Himbeer-Rosmarin-Sirup

Viel trinken ist gesund, da aber Wasser auch mal langweilig werden kann, probieren wir gerne aus unsere Getränke zu pimpen – zum Beispiel mit Himbeer-Rosmarin-Sirup.

Himbeer-Rosmarin-Sirup

Diese Zutaten haben wir frisch im Garten und die Kinder können es ernten und frisch zubereiten.

Himbeer-Rosmarin-Sirup

Infused water gepimpt mit Gurke, Obst und Kräutern machen wir ja öfter oder pimpen unsere Eiswürfel, aber diesmal war es Zeit für einen Sirup, der ein bißchen Süße und Säure in den Drink bringt.

Himbeer-Rosmarin-Sirup

An Zutaten benötigt manHimbeer-Rosmarin-Sirup:

  • 250g frische Himbeeren (alternativ TK)
  • 3-5 Stile Rosmarin (wer es nicht so intensiv mag, nimmt 3)
  • 1 Bio Zitrone (alternativ Limette)
  • 500ml stilles Wasser / Leitungswasser
  • 250g Zucker / Ahornsirup / Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel nach Wunsch
Himbeer-Rosmarin-Sirup

Himbeer-Rosmarin-Sirup – die Zubereitung:

Einen Topf zur Hand nehmen und den Rosmarin zusammen mit dem Wasser und dem Zucker aufkochen lassen und für weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dabei immer mal wieder alles umrühren.

Wir haben in dem Fall keine Zweige Rosmarin verwendet, sondern nur die Nadeln, da wir die Zweige für die Deko der Drinks und zum Grillen verwendet haben.

In der Zeit, wo der Sirup köchelt werden die Himbeeren vorsichtig gewaschen und getrocknet und die Zitrone mit einem Zestenreißer oder eine Sparschäler geschält und die Zesten klein gehackt. Den Saft der Zitrone auspressen.

Da wir keine Zweige genommen haben, kommt bei uns noch der Zwischenschritt, dass wir die Rosmarinnadeln abschöpfen. Ansonsten kann man die Zweige einfach aus dem Sirup vorsichtig raus holen.

Nach den 10 Minuten den Herd ausstellen und den Zitronensaft, die Zesten und die Himbeeren in den heißen Sirup geben und umrühren und für weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Jetzt wird alles püriert und anschließend einmal die Masse durch ein Sieb passiert.

Himbeer-Rosmarin-Sirup

Noch abkühlen lassen und fertig ist ein frischer fruchtiger Sirup. Ich habe es in eine alte True Fruits Smoothie Flasche getan.

Himbeer-Rosmarin-Sirup

Tipp:

Die Himbeerkerne (Samen) aus dem Sieb haben wir übrigens aufgehoben und gesäubert und getrocknet und werden diese wieder im Garten einpflanzen.

Best of Drinks & Best of Eiswürfel

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Rote Zora

Die Rote Zora ist ein super praktisches Dessert, weil man es prima vorbereiten kann und dann nur noch kalt stellen muss.

Rote Zora
Rote Zora

Ein erfrischend fruchtiger Nachtisch. Je nach Größe der Gläser oder Schalen kann man die Menge da super variieren. Also sei es im Weißweinglas, Wasserglas oder einer Dessertschale. 

Rote Zora

An Zutaten benötigt man:

  • 200g frische oder TK Himbeeren
  • 250g Magerquark
  • 400g magerer Joghurt
  • 200g Cremefine light
  • 70g Zucker
  • 1 TL Saft einer Zitrone
  • Kekse oder Amarettinis
  • brauner Zucker
Rote Zora

Die Zubereitung:

Falls du TK Himbeeren verwendest, diese erst auftauen lassen. 

Die Kekse und/oder Amarettinis in eine kleine Tüte geben und mit einem Topf oder Teigrolle klein hauen. Alternativ kann man diese natürlich auch kurz in den Mixer geben. Ich habe in diesem Fall 2 verschiedene Kekse Varianten verwendet. 

Rote Zora

Die Sahne bzw. Cremefine light steif schlagen. Joghurt und Magerquark cremig in einer Schüssel verrühren. Den Saft einer ausgepressten Zitrone sowie den Zucker dazu geben und alles verrühren. Erst zum Schluss die Sahne vorsichtig unterheben. 

Jetzt werden die 3 Komponenten in Dessert Schalen oder Gläser geschichtet und anschließend kalt gestellt. 

Rote Zora

Ich beginne immer ganz unten mit einer Schicht Kekse, dann die cremige Masse und dann Himbeeren und wiederhole das ganze.

Rote Zora

Am besten mit der cremigen Masse oben aufhören und dann mit etwas braunem Zucker bestreuen und im Kühlschrank kalt stellen. 

Rote Zora

Ein weiteres leckeres Dessert: