Glasnudel Pfanne

Ich liebe schnelle Gerichte, die auch noch lecker sind und immer anders schmecken und da gehört die Glasnudel Pfanne definitiv dazu. 

Glasnudel Pfanne

Alleine durch die verschiedensten Zutaten schmeckt es jedes Mal anders. 

An Zutaten benötigt man:

  • Glasnudeln
  • Gemüse nach Wunsch
  • Fleisch / Eier / Garnelen (optional)
  • Sojasoße
  • Brühe
  • Kokosöl / Olivenöl
  • Ingwer (optional)
  • Knoblauch (optional)
Glasnudel Pfanne

An Gemüse verwende ich hier sehr gerne: 

  • Möhren
  • Mungokeime
  • Sojasprossen
  • Frühlingszwiebeln
  • Paprika
  • Bambussprossen
  • Lauch
  • Pilze
  • Pak Choi
  • Zucchini

Glasnudel Pfanne – die Zubereitung: 

In viel kochendem Salzwasser die Glasnudeln ca. 4 Minuten kochen und gut abgießen. Mit einem Messer oder einer Schere jetzt die Größe der Nudeln zurecht schneiden.

Etwas Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und wenn man Fleisch oder Garnelen dazu essen möchte, diese dann ordentlich darin anbraten. In der Zeit kann das Gemüse klein geschnitten werden. Ich bevorzuge alles in Streifen geschnitten. Mit hinzu geben. Genauso wie Knoblauch und Ingwer wer mag.

Glasnudel Pfanne

Alles mit Brühe ablöschen und anschließend mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Natürlich kann hier auch noch mit asiatischen Gewürzen oder Curry etc. gearbeitet werden. Und wer statt Brühe lieber Kokosmilch verwenden mag, kann das natürlich auch tun.

Wer statt Fleisch oder Garnelen gerne Eier verwenden möchte, der gibt diese kurz vor Ende aufgeschlagen mit dazu, bis sie gestockt sind. 

Glasnudel Pfanne

Als Topping sind Nüsse und gerösteter Sesam super lecker.

Sushi low carb

Sushi low carb klingt erst mal ungewöhnlich. Denn normalerweise ist Sushi ja mit Reis.

Sushi low carb

Bei diesem Rezept habe ich den Reis einfach durch Blumenkohl ausgetauscht.

Folgende Zutaten benötigst du für Sushi low carb:

  • 200g Blumenkohl
  • 2 Noriblätter
  • Gewürze
  • Füllung nach Belieben
  • Meerettichcreme/Wasabipaste
  • Sojasoße

Zunächst wird der Blumenkohl blanchiert. Dann am besten den blanchierten Blumenkohl in einen Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz/Größe klein hexeln. Also in etwa auf Reiskorngröße.

Ich gebe dann die ganze Masse in ein Küchentuch und wringe die überschüssige Flüssigkeit kurz aus.

Dann alle gewünschten Zutaten für die Füllung klein schneiden und vorbereiten. Bei dem Rezept hier gab es z.B. Paprika, Thunfisch, Lachs & Gurke. Avocado und andere Zutaten sind auch super geeignet für Sushi.

Sushi low carb

Wenn alles vorbereitet ist nimmt man seine Sushi-Bambus-Rollmatte und legt sein Nori Blatt darauf.

Sushi low carb

Dann am besten mit etwas Meerettichcreme oder Wasabipaste einstreichen, damit das das Blatt gut am Blumenkohl kleben bleibt.

Sushi low carb

Dann auf die Creme den Blumenkohl geben und in der Mitte die Füllung drapieren. Vorsichtig alles mit der Rollmatte zusammenrollen und fest drücken.

Sushi low carb

Dann mit einem scharfen Messer die unschönen, unförmigen Enden abschneiden. Die kann man gut beim Zubereiten naschen. Lecker sind sie ja, sehen nur optisch nicht so schön aus.

Sushi low carb

Am besten die fertige Rolle 1x in der Mitte durchschneiden und dann parallel legen. So entstehen schön gleich große Sushi Röllchen. Dazu ein bißchen Sojasoße und Wasabi und fertig ist ein leckeres asiatisches Low Carb Gericht.

Gerne kann man auch das ganze mit Brokkoli statt Blumenkohl machen.

 

Merken

Merken

Merken