Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse sind ein perfekter gesunder Snack, der lange sättigt, herzhaft ist und gut vorbereitet werden kann.

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Dadurch dass die Kichererbsen in der Heißluft-Fritteuse geröstet werden, wird auf unnötig viel Fett verzichtet und sie werden schön kross und würzig. 

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

An Zutaten benötigt man nur:

  • 1 Dose Kichererbsen (abgetropft)
  • 1 EL Öl
  • Gewürze nach Wahl
Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse – die Zubereitung:

Die Kichererbsen abtropfen lassen und am besten in einem Sieb mit Wasser abspülen und mit einem Küchentuch vorsichtig trocken tupfen. Dann die Kichererbsen in die Fritteuse geben und etwas Öl dazu geben sowie die Gewürze nach Wahl.

Ich verwende da gerne:

  • Currypulver
  • Paprikapulver
  • Knoblauchpulver
  • Salz
  • Bratkartoffelgewürz
  • Chilipulver / Cayennepfeffer

Ca. 20-25 Minuten rösten. Am besten immer mal nachsehen, ob der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist und sie dir knackig genug sind. Ansonsten die Zeit einfach etwas verlängern.

Geröstete Kichererbsen aus der Heißluft-Fritteuse

Wer keine Heißluft-Fritteuse besitzt, kann diesen Snack auch super selbst im Backofen herstellen: 

Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensoße und frischen Muscheln

Wer Meeresfrüchte mit Pasta mag, der muss dieses Rezept unbedingt testen.

Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensoße und frischen Muscheln

Die Kombination aus den aromatischen Tomaten und den Meeresfrüchten ist so lecker und geht ganz fix.

Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensoße und frischen Muscheln

An Zutaten benötigt man: 

  • Pasta
  • Frische Miesmuscheln
  • Thunfisch aus der Dose im eigenen Saft
  • Passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • Prise Zucker
Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensoße und frischen Muscheln

Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensoße und frischen Muscheln – die Zubereitung: 

Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Wir haben in dem Fall Spaghetti aus roten Linsen verwendet. 

Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensoße und frischen Muscheln

Die Miesmuscheln in eine Pfanne geben. Den Thunfisch mit Saft hinzugeben und mit den passierten Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und die fertig gekochten Nudeln hinzugeben. Wer mag kann hier natürlich auch frische Kräuter verwenden. 

Natürlich kann das Gericht aber auch mit jeder anderen Pasta verwendet werden bzw. auch Pasta selbst frisch zubereitet werden.

Weitere leckere Pasta Gerichte:

Hühnchen-Pfirsich-Curry

Hühnchen-Pfirsich-Curry gehört zu den Rezepten, die ich im Alltag gerne koche, da sie schnell gehen, sich super vorbereiten lassen und allen schmeckt. 

Hühnchen-Pfirsich-Curry

An Zutaten benötigt man: 

  • Hühnchenbrustfilets
  • Olivenöl
  • Pfirsiche aus der Dose inkl. Saft
  • Sahne (light) / Soja Cuisine light
  • Salz & Pfeffer
  • Currypulver
  • Reis
Hühnchen-Pfirsich-Curry

Hühnchen-Pfirsich-Curry – die Zubereitung: 

Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl goldbraun anbraten. In der Zwischenzeit die Pfirsiche aus der Dose nehmen und den Saft aufheben sowie den Reis kochen. 

Die Pfirsiche in kleine Stücke schneiden und zum fertig gebratenen Fleisch geben. Mit etwas Saft aus der Dose und Sahne ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken. Anschließend den fertig gegarten Reis dazu geben und heiß genießen. 

Hühnchen-Pfirsich-Curry

Ein kurzes Video dazu findest du auch in meinen Reels auf Instagram.

Blumenkohl Auflauf

Wenn ihr genauso gerne Blumenkohl esst, wie ich, dann ist der Blumenkohl Auflauf die perfekte herbstliche Beilage für euch.

Blumenkohl Auflauf

Mir reicht das tatsächlich und ich brauche nicht zwingend was dazu. Ansonsten schmecken auch Frikadellen und Kartoffeln super dazu. Und ich mische auch gerne Brokkoli mit dazu in den Auflauf.

Blumenkohl Auflauf

Wer Gruyère nicht mag, kann natürlich auch einen anderen nicht ganz so würzigen Käse verwenden.

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Blumenkohl (ca. 1kg)
  • 200 g Gruyère Käse
  • 50g Mehl
  • 40g Butter
  • 500ml Wasser
  • 500ml Milch
  • Salz & Pfeffer & Muskat
Blumenkohl Auflauf

Blumenkohl Auflauf – die Zubereitung:

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Blumenkohl Röschen darin garen. Wer mag kann hier auch schon etwas Brühe hinzu fügen, um mehr Geschmack zu haben.

In der Zeit den Käse in eine Küchemaschine geben oder mit einer Reibe zerkleinern.

Mehl zusammen mit der Butter, Milch, Salz und Pfeffer in einen weiteren Topf geben und erwärmen und dabei schön verrühren. Am Ende noch Muskat und 70g des geriebenen Käses hinzu geben und ggf. noch mal abschmecken.

Blumenkohl Auflauf

Den Ofen auf 200°C Grillfunktion vorheizen. Die gegarten Blumenkohl Röschen in eine Auflaufform geben, mit der Soße übergießen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Den Auflauf jetzt für ca. 10 Minuten fertig backen.

Weitere leckere Blumenkohl Gerichte:

Eintopf

Der Herbst kommt mit großen Schritten auf uns zu und auch in der Küche spiegelt sich das wieder, so dass jetzt wieder Eintopf und Suppen Zeit bei uns ist.

Eintopf

Zum Glück lieben alle den Eintopf sehr. Es wärmt, sättigt und hat schön viel Gemüse dabei.

Eintopf

An Zutaten benötigt man:

  • frische Kräuter 
  • 1 Zwiebel
  • 40g Butter / Öl
  • 400g Möhren
  • 2 Würfel Gemüsebrühe
  • 600ml Wasser
  • 250g Brokkoli Röschen
  • 500g Kartoffeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 300g geräucherte Mettwürstchen
  • Salz, Pfeffer & Muskat
Eintopf

Eintopf – die Zubereitung:

Die Zwiebel klein schneiden und mit der Butter im Topf dünsten. Die klein geschnittenen Möhrchen mit dazu geben und weiter braten.

Wasser und die Würfel Gemüsebrühe hinzugeben. Kartoffeln und Brokkoli mit rein geben und kochen. Die klein geschnittenen Paprika und Zucchini etwas später hinzu geben, da diese nicht lange brauchen, um gar zu sein. Kurz vor Ende noch die klein geschnittenen Mettwürstchen hinzugeben.

Ggf. während des Kochens noch etwas Flüssigkeit hinzu geben. Anschließend alles in eine große Schüssel geben und ein paar frische Kräuter unterrühren.

Eintopf

Dazu schmeckt perfekt frisches Brot oder Baguette.

Und wer es nicht ganz so stückig grob mag, der schaut bei den Suppen vorbei. Da ist bestimmt für jeden Geschmack was zu finden:

Köfte

Wir haben schon oft in der Türkei Urlaub gemacht und mögen die türkische, orientalische Küche sehr, so dass statt der klassischen Frikadellen diesmal Köfte gekocht wurden.

Köfte

Köfte sind türkische Frikadellen, die wir gerne zum Reis essen und einen knackigen Salat dazu machen.

An Zutaten benötigt man:

  • 300g Rinderhackfleisch
  • orientalische Gewürzmischung
  • 20g Röstzwiebeln
  • frische Petersilie
  • Salz & Pfeffer

Als Gewürze verwende ich gerne:

  • Pfeffer
  • Chili Flocken
  • Meersalz
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Cumin
  • Koriandersaat
  • Piment
  • Oregano
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver
  • Zimt
Köfte

Köfte – die Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einer homogenen Masse verkneten und in längliche Frikadellen formen. Von jeder Seite ca. 8 Min. knusprig braten.

Sie schmecken lecker zu Reis oder auch zum Salat, wie z.B. Couscous Salat.

Best of Kürbis

Mit der Herbstzeit verbindet man doch total Kürbiszeit und buntes Laub. Da es schon ein “Best of – Halloween” gibt, war es jetzt auch höchste Zeit für ein “Best of Kürbis”.

→ FOOD

Best of - Kürbis

Hackfleisch-Kürbis-Auflauf

Kürbisspalten

Kürbiscremesuppe

→ DIY

Best of - Kürbis

Glitzerkürbisse

Mandarinen Kürbisse

Gebohrter Kürbis

Halloween Kürbisse

Weitere “Best of” Themen:

Best of Suppen

Best of Spargel

Best of Drinks

Best of Waffeln

Best of Halloween

Best of Ostern

Best of Kuchen

Best of Butter

Best of  Pizza

Best of Frühling

Best of  Weihnachten

Best of  Dips

Best of  Dips

Best of  Risotto

Best of  No Bake Cakes
(öffnet in neuem Tab)

Rustikales Baguette

Wer nicht so gut mit Hefe klar kommt und dennoch auf ein leckeres Brot nicht verzichten mag, der sollte die Version “Rustikales Baguette” unbedingt testen.

Rustikales Baguette

Es ist ideal, weil einfach nur alle Zutaten zusammen verknetet werden müssen und es schnell fertig ist.

Rustikales Baguette

Zutaten sind:

  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 250ml Milch
  • etwas Pfeffer & Muskat & Paprikapulver

Als Füllung eignet sich optional:

  • Oliven
  • Röstzwiebeln
  • Pilze
  • getrocknete Tomaten
  • Kräuter
  • Salami
  • Schinken
  • Käse / Schafskäse

Rustikales Baguette – die Zubereitung:

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Anschließend in eine gefettete Form geben und für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.

Wer lieber das klassische Baguette mag:

Last Minute Nudelsalat

Wenn noch eine leckere Beilage zum Grillen fehlt, oder es mal wirklich schnell in der Küche gehen muss, dann kann ich nur den Last Minute Nudelsalat empfehlen.

Last Minute Nudelsalat

An Zutaten benötigt man:

  • Nudeln nach Wahl
  • Fleischsalat
  • Cornichons & das Gurkenwasser
  • Salz & Pfeffer
  • Erbsen & Möhrchen aus der Dose
Last Minute Nudelsalat
Last Minute Nudelsalat

Last Minute Nudelsalat – die Zubereitung:

Schnell die gewünschte Menge an Nudeln im kochenden Salzwasser bissfest garen. In der Zeit die anderen Zutaten vorbereiten. Den Fleischsalat in die Servier Schüssel geben. Gürkchen klein schneiden und ebenfalls mit hinzu geben. Die abgetropften Erbsen und Möhren aus der Dose kommen ebenfalls hinzu und am Schluss die gekochten Nudeln. Ggf. das Ganze mit etwas Gurkenwasser verdünnen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Meine Kinder lieben es und keinem fällt auf, dass vor 10 Minuten noch nichts fertig war.

Last Minute Nudelsalat

Bauernbrot

An diesem Bauernbrot mag ich besonders die perfekte Kruste sowie die schnelle und einfache Zubereitung.

Bauernbrot
Bauernbrot

Mit den Mehlsorten kann man super spielen, um immer wieder einen anderen Geschmack zu bekommen.

Bauernbrot

An Zutaten benötigt man: 

  • 1/2 Würfel frische Hefe (20g)
  • ca. 30ml Honig oder z.B. Agavendicksaft
  • 440ml Wasser
  • 600g Weizenmehl
  • 100g Dinkelmehl
  • 15ml Öl
  • gute Prise Salz
  • 1,5 TL Backmalz (optional)
Bauernbrot

Bauernbrot –  die Zubereitung: 

Wie üblich wird die frische Hefe im Wasser mit Honig unter Wärme in einem Topf aufgelöst. Anschließend die Mehlsorten zusammen mit dem Öl, Salz, Backmalz und der Hefemischung zu einem Teig kneten.

Wer kein Backmalz* zur Hand hat oder es nicht mag, der lässt es einfach weg.

Bei der Menge der Mehlsorten könnt ihr super spielen. Es kann auch Roggenmehl verwendet werden. Insgesamt sollten 700g Mehl raus kommen.

Den Teig jetzt für mindestens eine Stunde in eine Schüssel mit Mehl geben und gerne auch das feuchte Brot von oben etwas mit Mehl bestäuben. Bei uns geht der Teig dann immer super auf.

Bauernbrot

Jetzt wird der Teig ein paar mal mit einer Matte* wie üblich gefaltet. Also in allen Richtungen immer mal übereinander klappen.

Bauernbrot

Anschließend den zum Laib geformten Teig in einen bemehlten Bräter* geben, mit Mehl bestäuben und im kalten Ofen bei 230°C Ober-/Unterhitze für ca. 1 Stunde backen.

Bauernbrot

Wir stempeln gerne noch mit einer Ausstechform ein Muster hinein.

Bauernbrot
Bauernbrot

Tipp:

Das Brot bleibt knusprig wenn man es in ein Geschirrtuch einwickelt, bis es aufgebraucht ist.

Bauernbrot

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.

Weitere leckere Brotrezepte: