Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse sind ein perfekter gesunder Snack, der lange sättigt, herzhaft ist und gut vorbereitet werden kann.

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Dadurch dass die Kichererbsen in der Heißluft-Fritteuse geröstet werden, wird auf unnötig viel Fett verzichtet und sie werden schön kross und würzig. 

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

An Zutaten benötigt man nur:

  • 1 Dose Kichererbsen (abgetropft)
  • 1 EL Öl
  • Gewürze nach Wahl
Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse – die Zubereitung:

Die Kichererbsen abtropfen lassen und am besten in einem Sieb mit Wasser abspülen und mit einem Küchentuch vorsichtig trocken tupfen. Dann die Kichererbsen in die Fritteuse geben und etwas Öl dazu geben sowie die Gewürze nach Wahl.

Ich verwende da gerne:

  • Currypulver
  • Paprikapulver
  • Knoblauchpulver
  • Salz
  • Bratkartoffelgewürz
  • Chilipulver / Cayennepfeffer

Ca. 20-25 Minuten rösten. Am besten immer mal nachsehen, ob der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist und sie dir knackig genug sind. Ansonsten die Zeit einfach etwas verlängern.

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Wer keine Heißluft-Fritteuse besitzt, kann diesen Snack auch super selbst im Backofen herstellen: 

Köfte

Wir haben schon oft in der Türkei Urlaub gemacht und mögen die türkische, orientalische Küche sehr, so dass statt der klassischen Frikadellen diesmal Köfte gekocht wurden.

Köfte

Köfte sind türkische Frikadellen, die wir gerne zum Reis essen und einen knackigen Salat dazu machen.

An Zutaten benötigt man:

  • 300g Rinderhackfleisch
  • orientalische Gewürzmischung
  • 20g Röstzwiebeln
  • frische Petersilie
  • Salz & Pfeffer

Als Gewürze verwende ich gerne:

  • Pfeffer
  • Chili Flocken
  • Meersalz
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Cumin
  • Koriandersaat
  • Piment
  • Oregano
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver
  • Zimt
Köfte

Köfte – die Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einer homogenen Masse verkneten und in längliche Frikadellen formen. Von jeder Seite ca. 8 Min. knusprig braten.

Sie schmecken lecker zu Reis oder auch zum Salat, wie z.B. Couscous Salat.

Rustikales Baguette

Wer nicht so gut mit Hefe klar kommt und dennoch auf ein leckeres Brot nicht verzichten mag, der sollte die Version “Rustikales Baguette” unbedingt testen.

Rustikales Baguette

Es ist ideal, weil einfach nur alle Zutaten zusammen verknetet werden müssen und es schnell fertig ist.

Rustikales Baguette

Zutaten sind:

  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 250ml Milch
  • etwas Pfeffer & Muskat & Paprikapulver

Als Füllung eignet sich optional:

  • Oliven
  • Röstzwiebeln
  • Pilze
  • getrocknete Tomaten
  • Kräuter
  • Salami
  • Schinken
  • Käse / Schafskäse

Rustikales Baguette – die Zubereitung:

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Anschließend in eine gefettete Form geben und für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.

Wer lieber das klassische Baguette mag:

Indianer Kuchen

Da mir ein normaler Schokoladenkuchen zur Einschulung zu langweilig war, haben ich kurzerhand einen Indianer Kuchen daraus gezaubert.

Indianer Kuchen

Mit der passenden essbaren Deko ist das schnell gemacht und sieht toll aus. 

Indianer Kuchen

An Zutaten benötigt man für den Kuchen: 

  • 100g Zartbitter Kuvertüre
  • 225g Weizenmehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 40g Kakao
  • 125g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 200g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 50ml Milch
Indianer Kuchen

Für die Deko benötigt man: 

  • Kuvertüre
  • Mikado Stäbchen
  • Eiswaffeln
  • Smarties
  • Salzstangen
  • Gummibärchen
Indianer Kuchen

Indianer Kuchen – die Zubereitung: 

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die runde Backform einfetten.

Für den Teig Kuvertüre klein hacken. Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten, außer die gehackte Kuvertüre, hinzufügen und alles mit einem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten. Zum Schluss die Schokoladenstückchen unterrühren. Teig in der Form geben, auf Rost ins untere Drittel stellen und ca. 60 Minuten backen.

Schokoladenkuchen ca. 10 Min. in der Form stehen lassen, dann aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

Anschließend die Kuvertüre für den Guss zum schmelzen bringen und über den kalten Kuchen geben. In Zeit die Spitzen der Eiswaffeln abschneiden und umgedreht in den Kuchen stecken. In die entstandenen Öffnungen kommen die Mikado Stäbchen rein. In der Mitte mit Smarties eine runde Feuerstelle bauen. Aus Salzstangen das Holz bauen und nun mit Gummibärchen und Smarties den Kuchen noch dekorieren und abkühlen lassen. 

Schnelles Kräuterbaguette

Ich selbst esse am liebsten frisch gebackenes Baguette mit verschiedenen selbst gemachten Dips und aromatisierter Butter, aber meine Kinder lieben schnelles Kräuterbaguette.

Schnelles Kräuterbaguette

Natürlich kann man dieses schon fertig vorbereitet im Supermarkt kaufen, aber nicht immer hat man es auch zuhause. Wir haben aber immer in der Sommerzeit Aufback Baguette im Haus sowie Kräuterbutter.

Schnelles Kräuterbaguette

Und damit lässt sich toll selbst so ein schnelles Kräuterbaguette herstellen und die Kinder können auch noch mit helfen.

An Zutaten benötigt man:

  • Aufback Baguette
  • Kräuterbutter / Knoblauchbutter
  • Ess Stäbchen (optional)

Schnelles Kräuterbaguette – die Zubereitung:

Damit man nicht zu tief in das Baguette einschneidet kann man sich 2 Ess Stäbchen zur Hilfe nehmen.

Schnelles Kräuterbaguette

Diese links und rechts vom Baguette ansetzen und jetzt mit einem Messer das Baguette einschneiden.

Schnelles Kräuterbaguette

In die entstandenen Rillen/Furchen wird jetzt immer ein Stück Kräuterbutter reingesteckt. Natürlich kann man hier auch selbst hergestellte aromatisierte Butter nehmen. Ich bereite diese gerne immer vor und friere sie ein.

Schnelles Kräuterbaguette

Das ganze kurz in den Ofen, bis das Baguette knusprig ist und die Butter zerlaufen ist. Das geht natürlich auch mit jeder anderen Baguetteart. Auch sehr lecker mit Laugenstangen!

Hier findet ihr leckere Dip- und Butter Rezepte:

Zuckerschnecken

Wenn es schnell gehen soll und lecker schmecken, dann geht hier immer neben süßen Schweineohren auch so was wie Zuckerschnecken.

Zuckerschnecken

Ein schneller Quark-Öl-Teig mit etwas Zucker und fertig ist ein süßer Snack.

Zuckerschnecken

An Zutaten für den klassischen Quark-Öl-Teig benötigt man:

  • 125g Magerquark
  • 1 Ei (M)
  • 40ml Rapsöl/Sonnenblumenöl
  • 30ml Milch
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 50g Zucker
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 250g Weizenmehl
  • Topping: etwas flüssige Butter
  • Topping: Zucker noch mal separat / Zimt (optional)
Zuckerschnecken

Zuckerschnecken – die Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Quark-Öl-Teig verarbeiten. Kurz ruhen lassen. In der Zeit kann der Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden und schon mal die Sachen fürs Topping bereit gestellt werden.

Zuckerschnecken

Nun aus dem Teig kleine Schnecken formen und für ca. 15 Min. im vorgeheizten Ofen backen.

Anschließend die fertigen Zuckerschnecken mit flüssiger Butter einpinseln und in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen und auskühlen lassen.

Best of Dips

Jetzt im Sommer in der Grillzeit muss neben dem “Best of Butter” auch definitiv ein “Best of Dips” her.

Best of Dips

Es gibt doch nichts besseres als einen knackigen Salat, frisches Baguette oder Fladenbrot, Gegrilltes, Kartoffelecken aus dem Ofen, frisch gebackenes Landbrot und eine tolle Auswahl an leckeren Dips.

Best of Dips

Best of Dips:

Best of Dip

Weitere “Best of” Themen:

Best of Butter

Best of Suppen

Best of Spargel

Best of Drinks

Best of Waffeln

Best of Halloween

Best of Weihnachten

Best of Kuchen

Best of Ostern

Best of  Pizza

Best of Frühling
(öffnet in neuem Tab)

Franzbrötchen

Da man hier in der Region nicht wirklich an gute Franzbrötchen kommt, holen wir die berühmten Franzbrötchen aus Hamburg mit dem folgenden Rezept eben zu uns nach Hause.

Franzbrötchen

An Zutaten für den Teig benötigt ihr:

  • 220g Milch 
  • 70g Zucker 
  • 1 Würfel frische Hefe (40 g)
  • 500g Weizenmehl
  • 50g weiche Butter
  • 1 Prise Salz 
Franzbrötchen

An Zutaten für die Füllung benötigt ihr:

  • 100 g kalte Butter
  • Wasser
  • 120 g Zucker 
  • Zimt nach Belieben
Franzbrötchen

Franzbrötchen – die Zubereitung:

Milch, Zucker und Hefe in einem kleinen Topf erwärmen.

Mehl, Butter und Salz in eine Schüssel geben und anschließend die erwärmte Hefemischung dazu geben. Mit Knethaken oder den Händen den Teig gut durchkneten und abgedeckt mit einem feuchten Tuch an einem warmen Ort für ca. 30 Min. gehen lassen.

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 20x30cm großen Rechteck ausrollen und auf die eine Hälfte die Butterflocken legen. Zuklappen und platt drücken. Den Teig wieder neu ausrollen und versuchen auf ca. 30x50cm zu kommen. Jetzt wird 1/3 des Teigs in die Mitte geklappt und dann das andere Drittel wieder darauf gelegt. Das enstandene Rechteck für 10-15 Min. kalt stellen.

Das Backblech mit einer Backmatte oder Backpapier auslegen.

Die gekühlte Teigplatte auf ca. 40x70cm ausrollen und mit Wasser bestreichen, so dass die Zimt-Zucker-Mischung gut darauf haftet. Etwas der Mischung aufheben, um am Ende die Franzbrötchen noch oben zu bestreuen.

Franzbrötchen

Den Teig jetzt aufrollen und in ca. 4 cm breite Scheiben abschneiden. Mit einem Kochlöffel eindrücken, so dass die typische Optik entsteht. Jetzt kommt noch mal die Zimt-Zucker-Mischung oben drüber. Gerne noch mal kurz gehen lassen, während der Backofen auf 200°C O/U vorgeheizt wird.

Franzbrötchen

Die Franzbrötchen wandern dann für ca. 20 Min. bei 200°C Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen. Danach das 2. Blech hineingeben und gleich verfahren.

Franzbrötchen

Weitere leckere Zimtrezepte:

Streuselkuchen

Geht es euch auch so, dass Streuselkuchen definitiv zu den Kuchensorten gehört, die immer gehen?

Streuselkuchen

Wir haben ihn ja hier schon mal als Streuselkuchen mit Haselnuss Streuseln hochgeladen, aber die klassische Variante darf auch einfach nicht fehlen.

Streuselkuchen

Und da wir große Fans von Trockenkuchen sind, muss Streuselkuchen einfach mit auf den Blog.

Streuselkuchen

An Zutaten für den Teig benötigt man:

  • 250g Weizenmehl
  • 250g weiche Butter
  • 4 Eier (M)
  • 150g Zucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker

An Zutaten für die Streusel benötigt man:

  • 75g Zucker
  • 175g Weizenmehl
  • 100g Butter
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
Streuselkuchen

Streuselkuchen – die Zubereitung:

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Wie immer wird erst mal die Butter mit Zucker, Eiern und Vanillezucker schaumig aufgeschlagen. Anschließend kommt das Mehl und Backpulver hinzu, bis ein homogener Teig entsteht.

Jetzt wird ein Backrahmen* auf die gewünschte Größe eingestellt und der Rahmen eingefettet. Natürlich kann auch einfach nur ein tiefes Backblech verwendet werden. Den Rahmen stelle ich auf eine wiederverwendbare Backmatte*, die bei uns im Dauereinsatz ist. Auch hier kann natürlich darauf verzichtet werden und normales Backpapier verwendet werden. Langfristig finde ich die Backmatten viel umweltfreundlicher und wirklich super einfach in der Handhabung.

Den Teig in den Rahmen geben und die Streusel schnell zubereiten.

Butter in einem Topf schmelzen. Nun in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten hinzugeben und mit den Rührstäben zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel über den Teig geben und für 20 Min. bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen backen.

Streuselkuchen
Streuselkuchen

Wer mag kann dazu dann noch frisch aufgeschlagene Schlagsahne reichen.

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Weitere Kuchenrezepte:

Marmor Kuchen

Ich liebe Trockenkuchen und da darf ein Klassiker natürlich nicht fehlen – Marmor Kuchen. 

Marmor Kuchen

Schnell zubereitet und gebacken. Natürlich kann er auch mit Glasur und Deko versehen werden oder Sahne und frisches Obst dazu gereicht werden.

Marmor Kuchen

An Zutaten benötigt man: 

  • 300 g Butter
  • 5 Eier
  • 280g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 370 g Weizenmehl 
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz 
  • 70 g Milch (40g / 30g)
  • 30 g Backkakao
Marmor Kuchen

Marmor Kuchen – die Zubereitung: 

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backform einfetten.

Die Butter mit dem Vanillezucker, Zucker und den Eiern schaumig schlagen. Anschließend Salz, Mehl, Backpulver und 40g Milch hinzufügen. Wenn eine homogene Masse entstanden ist, dann die Hälfte des Teigs in die vorbereitete Backform geben.

Den Backkakao zur restlichen Teigmasse geben und 30g Milch hinzufügen und noch mal alles glatt rühren. Anschließend den dunklen Teig auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel das spiralförmige Muster rein heben.

Den Kuchen nun für 1 Stunde backen und anschließend auskühlen lassen. Wer mag kann dann natürlich noch Glasur darüber geben und ihn dekorieren. Wir essen ihn gerne einfach nur mit Puderzucker bestreut und eventuell etwas Sahne dazu.

Marmor Kuchen

Natürlich kann das Verhältnis von hellem und dunklem Teig nach Belieben angepasst werden.

Marmor Kuchen

→ Weitere “Best of” Themen:

Best of Kuchen