Kartoffelkiste

Eine Kartoffelkiste ist schnell zusammen gebaut, braucht wenig Arbeit, kostet nicht viel und bringt große Erträge & Spaß im Herbst, wenn die Kartoffeln dann “geerntet” werden.

Kartoffelkiste

Unseren Kindern macht es jedes Jahr aufs neue Spaß, die Kartoffeln erst zu setzen und im Herbst dann nach den Erträgen zu buddeln.

Kartoffelkiste

Ihr benötigt:

  • Erde
  • Sand
  • Kartoffeln mit Trieben
  • Holzlatten / Stecksystem

Kartoffelkiste

Wir haben dazu Latten für einen Komposter im Baumarkt besorgt und zusammen gesteckt. Anschließend wird Erde mit Sand gemischt und die Kartoffeln mit Trieben hinein gegeben und mit dem Erde-Sand-Gemisch zugedeckt. Alles gut wässern. Sobald Blattgrün von den Kartoffeln zu sehen ist, diese wieder mit dem Erd-Sand-Gemisch anhäufen, so dass die Triebe sich immer wieder “durchkämpfen” müssen. Wir deponieren die Auffüllerde immer gleich griffbereit daneben.

Im Herbst kann dann die große Ernte los gehen. Es ist erstaunlich, was aus wenigen huzzeligen Kartoffeln doch für eine große pralle Ernte entsteht.

Alternativ kann man im Garten auch eine Ecke anlegen, wo man die Kartoffeln in die vorbereitete Erde gibt.

Kartoffelkiste

Dazu Mulden machen und die Kartoffeln mit etwas Abstand hinein geben. Nun mit Erde anhäufen. Und das Blattgrün dann immer wieder mit Erde anhäufen & wässern.

Kartoffelkiste

Kartoffelkiste

Und geschmacklich einfach ein Knaller seine eigene Ernte zuzubereiten & zu essen.

Kartoffelkiste

Zum Beispiel als…

» Rosmarinkartoffeln

» Ofengemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.