Milch, dem Brühwürfel, Mehl & Salz auffüllen, zum kochen bringen und immer mal durchrühren. Für ca. 10 Min. köcheln lassen und anschließend die Sahne und die abgezupfte Petersilie hinzugeben. Mit dem Pürierstab nun alles bis zur gewünschten Konsistenz pürieren und abschmecken. Wer keine Sahne zur Hand hat, kann alternativ auf Milch zurückgreifen.

Weitere leckere Suppen:

» Süßkartoffel Suppe

Süßkartoffel Suppe

» Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

» Möhrensuppe

 

Insektenhotel DIY

Eine liebe Freundin hat dieses Insektenhotel DIY mit den Kindern am Kindergeburtstag ihrer Tochter gebastelt und mir erlaubt, das auf den Blog zu stellen.

Insektenhotel DIY

Ich fand es nämlich nicht nur optisch wunderschön und eine tolle Beschäftigung für die Kinder, sondern auch eine super Möglichkeit, den Insekten noch weiteren Unterschlupf zu bieten und den Kindern so die Bedeutung dieser Lebewesen noch mal näher zu bringen.

Hierbei müssen Erwachsene ein wenig helfen, aber dann entstehen tolle individuelle Insektenhotels, die auch noch schön bunt aussehen und einen guten Zweck erfüllen.

Insektenhotel DIY

Benötigtes Zubehör:

  • leere saubere Dose (Achtung keine scharfen Kanten!)
  • Bambus in verschiedenen Dicken
  • etwas Gips
  • Hammer
  • Nagel
  • kleine Säge
  • Kordel für die Aufhängung
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Malkittel

Insektenhotel DIY – die Anleitung:

Bambusstangen in verschiedenen Dicken auf die Länge der Dose zurechtsägen. Die verschiedenen Dicken sind deshalb wichtig, so dass auch dicke Hummeln einen Unterschlupf finden können. Mit einem Nagel & Hammer an der Seite der Dose ein (oder 2) kleines Loch rein hämmern und die 2 Enden eines abgeschnittenen Kordels da durch ziehen und fest verknoten. Es entsteht außen eine Schlaufen, so dass man das Insektenhotel auch schön an Ästen aufhängen kann. Nun ca. die Menge einer kleinen Suppenkelle angerührten Gips in den Boden der Dose geben und die zurecht gesägten Bambusstangen eng aneinander gesteckt eindrücken.

Insektenhotel DIY

Wenn jetzt der Gips trocknet, sind auch die Stangen fest und können nicht verrutschen oder rausfallen.

Im Anschluss kann die Dose mit bunter Acrylfarbe angepinselt werden und zum Schluss nur noch trocknen lassen.

Insektenhotel DIY

→ Falls eure leeren sauberen Dosen scharfe Kanten haben, dann diese bitte vor Verarbeitung glatt schleifen!

Insektenhotel DIY

Und wer jetzt noch im kreativer Laune ist, der kann mit ganz wenig Zubehör und Zeitaufwand noch eine Trinkquelle oder Futter für Vögel & Insekten basteln:

» Vogeltränke DIY

Vogeltränke DIY

» Vogelfutter DIY Part 1

Vogelfutter DIY Part 1

» Vogelfutter DIY Part 2

Vogelfutter DIY Part 2

 

 

Milchreis

Die Männer des Hauses sind ja kleine Süßmäuler und deshalb war es mal wieder Zeit für Milchreis mit Zimt & Zucker.

Milchreis

An Zutaten benötigt man:

  • 1L Vollmilch (zimmerwarm)
  • 250g Milchreis
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Butter
  • Zimt
  • 1 Packung Vanillezucker

Die Zubereitung:

Die Butter in einem großen Topf zum schmelzen bringen und den Reis darin kurz anschwitzen. Zucker, Vanillezucker und die zimmerwarme Milch hinzugeben und unter Rühren aufkochen lassen. Dabei achten, dass sich nichts am Boden festsetzt.

Den Herd jetzt auf niedrigste Stufe stellen und den Milchreis im geschlossenen Topf 15 Min. ziehen lassen. Einmal alles umrühren und für weitere 15 Min. ziehen lassen.

Anschließend mit Zimt bestreuen und warm oder kalt genießen. Wir geben alles immer in eine große Form, aber man kann es natürlich auch direkt in Dessertschalen oder Gläser füllen.

Milchreis

→ statt des Vanillezuckers kann natürlich auch der Mark 1 Vanilleschote verwendet werden.

 

Möhrensuppe

Meine Kinder lieben Suppe in jeglichen Variationen und da wir im Sommer jetzt oft Zucchinicremesuppe gegessen haben, war es jetzt mal Zeit für eine Möhrensuppe.

Möhrensuppe

Vom Prinzip funktionieren sie in der Zubereitung ja alle gleich. Aber geschmacklich sind sie dann doch sehr verschieden.

Als Topping schmeckt bei der Möhrensuppe sehr gut:

  • Crôutons
  • geröstete Kerne
  • frische Kräuter

An Zutaten benötigt man:

  • 1,25kg Möhren
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 400ml Kokosmilch
  • 1 Kartoffel (mehlig)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 5TL Currypulver
  • Chiliflocken (optional)

Möhrensuppe

Zubereitung – Möhrensuppe:

Möhren waschen und die Enden abschneiden. Anschließend die Möhren und die gewaschene Kartoffel in Stücke schneiden und zusammen mit der Gemüsebrühe in einen großen Topf geben. Für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Im Anschluss mit einem Pürierstab alles bis auf die gewünschte Konsistenz pürieren und 400ml Kokosmilch hinzugeben.

Wer keine Kokosmilch mag, kann auch normale Milch verwenden oder alternativ Sahne. Kräftig verrühren.

Möhrensuppe

Am Ende alles mit Salz, Pfeffer, Currypulver und Chili abschmecken. Nicht mehr kochen lassen, damit das Curry nicht bitter wird.

→ Falls es zu dickflüssig ist, einfach etwas Milch hinzufügen.

Weitere leckere Suppen:

» Süßkartoffel Suppe

Süßkartoffel Suppe

» Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

Glitzerfisch

Da meine Tochter nicht so auf gefährliche Strohhalm-Krokodile steht, hat sie sich für einen Glitzerfisch entschieden.

Glitzerfisch

Dieser ist auch in kurzer Zeit und mit wenig Bastelzubehör gebastelt und kann wunderschön aufgehängt werden.

An Bastelzubehör benötigt man:

  • 1 alte Werbe-CD oder
  • 1 weißen Papierteller
  • bunte Stifte / Farbe
  • Bastelkleber
  • Glitzersteine
  • Tonpapier / buntes Papier
  • Schere
  • Wackelaugen

Glitzerfisch

Glitzerfisch – die Bastelanleitung:

Zuerst haben wir den Körper gestaltet. Hierfür kann man entweder eine alte Werbe-CD verwenden oder alternativ einen weißen Papierteller. Den Körper dann mit bunter Farbe bemalen oder mit buntem Papier bekleben oder einfach nur Glitzersteine mit einem Bastelkleber befestigen.

Glitzerfisch

In der Zeit wo der Körper trocknet, kann aus Tonpapier Flossen und Maul ausgeschnitten werden und anschließend an den Körper geklebt werden. Zum Schluss noch Wackelauge aufkleben und alles trocknen lassen.

Wer keine Wackelaugen zur Verfügung hat, kann natürlich auch einfach ein Auge aufmalen.

Weitere Bastelmöglichkeiten:

Saisonkalender September

Saisonkalender September

 

Saisonkalender September

  • Ananas (importiert)
  • Apfel
  • Auberginen
  • Bananen (importiert)
  • Bataviasalat
  • Birnen
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Brombeeren
  • Champignons
  • Chinakohl
  • Eichblattsalat
  • Einlegegurken
  • Eisbergsalat
  • Endiviensalat
  • Feigen
  • Fenchel
  • Gurke
  • Holunderbeeren
  • Kartoffeln
  • Kirsche, sauer
  • Knoblauch
  • Knollensellerie
  • Kohlrabi
  • Kopfsalat
  • Kürbis
  • Lauch
  • Lollo rosso
  • Lollo bionda
  • Löwenzahn
  • Mango (importiert)
  • Mangold
  • Maronen
  • Meerrettich
  • Möhren
  • Paprika
  • Pastinaken
  • Petersilienwurzel
  • Pfirsiche
  • Pflaumen
  • Pomelo (importiert)
  • Preiselbeeren
  • Quitten
  • Radicchio
  • Radieschen
  • Rettich
  • Rote Beete
  • Rotkohl
  • Spinat
  • Stangenbohnen
  • Staudensellerie
  • Steinpilze
  • Tomaten
  • Topinambur
  • Wassermelone (importiert)
  • Weintrauben
  • Weißkohl
  • Wirsing
  • Zitrone (importiert)
  • Zucchini
  • Zuckermais
  • Zwiebeln

Merken

Merken

Merken

Merken

Goodbye August 2018

Goodbye August 2018.

Goodbye August 2018

Die Highlights auf “Hinter dem Regenbogen” von August 2018:

Was waren diesen Monat eure Highlights?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Spaghetti Carbonara

Nudeln gehen hier immer und damit es nicht wieder die typische Spaghetti Bolognese wird, die hier auch gerne gegessen wird, war es mal Zeit für Spaghetti Carbonara. Geht schnell, benötigt wenig Zutaten und schmeckt extrem lecker.

Spaghetti Carbonara

An Zutaten benötigt man:

  • 150g magere Schinkenwürfel
  • 100g Parmesan (gerieben)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Schuss Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Eier (Größe M)

Spaghetti Carbonara – die Zubereitung:

Die Spaghetti in einen Topf Salzwasser geben und nach Packungsanleitung garen. Die Frühlingszwiebel waschen und klein schneiden. Zusammen mit den Schinkenwürfeln in einer Pfanne mit etwas Olivenöl andünsten und auf niedriger Flamme warm halten.

3 Eier in einer kleinen Schüssel miteinander verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn die Nudeln fertig sind zügig arbeiten. Die abgegossenen Nudeln in eine Servierschüssel geben, direkt die warm gehaltenen Schinkenwürfel und Frühlingszwiebeln dazu geben. Im Anschluss den geriebenen Parmesankäse und die Eiermischung dazu geben. Alles miteinander vermischen, bis die Eier stocken. Warm servieren und genießen.

Spaghetti Carbonara

Wer mag, kann die Pasta natürlich auch selbst frisch zubereiten:

» selbstgemachte frische Pasta