Duftsäckchen

In Sommerferien ist Kreativität gefragt, damit die Langeweile nicht allzu groß wird und deshalb haben meine Kinder Duftsäckchen selbst zusammen gestellt und diese auch unter anderem verschenkt oder auch verkauft.

Duftsäckchen

Also unbedingt ausprobieren, da die wirklich in 2 Handgriffen fertig sind. Ich verwende sie auch gerne als Tischdeko oder für den Kleiderschrank gegen Motten bzw. im Gästebad für frischen Duft.

Duftsäckchen

An Zubehör benötigt man: 

Duftsäckchen

Duftsäckchen – die Zubereitung: 

Man nimmt sich einfach ein Organza Säckchen in der gewünschten Größe und befüllt diese nach Belieben mit duftenden Kräutern oder Blumen. Meine Kinder ziehen damit durch den Garten und erstellen die schönsten Kreationen. Es sieht toll aus und duftet toll.

Duftsäckchen

Als Inspiration was wir gerne für die Füllung verwenden:

  • Lavendel
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Currykraut
  • Oregano
  • Majoran
  • Zitronenmelisse
  • Minze
  • Stockrosen

Und wer keine Lust hat Duftsäckchen zu machen, kann mit den aufgezählten Blumen und Kräutern auch wunderbar seine Eiswürfel pimpen.

Schnitzel Parmigiana

Meine Kinder lieben Schnitzel, aber diesmal gab es die italienische Variante als Schnitzel Parmigiana.

Schnitzel Parmigiana

Wobei das Schnitzel diesmal auch aus Hühnchen bestand. 

An Zutaten benötigt man: 

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • stückige Tomaten
  • 500g Hähnchenbrustfilets
  • 50g Semmelbrösel
  • etwas Weizenmehl zum panieren
  • 40 geraspelter Parmesan
  • 2 Eier (M)
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Prise Zucker
  • 500g Pasta nach Wahl
Schnitzel Parmigiana

Schnitzel Parmigiana – die Zubereitung: 

Ich halbiere die Hähnchenbrustfilets in der Regel, so dass sie etwas flacher sind. Man kann sie aber auch mit dem Nudelholz nur etwas platter klopfen. Wer kein Nudelholz hat, nimmt alternativ eine Pfanne und legt etwas Backpapier dazwischen. Das Fleisch dann salzen und Pfeffern und für das Panieren wie gewohnt 3 Teller bereit stellen. 

Teller 1 = Mehl

Teller 2 = verquirlte Eier

Teller 3 = Semmelbrösel

Das Fleisch mit jeder Seite einmal im Mehl wenden und anschließend durch die Eiermassen sowie durch die Semmelbrösel ziehen. Darauf achten, dass die Schnitzel überall schön Panade abbekommen haben. 

Klein geschnittene Zwiebeln und Knoblauchzehen in einer größeren Pfanne mit etwas Öl dünsten. Die stückigen Tomaten mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker mit zur Pfanne geben und erhitzen. Hier können natürlich noch super italienische Kräuter wie Oregano, Thymian und Basilikum mit eingearbeitet werden. 

Gesalzenes Wasser in einen Topf geben und für die Nudeln schon mal zum Kochen bringen. 

Das Fleisch jetzt in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten für ca. 2-4 Minuten braten, bis die Panade knusprig ist. Dann die Schnitzel auf ein mit Backpapier oder Backmatte ausgelegtes Blech geben und auf jedes Schnitzel 2 EL der fertigen Tomatensoße geben und anschließend mit Parmesan bestreuen. Für weitere 8-10 Minuten das Fleisch im Ofen fertig backen und in der Zwischenzeit die Pasta kochen. 

Schnitzel Parmigiana

Zum Schluss die fertige Pasta mit der restlichen Tomatensoße mischen und zusammen mit den Schnitzel Parmigiana anrichten. 

Schnitzel Parmigiana
Schnitzel Parmigiana

Wer es lieber vegetarisch mag, der sollte mal die Kohlrabi Schnitzel testen. 

Garnelen Pasta

Wenn der Vormittag mal wieder an einem vorbei gezogen ist, die Kids schon aus Schule und Kita heim kommen und es noch nichts zu essen gibt, dann ist Garnelen Pasta genau das passende Rezept.

Garnelen Pasta

Du brauchst genau die Zeit zum kochen, wie lange die Nudeln im heißen Wasser kochen. Also perfekt, um schnell was leckeres auf den Tisch zu zaubern, wenn die Zeit mal wieder knapp ist.

An Zutaten benötigt man: 

  • Pasta (Vollkorn)
  • TK Garnelen oder frisch
  • 1 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Basilikum oder andere Kräuter nach Wahl
  • Parmesan (optional)
Garnelen Pasta

Garnelen Pasta – die Zubereitung: 

Die Pasta nach Packungsanweisung kochen. Wir verwenden gerne Vollkorn Nudeln. In der Zwischenzeit eine Pfanne mit Öl aufsetzen und die Garnelen und die klein geschnittene Paprika darin anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit noch etwas klein geschnittenen Knoblauch hinzu geben sowie etwas Nudelwasser. Mit Salz und Pfeffer würzen und die abgegossene Pasta mit zu den Garnelen und Paprika geben. Mit etwas frischen Basilikum garnieren und wer mag kann noch etwas geriebenen Parmesan darüber streuen.

Falls du deine Pasta selbst frisch zubereiten möchtest, dann plane das vorab ein und die Garzeit verkürzt sich natürlich dann enorm.

Natürlich kann noch jegliches anderes Gemüse ergänzt oder ersetzt werden. Ich nehme immer das, was da ist bzw. was evtl. auch weg muss.

Pasta al Limone

Ein weiterer Klassiker der italienischen Küchen ist Pasta al Limone.

Pasta al Limone

Ich mag so simple Gerichte, die aber durch ihren Geschmack und ihre Einfachheit überzeugen. 

Pasta al Limone

An Zutaten benötigt man: 

  • 500g Pasta
  • Brühe
  • 400ml Soya Cuisine light
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bio Zitrone
  • 2 Schalotten
  • 400g Baby Brokkoli (optional)
  • 60g Pankomehl alternativ Paniermehl
  • Salz & Pfeffer
  • Öl
  • Cayenne Pfeffer oder Chilipulver (optional)
  • Kräuter nach Wahl
  • geriebener Parmesan
Pasta al Limone

Pasta al Limone – die Zubereitung: 

Kräuter nach Wahl klein hacken. Ich verwende bei der italienischen Küche gerne Oregano, Thymian und Basilikum, aber man kann auch gut Petersilie oder ähnliches nehmen. Die Kräuter erst mal zur Seite stellen. 

Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum kochen bringen. 

Schalotten und Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten. Brühe, Sahne, Salz und Pfeffer in einen Topf geben und erhitzen. 

Jetzt die Pasta in das kochende Wasser geben und den Baby Brokkoli evtl. noch in mundgerechte Stücke schneiden. Nach 5 Min. Garzeit den Brokkoli zu den Nudeln geben und beides in einem Topf kochen, bis die Nudeln gar sind. 

In der Zwischenzeit können die Kräuterbrösel für das Topping zubereitet werden. Eine kleine Pfanne mit etwas Butter befüllen und jetzt die klein gehackten Kräuter sowie das Pankomehl dazu geben. Wer kein Pankomehl hat, der kann natürlich auch ganz normal Paniermehl nehmen. Wir panieren nur mit Pankomehl, deshalb haben wir das hier verwendet. Die Brösel solange in der Pfanne lassen, bis sie goldbraun sind und dann zur Seite stellen. 

Jetzt etwas geriebenen Parmesan zusammen mit 1 TL Zitronenabrieb zu der Soße geben. 

Anschließend die Pasta mit der Soße und den Brösel garnieren und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer & Cayennepfeffer bzw. Chilipulver abschmecken. Wer mag, kann auch noch etwas Parmesan ganz oben drüber reiben. 

Pasta al Limone

Wir lieben bei dem Gericht Spaghetti, aber es kann auch jede andere Pasta verwendet werden bzw. auch Pasta selbst frisch zubereitet werden. Dann verkürzt sich natürlich die Garzeit enorm und der Brokkoli muss separat gekocht werden.

Pasta al Limone

Wer Brokkoli nicht mag, kann natürlich auch anderes Gemüse wie Spinat oder ähnliches verwenden oder es komplett weg lassen.

Italienische Tortellini

Wieder ein Klassiker der schnellen Küche sind italienische Tortellini.

Italienische Tortellini

Perfektes Essen für den Alltag, wo die ganze Familie zuschlagen kann und alle satt und glücklich sind.

Als Zutaten braucht man:

  • fertige Tortellini
  • Cocktailtomaten
  • Zucchini
  • Kräuter (optional)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Pinienkerne
  • Frischkäse
  • Knoblauch (optional)
Italienische Tortellini

Italienische Tortellini – die Zubereitung:

Die Cocktailtomaten halbieren und die Zucchinis in Scheiben schneiden. Alles auf ein Backblech geben und im Ofen garen. Ich verwende hierzu eine wieder verwendbare Backmatte* auf meinem Blech, um unnötige Nutzung von Backpapier zu vermeiden.

Italienische Tortellini

Das Gemüse mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern und in den Ofen geben.

Etwas Frischkäse mit Knoblauch und klein gehacktenKräutern vermischen und in einer Schüssel zur Seite stellen. Ich nehme hier gerne Thymian und Oregano.

Pinienkerne in einer Pfanne rösten. Achtung, dass sie nicht verbrennen.

Jetzt die Tortellini kochen. Da sie vorgekocht sind, geht das ja super schnell. Anschließend die Tortellini abgießen und in eine große Schüssel geben. Jetzt den Frischkäse unterheben. Durch die Hitze der Tortellini vermischt er sich jetzt super. Dann das fertig gegarte Gemüse aus dem Ofen hinzu geben und am Schluss mit Pinienkernen garnieren.

Statt dem aromatisierten Frischkäse kann natürlich auch eine selbst gemachte Butter oder Pesto zurück gegriffen werden.

Italienische Tortellini

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Streuselkuchen

Geht es euch auch so, dass Streuselkuchen definitiv zu den Kuchensorten gehört, die immer gehen?

Streuselkuchen

Wir haben ihn ja hier schon mal als Streuselkuchen mit Haselnuss Streuseln hochgeladen, aber die klassische Variante darf auch einfach nicht fehlen.

Streuselkuchen

Und da wir große Fans von Trockenkuchen sind, muss Streuselkuchen einfach mit auf den Blog.

Streuselkuchen

An Zutaten für den Teig benötigt man:

  • 250g Weizenmehl
  • 250g weiche Butter
  • 4 Eier (M)
  • 150g Zucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker

An Zutaten für die Streusel benötigt man:

  • 75g Zucker
  • 175g Weizenmehl
  • 100g Butter
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
Streuselkuchen

Streuselkuchen – die Zubereitung:

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Wie immer wird erst mal die Butter mit Zucker, Eiern und Vanillezucker schaumig aufgeschlagen. Anschließend kommt das Mehl und Backpulver hinzu, bis ein homogener Teig entsteht.

Jetzt wird ein Backrahmen* auf die gewünschte Größe eingestellt und der Rahmen eingefettet. Natürlich kann auch einfach nur ein tiefes Backblech verwendet werden. Den Rahmen stelle ich auf eine wiederverwendbare Backmatte*, die bei uns im Dauereinsatz ist. Auch hier kann natürlich darauf verzichtet werden und normales Backpapier verwendet werden. Langfristig finde ich die Backmatten viel umweltfreundlicher und wirklich super einfach in der Handhabung.

Den Teig in den Rahmen geben und die Streusel schnell zubereiten.

Butter in einem Topf schmelzen. Nun in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten hinzugeben und mit den Rührstäben zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel über den Teig geben und für 20 Min. bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen backen.

Streuselkuchen
Streuselkuchen

Wer mag kann dazu dann noch frisch aufgeschlagene Schlagsahne reichen.

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Weitere Kuchenrezepte:

Landbrot

Ein frisch gebackenes Landbrot, etwas Butter und Salz und mehr braucht es doch gar nicht für eine schöne Brotzeit. Frisch gebacken, mit perfekter Kruste. 

Landbrot

Ich bereite diese Rezepte immer gerne vormittags zu und lasse den Teig gehen, bis es dann an die Fertigstellung geht. 

Landbrot

An Zutaten benötigt man: 

  • 240ml Wasser
  • 10g frische Hefe (¼ Würfel)
  • 150g Dinkelmehl
  • 350g Weizenmehl
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Honig
  • 100g Magermilchjoghurt
  • 1 TL Backmalz*
  • 2 EL hellen Balsamico Essig
Landbrot

Landbrot –  die Zubereitung: 

Das Wasser mit der Hefe in einen Topf gehen und kurz erwärmen, bis sich die Hefe aufgelöst hat und alles warm ist.

Beide Mehlsorten, Salz, Honig, Joghurt, Backmalz, Essig und das Hefewasser mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten und in eine Schüssel geben, die vorher kurz mit Mehl ausgestäubt wurde. Jetzt den Teig für mindestens 1,5 Stunden an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. 

Anschließend den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und mehrfach zusammen falten. Zu einem Brotlaib formen und in einen gefetteten und bemehlten Bräter oder Römertopf geben. Das Brot oben mit einem scharfen Messer einschneiden und wieder etwas Mehl darüber geben.

Landbrot

Jetzt den Deckel drauf legen und in einen kalten Backofen auf die unterste Schiene stellen. Das Brot für 1 Stunde bei 230°C Ober-/Unterhitze backen. Nach der Backzeit den Deckel abnehmen und noch mal für weitere 5 Minuten backen, bis der gewünschte Bräunegrad erreicht ist.

Landbrot

Abkühlen lassen und genießen. 

Landbrot

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Weitere leckere Brotrezepte: 

Erdbeerboden

Es gibt wenige Obstkuchen, die mir schmecken, die ich die Konsistenz nicht mag, aber Erdbeerkuchen gehört definitiv zu diesen 3-4 Kuchen.

Erdbeerboden

Ein fluffiger Teig kombiniert mit saftigen Erdbeeren und das am besten draußen bei Sonnenschein genießen.

Erdbeerboden

Die Kinder können wieder super beim Teig backen und belegen der Erdbeeren helfen, wenn sie möchten.

Erdbeerboden

An Zutaten für den Teig benötigt man:

  •  120g weiche
  • 100g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker oder 1 Flasche Vanillearoma
  • 2 Eier (M)
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 170g Weizenmehl
  • 20g Milch

An Zutaten für den Belag benötigt man:

  • ca. 600g frische Erdbeeren
  • 1 Packung Sahnesteif (optional)
  • 1 Packung Tortenguss
  • Schlagsahne (optional)
Erdbeerboden

Erdbeerboden – die Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine entsprechende Form einfetten. Ich verwende diese Obstbodenform* immer.

Erdbeerboden

Vanillearoma, Zucker, Butter, Eier und Salz schaumig schlagen. Anschließend die Milch, Mehl und das Backpulver zugeben und alles zu einem Teig verrühren. In die vorbereitete Form geben und für ca. 20 Minuten auf 180°C im vorgeheizten Backofen backen.

Erdbeerboden

Abkühlen lassen und stürzen.

Erdbeerboden

In der Zeit, wo der Biskuitteig im Ofen ist, können die Erdbeeren vorsichtig gewaschen und vom Grün befreit werden. Wichtig ist, dass man die Erdbeeren nicht zu tief abschneidet, sonst bluten sie aus und weichen den Teig unnötig auf.

Den ausgekühlten Teig mit einer Packung Sahnesteif bestreuen. Das verhindert, dass der Boden sich so extrem voll saugt. Jetzt die vorbereiteten Erdbeeren darauf nach Wunsch verteilen.

Dann wird der Tortenguss nach Packungsanleitung kurz zubereietet und mit einem Löffel zügig über die Erdbeeren verteilt.

Erdbeerboden

Kurz abkühlen lassen und wer mag kann in der Zeit noch frische Schlagsahne aufschlagen.

Erdbeerboden

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

→ Weitere leckere Kuchen Rezepte:

Best of Kuchen

Fladenbrot

Wer nicht das obligatorische Baguette zum Grillen mag, der sollte mal das türkische Fladenbrot testen.

Fladenbrot

Perfekt zum vorbereiten und dann kurz vorher frisch aufbacken. Passt natürlich auch zu vielen anderen Gerichten und geht super einfach und schnell.

Fladenbrot

An Zutaten benötigt man

  • 20g frische Hefe (1/2 Würfel)
  • 1 TL Zucker
  • 300 g Milch
  • 2 TL Salz
  • 450g Weizenmehl
  • 30ml Olivenöl (15ml / 15ml)
  • 1 Eigelb
  • Sesam
  • Basilikum Samen o.ä.
Fladenbrot
Fladenbrot

Fladenbrot – die Zubereitung:

Die Milch zusammen mit der Hefe und dem Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Das Mehl mit 15ml Olivenöl und Salz in eine Schüssel geben und dann die Hefemischung hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, damit die Hefe wirken kann.

Kurz vor dem Backen den Teig noch mal mit den Händen durchkneten und auf ein eingeöltes Backblech geben. Ich verwende Backmatten*, so dass nichts anklebt und kein Öl verwendet werden muss.

Jetzt kann man den Teig entweder zu ganz vielen kleine Brötchen, größeren Fladen oder eben einem ganz großen Fladenbrot verarbeiten.

Das Eigelb mit den übrig gebliebenen 15ml Olivenöl verrühren und das Fladenbrot damit einstreichen und mit Sesam sowie Basilikum Samen bestreuen. Wer die Zeit hat, kann den Teig jetzt noch mal 10-15 Min. gehen lassen.

Fladenbrot

Für ca. 15 Min. bei 220°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen backen.

Fladenbrot

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Auch lecker zum Grillen:

Salbei Salz

Wir haben so viel Salbei im Garten, dass es höchste Zeit war, diesen auch mal zu Salbei Salz zu verwerten. Auch perfekt zum verschenken geeignet.

Salbei Salz

An Zutaten benötigt man nur:

  • eine gute handvoll frische Salbeiblätter
  • 150g Salz
  • Schraubglas
  • Reagenzglas* (optional)
Salbei Salz
Salbei Salz

Salbei Salz – die Zubereitung:

Am besten die eigenen Salbei Blätter aus dem Garten verwenden. Wer keine hat, kann natürlich auch welche frisch kaufen.

Salbei Salz

Die abgezupften Salbei Blätter auf ein Blech in den Ofen geben und bei 40°C Ober-/Unterhitze im Backofen für ca. 5 Stunden trocknen.

Salbei Salz

Wichtig: am besten einen Holzkochlöffel in die Tür klemmen, so dass die Ofentür einen Spalt offen ist. Damit kann die entstehende Feuchtigkeit sich verflüchtigen.

Salbei Salz

Anschließend die getrockneten Blätter ganz kurz mit dem Salz in den Mixer geben und vermischen.

Salbei Salz

Das Salz hält sich gut verschlossen so locker bis zu 1 Jahr und kann prima zum würzen von Salaten, Fleisch, Kartoffeln etc. verwendet werden.

Salbei Salz

Ich fülle es gerne in Schraubgläser oder Reagenzgläser. Auch toll zum verschenken geeignet.

Salbei Salz
Salbei Salz

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Auch sehr lecker: