Basilikum Dip

Der Basilikum Dip schmeckt einfach herrlich nach Sommer, Sonne & Italien.

Basilikum Dip

Perfekt als Dip zum grillen mit frischem Baguette oder aber im Winter zum Fondue oder Raclette.

Basilikum Dip

Schnell zubereitet, extrem lecker & aromatisch.

An Zutaten braucht ihr:

  •  200g Frischkäse
  • 2 EL saure Sahne / Schmand (optional)
  • frischer Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • frischer Knoblauch
  • Süßungsmittel (optional)
Basilikum Dip

Basilikum Dip – die Zubereitung:

Den Knoblauch schälen und ganz klein schneiden. Mit dem Frischkäse verrühren. Wer mag kann noch gerne 2 EL saure Sahne oder Schmand unterheben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Ganz zum Schluss den Basilikum fein hacken oder in feine Streifen schneiden und alles vermischen und ziehen lassen.

Basilikum Dip

Wem es zu sauer sein sollte, kann noch ganz wenig Süßungsmittel hinzufügen. Wir brauchen es bei unserem Rezept jetzt nicht.

Basilikum Dip

Weitere leckere Dips auf dem Blog:

rote Beete Schafskäse Dip

Aioli

Schafskäse-Rucola-Dip

› Radieschen Quark

› Knoblauchbutter

› Kräuterbutter

› Tomatenbutter

Rote Bete Schafskäse Dip

Bei Clara ist mir sofort der “Rote Bete Schafskäse Dip” aufgefallen und es war klar, dass ich den unbedingt mal testen muss.

Rote Beete Schafskäse Dip

Sie hat einen ganz tollen Blog, wo ihr auch unbedingt mal vorbei schauen solltet.

Ich liebe schnelle & schmackhafte Küche und da passt dieses Rezept perfekt hinein. Wenige Zutaten, wenig Aufwand und große Wirkung. Ich hab es noch etwas angepasst, da mir die Masse zu dickflüssig/klebrig von der Konsistenz war.

Für den Rote Beete Schafkäse Dip benötigt man:

  • 200g Schafkäse
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100g vorgegarte rote Bete
  • Milch

Rote Beete Schafskäse Dip

Rote Bete in kleine Stücke schneiden. Den zerkrümelten Schafskäse zusammen mit 1 EL Olivenöl pürieren. Die rote Bete, Salz & Pfeffer hinzugeben und erneut gut durch pürieren. Ich habe dann noch Milch hinzugegeben, bis mir die Konsistenz gefallen hat und nicht so extrem dickflüssig war.

Rote Beete Schafskäse Dip

Ideal dazu passt frisch gebackenes Baguette. Das Rezept findest du hier.

Quelle:

Hier geht’s zu Tastesheriff.

Weitere leckere Dips auf dem Blog:

Schafskäse Rucola Dip

Aioli

› Radieschen Quark

› Knoblauchbutter

› Kräuterbutter

› Tomatenbutter

Schafskäse-Rucola-Dip

Den Schafskäse-Rucola-Dip hab ich bei der kreativen Clara entdeckt.

Schafskäse-Rucola-Dip

Sie hat einen ganz tollen Blog, wo ihr auch unbedingt mal vorbei schauen solltet.

Und da ist mir dieser Dip sofort ins Auge gestochen. Wenige leckere Zutaten, die genau meinem Geschmack entsprechen. Und in nicht mal 5 Minuten ist der komplette Dip fertig. Was will man mehr. Lecker zum Grillen, Buffet oder Raclette bzw. Fondue. Ein absoluter Allrounder.

Ich habe den Schafskäse-Rucola-Dip noch etwas dünnflüssiger gemacht, weil er mir persönlich zu fest war. Aber die Idee ist klasse und er schmeckt wirklich göttlich.

Schafskäse-Rucola-Dip

In meiner Version benötigt ihr:

  • 200g Salakis light (anderer Schafskäse geht auch)
  • 200g Schmand (alternativ saure Sahne)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 volle Hände Rucola
  • 1 volle Hand gemischte grüne Kräuter
  • 1 guten Schuss Milch 1,5%
  • 1 EL Zucker

Schafskäse-Rucola-Dip

Alle Zutaten miteinander vermischen. Die Kräuter und den Rucola vorher grob hacken und in einem hohen Gefäß mit den restlichen Zutaten mit einem Zauberstab zu einer homogenen Masse verarbeiten. Noch einmal abschmecken und genießen.

Schafskäse-Rucola-Dip

Ideal dazu frisch gebackenes Baguette. Das Rezept findest du hier.

Quelle:

Hier geht’s zu Tastesheriff.

Weitere leckere Dips auf dem Blog:

rote Beete Schafskäse Dip

Aioli

› Radieschen Quark

› Knoblauchbutter

› Kräuterbutter

› Tomatenbutter

Baguette

Hier kommt mein absolutes Lieblingsrezept für Baguette für euch!

Baguette

Ich habe die “LECKER” Zeitschrift schon einige Monate abonniert und bin ein großer Fan dieser Zeitung. Tolle Rezepte mit tollen Bildern, übersichtlich und ideal zum nachbacken und kochen!

Kann ich nur jedem empfehlen und spätestens an Weihnachten bzw. in der Grillzeit kommt dieses Rezept mehrmals zum Einsatz. Ich habe noch nie so ein leckeres, fluffiges, knuspriges und einfaches Rezept für Baguette gefunden.

Den Link zum Originalrezept findet ihr unten in der Quellenangabe.

Baguette

Zutaten für das Baguette:

  • Mehl
  • Salz
  • frische Hefe
  • Wasser

Zubereitung am Vortag:

500g Mehl und 2 TL Salz mischen. 10g frische Hefe in 300ml eiskaltem Wasser auflösen und zum Mehl dazu geben. Mit Knethaken alles verkneten. Über Nacht (oder ein paar Stunden) abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.

Baguette

Am nächsten Tag den Teig teilen und auf das Blech geben. Wichtig: nicht mehr kneten!!

Baguette

1 Schale Wasser ganz unten in den Ofen stellen.

Baguette bei 250°C 15 Minuten backen und dann auf 200°C runter drehen und noch mal 15 Minuten backen!

Baguette

Die Menge ergibt ca. 2 Baguettes. Bei 2 Personen reicht die Hälfte der Zutaten.

Baguette

In diesem Fall hier habe ich noch ein paar Kerne mit zum Baguette gegeben.

Baguette

Quelle:

http://www.lecker.de/pain-paillasse-25236.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken