Eis Waffeln

Mein Kinder lieben Waffeln, aber diesmal sollten sie etwas bunter werden, so dass wir kurzerhand Eis Waffeln kreiert haben.

Eis Waffeln

Die können schön bunt dekoriert werden und alle können fleißig helfen.

Eis Waffeln

Die perfekte Beschäftigung am Nachmittag. Eis Waffeln sind nämlich schnell produziert, aber auch genauso schnell wieder verputzt. 

Eis Waffeln

An Zutaten benötigt man:

  • frisch zubereitete erkaltete Waffeln
  • Zuckerperlen
  • Zuckerstifte
  • geschmolzene Schokolade
  • Mini Marshmallows
Eis Waffeln

Eis Waffeln – die Zubereitung:

Die Waffeln frisch zubereiten und anschließend kurz abkühlen lassen. Aus den Herzchen Waffeln die einzelnen Herzen abtrennen und diese mit einem scharfen Messer halbieren. Anschließend den oberen Teil durch die geschmolzene Schokolade ziehen oder mit Zuckerguss oder Zuckerstiften bemalen und mit den gewünschten Perlen, Kugeln, Marshmallows und Co. dekorieren. Warten bis alles getrocknet ist und genießen.

Eis Waffeln

Wobei hier gar nicht gewartet wurde, bis alles getrocknet war. Dazu war der Duft einfach viel zu verlockend. 

Eis Waffeln

Weitere Waffelrezepte: 

Best of Waffeln

Apfelmus

Apfelmus ohne Zucker eignet sich prima für Pfannkuchen, Waffeln und Baby Pancakes.

Apfelmus

Aber auch für Babybrei ist selbst gemachtes Apfelmus prima, da in diesem Rezept hier kein extra Zucker verarbeitet ist.

Apfelmus

Zutaten:

  • 1kg Äpfel
  • 100ml Wasser
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Vanilleschote

› es eignen sich sehr gut Boskop oder Granny Smith Äpfel für Apfelmus.

Apfelmus

Apfelmus ohne Zucker – die Zubereitung:

Backofen auf 120°C vorheizen.

Die Äpfel werden geschält und vom Kerngehäuse befreit. Dann geviertelt und zusammen mit dem Wasser und der geschälten Zitrone in einen Topf gegeben, um alles aufkochen zu lassen. Für weitere 15 Minuten weiter köcheln zu lassen.

In der Zwischenzeit die Einweckgläser vorbereiten, indem man diese heiß ausspült und mit der Öffnung nach oben für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen.

Das Vanillemark zusammen mit der Prise Zimt zu den zusammengefallenen Äpfeln geben und mit dem Pürierstab pürieren.

Wer es unbedingt süßer haben möchte, kann natürlich selbst noch mit einem Süßungsmittel nach Wahl (Honig, Agavendicksaft, Zucker) nachsüßen.

Die fertige Masse nun in die sterilen Einweckgläser füllen und fest verschließen. Die Gläser wie bei Marmelade auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Für Babybrei kann man das Mus auch in Eiswürfelbehälter geben und zu einzelnen Portionen gefrieren lassen.

Babybrei portionieren

Ideal zu:

  • Pfannkuchen
  • Waffeln
  • Crepes
  • Kartoffelpuffern
  • Nudeln
  • Schupfnudeln
  • Kaiserschmarrn

Apfelmus

 

Baby Pancakes

Baby Pancakes sind der perfekte Snack für die Kleinen. Handlich, gesund und schnell zubereitet. Auch perfekt für unterwegs.

Baby Pancakes

Es kommt kein Haushaltszucker rein und es eignet sich perfekt für Baby-led Weaning. Während die großen Kinder vielleicht schon die ein oder andere Waffel naschen, haben die Kleinsten auch eine schöne und gesunde Alternative.

Baby Pancakes

Kann auch statt in der Pfanne im Waffeleisen als Waffel zubereitet werden. Finde ich persönlich sogar noch besser.

Zutaten:

  • 1 Banane (gerne sehr reif)
  • 2 Eier
  • 1,5 EL Haferflocken
  • 2 EL Dinkelmehl

Baby Pancakes

Baby Pancakes – die Zubereitung:

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und mit einem Rührgerät schaumig schlagen. In einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Baby Pancakes

→ im empfehle den Teig als Waffel auszubacken. Bei mir wurden die Pancakes schnell zu dunkel. Da geht es im Waffeleisen etwas komfortabler.

Baby Pancakes

Wer mag kann noch etwas Apfelmus (ungezuckert) dazu geben.

Weitere Themen rund um Babys:

Babybrei portionieren

Einführung in die Beikost

Must haves für den Wickeltisch

 

Best of Waffeln

Nach so vielen Waffelrezepte hier auf dem Blog war es mal Zeit für ein “Best of Waffeln”. Was ist euer Favorit?

Best of Waffeln

Hier gibt’s jetzt zusammen gefasst alle bisherigen süßen und herzhaften Waffelrezepte auf dem Blog.

Süße Waffeln:

» Waffeln mit Reis

» Dinkelwaffeln

» Das ultimative Waffelrezept

» Grundteig für Waffeln

Best of Waffeln

Als Topping schmeckt super:

Herzhafte Waffeln:

» Zucchiniwaffeln

» Salami-Käse-Waffeln

Best of Waffeln

Weitere “Best of” Themen:

Best of Suppen

Best of Spargel

Best of Drinks

Best of Frühling

Best of Halloween

Best of Weihnachten

Buttermilch Waffeln

Buttermilch Waffeln gibt’s bei uns gerne mal als Nachmittagssnack für die Kinder oder wenn Besuch da ist.

Buttermilch Waffeln

Schnell gemacht & schön fluffig. Morgens den Teig vorbereiten und dann die Waffeln frisch ausbacken, wenn der Besuch da ist. Wir haben ein Waffeleisen gleich für 2 Waffeln pro Durchgang, damit die hungrigen Münder auch schneller gestopft werden.

An Zutaten benötigt man:

  • 120g Butter
  • 130g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier (M)
  • 250g Weizenmehl
  • 250ml Buttermilch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Buttermilch Waffeln – die Zubereitung:

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in einer Schüssel mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.

Das Waffeleisen vorheizen und portionsweise die Waffeln ausbacken.

Buttermilch Waffeln

Als Topping schmeckt super:

→ der Teig lässt sich auch prima vorbereiten, so dass die Waffeln dann nur noch schnell gebacken werden müssen.

Weitere Waffelrezepte auf dem Blog:

Süße Waffeln

» Waffeln mit Reis

» Dinkelwaffeln

» Das ultimative Waffelrezept

» Grundteig für Waffeln

Herzhafte Waffeln

» Zucchiniwaffeln

» Salami-Käse-Waffeln

Waffeln mit Reis

Waffeln mit Reis ist ein Familienrezept meiner Omi. Bei ihr gab es die Waffeln immer in dieser Variante.

Waffeln mit Reis

Reis macht die Waffeln noch saftiger. Man muss allerdings etwas mehr Vorbereitungszeit einplanen als bei den herkömmlichen Waffelrezepten.

An Zutaten benötigt man:

  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier (M)
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Schuss Rum (optional)
  • 500g Mehl
  • 1 Beutel gekochten Reis
  • 1/2 L Milch

Waffeln mit Reis

Waffeln mit Reis – die Zubereitung:

Den Reis weich kochen.

Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen. Die Eier trennen. 6 Eigelb zum Teig hinzufügen. Das Eiweiß zu Schnee schlagen. Dann den Vanillezucker und das Backpulver sowie das Mehl gleichmäßig unterrühren. Optional 1 Schuss Rum hinzufügen. Zum Schluss den gekochten Reis, den Eischnee und die Flüssigkeit zugeben.

Die Waffeln ausbacken. Der Teig ergibt ca. 20 Waffeln.

Als Topping eignet sich:

  • frisches Obst
  • Sahne
  • Puderzucker
  • Apfelmus
  • Zimt/Zucker Gemisch
  • Nutella
  • Marmelade
  • Sirup

→ Weitere süße Waffelrezepte:

» Grundteig für Waffeln

» Dinkelwaffeln

» Das ultimative Waffelrezept

Weitere herzhafte Waffelrezepte:

» Zucchiniwaffeln

» Salami-Käse-Waffeln

Grundteig für Waffeln

Grundteig für Waffeln ist schnell zusammen gerührt und mit verschiedenen Toppings immer wieder ein schöner süßer Snack.  Meine Kinder helfen auch gerne beim Teig herstellen und können es dann kaum erwarten, die Waffeln zu testen. Die erste wird bei uns übrigens grundsätzlich nix.

Grundteig für Waffeln

Der Teig lässt sich gut vorbereiten & kann dann einfach zum backen aus dem Kühlschrank geholt werden. Wir bevorzugen die klassische Variante mit Puderzucker.

An Zutaten benötigt man:

  • 150g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 250g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 300ml Milch

Grundteig für Waffeln

Zubereitung – Grundteig für Waffeln:

Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, die Eier nacheinander dazugeben und sorgfältig unterrühren.

Das Mehl mit der Speisestärke, dem Backpulver und der Prise Salz vermischen. Jetzt kommt im Wechsel das Mehlgemisch und die Milch dazu und wird zu einem homogenen Teig verrührt.

Das Waffeleisen erhitzen und evtl. etwas einfetten. Mit 1 Schöpfkelle Teig in die Mitte geben und goldgelb ausbacken. Die Waffeln am besten ganz frisch essen oder noch kurz bei ca. 80 Grad oder der Warmhaltefunktion im Backofen warmhalten.

Grundteig für Waffeln

» Wer keine Speisestärke im Haus hat, der kann statt 250g Mehl einfach 300g Mehl verwenden und lässt die Speisestärke weg. Und statt Butter kann natürlich auch Margarine verwendet werden.

Grundteig für Waffeln

Als Topping eignet sich:

  • frisches Obst
  • Sahne
  • Puderzucker
  • Apfelmus
  • Zimt/Zucker Gemisch
  • Nutella
  • Marmelade
  • Sirup

Weitere Waffelrezepte:

unsere Lieblingswaffeln

Dinkelwaffeln

Zucchiniwaffeln

Salami-Käse-Waffeln

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Zucchiniwaffeln

Aus der Rubrik low carb & vegetarisch kommen auch die mageren, aber sehr leckeren Zucchiniwaffeln.

Zucchiniwaffeln

Sie sind sehr schnell gemacht, extrem lecker und es werden wenig Zutaten benötigt. Ideal für ein schnelles Mittag- oder Abendessen und selbst die Kinder essen dann auch gerne Zucchinis. Zumindest meine.

Für die Zucchiniwaffeln benötigt man:

  •  1 geraspelte Zucchini
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 gehäufter EL Dinkelmehl / Weizenmehl / o.ä.
  • Gewürze nach Geschmack
  • 1 Prise Backpulver

1 Zucchini raspeln und am besten mit einem Küchentuch noch etwas auswringen, damit sämtliches überschüssiges Wasser entweicht und die Waffeln noch krosser werden.

Anschließend alle Zutaten in einer Schüssel miteinander mischen und mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. Ich verwende dafür gerne Kräuter, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Paprikapulver und wenn die Kinder nicht mitessen, dann gerne auch etwas Chili.

Meinen Kindern schmeckt es so gut, dass sie auch die Zucchini sehr gerne mit essen, was in anderer Zubereitungsform meist nicht so großen Anklang findet.

Zucchiniwaffeln sind ideal als Beilage zu was Deftigem, im Sommer zum Grillen oder zum Salat. Besonders für Vegetarier geeignet und Personen, die sich gerne low carb ernähren wollen.

Ihr könnt sie in der Pfanne oder im Waffeleisen zubereiten. Ich bevorzuge es in der Pfanne.

Wem das zu gesund ist, aber dennoch gerne herzhaft ist, der sollte folgende Waffeln testen:

→ Salami-Käse-Waffeln

In der Rubrik süße Waffeln habe ich 2 tolle Rezepte für euch.

Einmal eine gesunde Variante:

Dinkelwaffeln

Einmal der absolute Klassiker:

das ultimative Waffelrezept

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Das ultimative Waffelrezept

Das ultimative Waffelrezept habe ich von einer lieben Freundin bekommen, der ich nachmittags bei Kaffee und misslungenen Waffeln berichtet habe, dass Waffeln & ich keine gute Kombi sind.

Das ultimative Waffelrezept

Ich mag sie eigentlich super gerne, aber entweder sie sind mega süß, zu fester Teig oder backen fest. Immer ist irgendwas schief gegangen, so dass ich schon fast die Lust am Waffeln machen verloren habe. Dabei sind sie ja lecker, gehen eigentlich ganz schnell und die Kinder lieben sie.

Sie gab mir dieses Rezept mit der Info, das es absolut gelingsicher ist. Und was soll ich sagen… Es hat auf Anhieb geklappt. Fluffig, locker, nicht zu süß und total unkompliziert.

Ich habe die Hälfte des Rezeptes verwendet und habe ca. 7-8 große dicke Waffeln damit raus bekommen. Bei den dünneren Herzchenwaffeln sind es sicher mehr.

Also wer ganz viele Waffeln machen möchte, der nimmt das komplette Rezept oder friert einen Teil dann ein. Die Waffeln kann man dann aufgetaut wieder schön im Toaster knusprig machen. Oder man nimmt gleich nur die Hälfte davon, wenn man nicht so viel Teig benötigt.

Ich habe so ein Waffeleisen*. Es ist ein belgisches Waffeleisen, allerdings bei mir in rund und nicht eckig. Aber das ist ja im Prinzip egal. Ich mag gerne die dickeren Waffeln. Aber es geht natürlich genauso gut mit einem normalen Waffeleisen.

Das ultimative Waffelrezept

Zutaten für das ultimative Waffelrezept:

  • 250g Zucker
  • 250g Butter/Margarine (zimmerwarm)
  • 5 verquirlte Eier
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 500g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1/2 L Milch
  • 1 Prise Salz

Da dabei aber wirklich sehr viel Teig raus kommt, habe ich die Hälfte genommen und immer noch genug Waffeln raus bekommen. Ca. 7-8 belgische runde Waffeln.

Die Hälfte:

  • 125g Zucker
  • 125g Butter/Margarine (zimmerwarm)
  • 3 verquirlte Eier
  • 1/2 Packung Vanillezucker
  • 250g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1/4 L Milch
  • 1 Prise Salz

Die verquirlten Eier, Butter und Zucker mit einem Rührgerät glatt rühren, bis ein schaumiger Teig entsteht. Dann das Vanillezucker, Mehl, Salz und Backpulver mit dazu geben. Und nach und nach die Milch hinzufügen, bis ein glatter Teig entsteht.

Das ultimative Waffelrezept

Anschließend ca. 1 Schöpfkelle pro Waffel auf das heiße Eisen geben und nach und nach die Waffeln backen.

Wir essen sie gerne mit:

Das ultimative Waffelrezept

Die gesündere süße Variante an Waffeln findet ihr hier im Blog auch als Dinkelwaffelrezept.

Und wer lieber herzhaft mag, der sollte die Salami-Käse-Waffeln austesten.

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Dinkelwaffeln

Eine liebe Freundin von mir hat mir das Rezept zu diesen leckeren Dinkelwaffeln geschickt und wir haben einen verregneten Nachmittag dazu ausgewählt, mal dieses Waffelrezept in der Vollkorn Variante zu testen.

Dinkelwaffeln

Mit dem passenden Topping ein absoluter Hingucker.

Dinkelwaffeln

Für die Dinkelwaffeln benötigt man:

  • 150g Butter / Margarine
  • 150g Akazienhonig (oder z.B. Kokosblütenzucker)
  • 1 Vanilleschote (ausgekratzt)
  • 3 Eier
  • 250g Dinkelmehl
  • 100ml Milch
  • Salz

Dinkelwaffeln

Alle Zutaten miteinander vermischen, bis eine homogene Masse entsteht und sukzessive im Waffeleisen* zu leckeren Waffeln backen.

Wir haben hier in diesem Fall statt Akazienhonig alternativ Kokosblütenzucker verwendet und ca. 200ml Milch.

Dinkelwaffeln

Lecker schmeckt dazu etwas Butter und selbst hergestelltes Sauerkirschgelee oder selbstgemachte Erdbeermarmelade.

Dinkelwaffeln

Natürlich geht auch jeder andere Belag nach Wahl.  Klassisch mit etwas Puderzucker, Butter & Zucker, Nutella, Butter & Marmelade, Obst & Nüsse. Da ist der Kreativität freien Lauf gelassen.

Dinkelwaffeln

Wem das zu gesund ist, der sollte unbedingt unseren süßen Klassiker testen.

das ultimative Waffelrezept

Oder für die Herzhaften

→ Salami-Käse-Waffeln

Zucchiniwaffeln

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken