Garnelen Pasta

Wenn der Vormittag mal wieder an einem vorbei gezogen ist, die Kids schon aus Schule und Kita heim kommen und es noch nichts zu essen gibt, dann ist Garnelen Pasta genau das passende Rezept.

Garnelen Pasta

Du brauchst genau die Zeit zum kochen, wie lange die Nudeln im heißen Wasser kochen. Also perfekt, um schnell was leckeres auf den Tisch zu zaubern, wenn die Zeit mal wieder knapp ist.

An Zutaten benötigt man: 

  • Pasta (Vollkorn)
  • TK Garnelen oder frisch
  • 1 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Basilikum oder andere Kräuter nach Wahl
  • Parmesan (optional)
Garnelen Pasta

Garnelen Pasta – die Zubereitung: 

Die Pasta nach Packungsanweisung kochen. Wir verwenden gerne Vollkorn Nudeln. In der Zwischenzeit eine Pfanne mit Öl aufsetzen und die Garnelen und die klein geschnittene Paprika darin anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit noch etwas klein geschnittenen Knoblauch hinzu geben sowie etwas Nudelwasser. Mit Salz und Pfeffer würzen und die abgegossene Pasta mit zu den Garnelen und Paprika geben. Mit etwas frischen Basilikum garnieren und wer mag kann noch etwas geriebenen Parmesan darüber streuen.

Falls du deine Pasta selbst frisch zubereiten möchtest, dann plane das vorab ein und die Garzeit verkürzt sich natürlich dann enorm.

Natürlich kann noch jegliches anderes Gemüse ergänzt oder ersetzt werden. Ich nehme immer das, was da ist bzw. was evtl. auch weg muss.

Pasta al Limone

Ein weiterer Klassiker der italienischen Küchen ist Pasta al Limone.

Pasta al Limone

Ich mag so simple Gerichte, die aber durch ihren Geschmack und ihre Einfachheit überzeugen. 

Pasta al Limone

An Zutaten benötigt man: 

  • 500g Pasta
  • Brühe
  • 400ml Soya Cuisine light
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bio Zitrone
  • 2 Schalotten
  • 400g Baby Brokkoli (optional)
  • 60g Pankomehl alternativ Paniermehl
  • Salz & Pfeffer
  • Öl
  • Cayenne Pfeffer oder Chilipulver (optional)
  • Kräuter nach Wahl
  • geriebener Parmesan
Pasta al Limone

Pasta al Limone – die Zubereitung: 

Kräuter nach Wahl klein hacken. Ich verwende bei der italienischen Küche gerne Oregano, Thymian und Basilikum, aber man kann auch gut Petersilie oder ähnliches nehmen. Die Kräuter erst mal zur Seite stellen. 

Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum kochen bringen. 

Schalotten und Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten. Brühe, Sahne, Salz und Pfeffer in einen Topf geben und erhitzen. 

Jetzt die Pasta in das kochende Wasser geben und den Baby Brokkoli evtl. noch in mundgerechte Stücke schneiden. Nach 5 Min. Garzeit den Brokkoli zu den Nudeln geben und beides in einem Topf kochen, bis die Nudeln gar sind. 

In der Zwischenzeit können die Kräuterbrösel für das Topping zubereitet werden. Eine kleine Pfanne mit etwas Butter befüllen und jetzt die klein gehackten Kräuter sowie das Pankomehl dazu geben. Wer kein Pankomehl hat, der kann natürlich auch ganz normal Paniermehl nehmen. Wir panieren nur mit Pankomehl, deshalb haben wir das hier verwendet. Die Brösel solange in der Pfanne lassen, bis sie goldbraun sind und dann zur Seite stellen. 

Jetzt etwas geriebenen Parmesan zusammen mit 1 TL Zitronenabrieb zu der Soße geben. 

Anschließend die Pasta mit der Soße und den Brösel garnieren und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer & Cayennepfeffer bzw. Chilipulver abschmecken. Wer mag, kann auch noch etwas Parmesan ganz oben drüber reiben. 

Pasta al Limone

Wir lieben bei dem Gericht Spaghetti, aber es kann auch jede andere Pasta verwendet werden bzw. auch Pasta selbst frisch zubereitet werden. Dann verkürzt sich natürlich die Garzeit enorm und der Brokkoli muss separat gekocht werden.

Pasta al Limone

Wer Brokkoli nicht mag, kann natürlich auch anderes Gemüse wie Spinat oder ähnliches verwenden oder es komplett weg lassen.

Frische Pasta

Frische Pasta geht super schnell und ist extrem lecker.

Frische Pasta

Mit nur 3 Zutaten ist in kürzester Zeit ein leckeres Essen zubereitet. Kinder können wieder sehr gut helfen und geschmacklich kommt die gekaufte Pasta nie an die selbst zubereiteten Nudeln heran.

An Zutaten für die “Frische Pasta” benötigt man pro Person:

  • 1 Ei
  • 100g Mehl
  • Prise Salz
  • Mehl zum Ausrollen

Diese Mengenangaben sind pro Person.

Das Mehl auf der Küchenplatte zu einem Haufen aufschütten und in der Mitte eine Mulde formen. In die Mulde kommen die dementsprechende Menge Eier und etwas Salz hinzugeben.

Frische Pasta

Nun vorsichtig mit der Gabel von dem Mehlhaufen immer etwas Mehl in die Eiermasse schaufeln und vermischen. Anschließend mit den sauberen Händen weiter kneten, bis sich alles zu einem homogenen Teig verbunden hat.

Die Teigkugel kurz für ca. 30 Minuten in etwas Klarsichtfolie packen und zum Ruhen in den Kühlschrank geben.

Nach der Ruhezeit die Kugel mit etwas Mehl und einem Nudelholz ausrollen und mit dem Messer in breite Längsstreifen schneiden.

Mit Hilfe einer Nudelmaschine* jetzt den Teig ganz dünn ausrollen und mit Mehl bestäuben. Die einzelnen Bahnen aufeinander legen und mit einem Messer oder Pizzaroller nun zu der passenden Dicke der Nudeln schneiden.

Frische Pasta

Wer keine Nudelmaschine zur Hand hat, kann dies auch einfach mit dem Nudelholz und etwas Muskelkraft dünn ausrollen, bestäuben und zu Bahnen schneiden. Und anschließend die Bahnen zu Nudeln schneiden. Mit den Fingern die fertigen Nudeln etwas auflockern und ins kochende Salzwasser geben. Sie brauchen ca. 2 Minuten, bis sie fertig sind. Deshalb sollte die Soße schon fertig vorbereitet sein. Denn die Soße wartet immer auf die Nudeln. Etwas von dem Nudelwasser ruhig mit zur Soße geben, das intensiviert noch mal den Geschmack der Pasta.

Frische Pasta

Wir hatten z.B. angebratene magere Putenbrust mit etwas Sahnesoße & Röstzwiebeln dazu. Frisch geriebener Parmesan oben drüber und eine super italienische Leckerei ist fertig.

Man kann auch mehr Teig zubereiten und die Teigkugeln statt zu kühlen in Portionen einfrieren und auftauen, wenn man sie benötigt.

*Affiliate Link → ihr unterstützt mich, wenn Ihr über diesen Link eine Bestellung aufgebt. Nach getätigtem Kauf wird mir eine kleine Provision ausgezahlt. Euch entstehen keine Mehrkosten.