Rosmarinkartoffeln

Rosmarinkartoffeln passen jetzt im Winter toll zu Wild oder Rinderfilet und lässt sich super vorbereiten. Im Sommer natürlich toll zu gegrilltem Fleisch und jetzt im Winter genauso passend.

Rosmarinkartoffeln

Für Rosmarinkartoffeln benötigst du:

  • Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • Rosmarin
  • grobes Meersalz
  • Olivenöl

Die Kartoffeln kann man vor allem schon gut vorbereiten, so dass man dann zum Essen hin, keinen großen Aufwand mehr damit hat.

Die Kartoffeln in einen Topf geben und im Salzwasser kochen, bis sie fast gar sind. Danach abschütten und kurz etwas abkühlen lassen, dass man sie anfassen kann. Ich lasse die Pelle immer dran, weil ich es einfach aromatischer und knuspriger finde. Und in der Schale stecken ja auch immer Nährstoffe.

Wenn man die Rosmarinkartoffeln erst später braucht. Dann lässt man die Kartoffeln nur abkühlen und macht dann später weiter. Möchte man gleich weiter arbeiten und direkt dann zeitnah essen, dann geht es mit den folgenden Schritten weiter.

Nun werden die Kartoffeln mit einem Messer in Spalten geschnitten. Dazu viertel ich die Kartoffeln. Falls ganz kleine Kartoffeln dabei sind, dann halbiere ich diese nur. Mit der Schale nach unten kommen die Kartoffeln jetzt in eine Auflaufform und werden mit einem guten Olivenöl benetzt. Dazu kommt dann eine gute Prise grobes Meersalz und natürlich Rosmarin. Als ganze Nadeln, Pulver oder klein gehakt. Jeder wie er mag. Man kann auch noch schön mit Knoblauch arbeiten, allerdings würde ich den dann als komplette Zehe mit dazu geben, sonst verbrennt der zu schnell.

Rosmarinkartoffeln

Das Ganze kommt jetzt in den Ofen, bis die Kartoffeln schön Farbe bekommen haben. Da sie ja schon vorgekocht sind, geht das relativ schnell. Zwischendurch kann man auch immer mal mit einem Esslöffel die Kartoffeln mit dem Öl-Kräuter-Gemisch beträufeln. Nur aufpassen, dass man sich nicht verbrennt.

Rosmarinkartoffeln

Ich verwende anfangs Ober-/Unterhitze und ganz zum Schluss kurz die Grillfunktion.

Rosmarinkartoffeln

Tipp: wer sich die Vorarbeit sparen möchte, kann sie auch roh in Spalten schneiden und mit Öl und Kräutern & Salz in die Auflaufform geben. Dann muss nur die Garzeit deutlich verlängert werden, bis die Kartoffeln im Ofen gar & knusprig sind.

Merken