Lavendel Eiswürfel

Lavendel Eiswürfel sehen zusammen mit etwas frischer Minze oder Zitronenmelisse im Glas wunderbar aus und geben einen schönen Geschmack ab.

Lavendel Eiswürfel

Also unbedingt ausprobieren, da die wirklich in 2 Handgriffen fertig sind. 

Lavendel Eiswürfel

An Zubehör benötigt man: 

  • frischen Lavendel
  • Eiswürfelform in länglich
Lavendel Eiswürfel

Lavendel Eiswürfel – die Zubereitung: 

Den Lavendel frisch abschneiden auf die benötigte Länge der Eiswürfelbehälter. Anschließend vorsichtig in den Behälter geben und mit Wasser auffüllen und in den Gefrierschrank geben. 

Lavendel Eiswürfel

Wie gesagt mit frischer Minze, gefrorenen Johannisbeeren oder etwas frischer Limette sieht das ganze super schön aus und schmeckt auch noch toll. 

Lavendel Eiswürfel

→ Weitere leckere Eiswürfel Rezepte:

» Melonen Eiswürfel

» Trauben Eiswürfel

» Fruchtige Eiswürfel

» Eiswürfel gepimpt – Beerenmix

» Eiswürfel gepimpt – Maracuja & Limette

Zucchini-Feta-Spieße

Im Sommer mag ich es, wenn das Essen nicht so schwer im Magen liegt und man was frisches ist, da kommen die Zucchini-Feta-Spieße gerade gelegen.

Zucchini-Feta-Spieße

Sie lassen sich schnell und einfach zubereiten und können auch gut vorher vorbereitet werden. Entweder dann auf den Grill oder in die Pfanne geben.

Zucchini-Feta-Spieße

Als Spieß haben wir frischen Rosmarin aus dem Garten verwendet. Da kommt noch mehr Aroma in Essen.

An Zutaten benötigt man:

  • Zucchini
  • Schafskäse / Feta (light)
  • Rosmarin oder Holzspieße
  • Cocktailtomaten
Zucchini-Feta-Spieße

Zucchini-Feta-Spieße – die Zubereitung:

Rosmarin Zweige abschneiden und die Nadeln abstreifen, so dass oben noch etwas Rosmarin an der Spitze dran ist und der Stil zum aufspießen dient.

Zucchini-Feta-Spieße

Den Feta in Würfel schneiden und von der Zucchini mit einem breiten Sparschäler, einem Hobel oder einem Messer Streifen abschneiden/abhobeln. Den Feta jetzt mit den Zucchinistreifen ummanteln. Nun spießt man Cocktailtomate und Feta-Zucchini-Päckchen abwechseln auf den Rosarminspieß.

Zucchini-Feta-Spieße

Entweder alles in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten oder auf den Grill geben.

Zucchini-Feta-Spieße

Auch lecker vom Grill:

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Gebratener Spargel

Am 24.06. endet die Spargelzeit, also noch mal schnell den letzten Spargel für gebratenen Spargel nutzen, bevor wieder eine lange Zeit Pause ist. Wer noch mehr Spargel Rezepte möchte, der schaut sich am besten noch mal das “Best of Spargel” an.

Gebratener Spargel
Gebratener Spargel

An Zutaten benötigt man: 

  • Grünen und/oder weißen Spargel
  • weitere Gemüsesorten nach Belieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • weitere Gewürze und Kräuter nach Belieben
  • Öl
Gebratener Spargel

Gebratener Spargel – die Zubereitung: 

Den Spargel entweder schälen oder beim grünen Spargel nur waschen und die Enden abschneiden.

Gebratener Spargel

Nun in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten zusammen mit den Gemüsesorten, auf die man Lust hast. Diese natürlich auch waschen und klein schneiden.

Gebratener Spargel

Würzen mit Salz und Pfeffer und weiteren Gewürzen nach Geschmack. Das kann Ingwerpulver, Knoblauchpulver, Currypulver oder aber auch Paprikapulver oder Cayennepfeffer sein.

Gebratener Spargel

Auch diese Spargelgerichte sind super lecker:

Gebratener Spargel mit Brokkoli

Ich liebe schnelle Gerichte und welche, die ganz simple sind und so entstand gebratener Spargel mit Brokkoli

Gebratener Spargel mit Brokkoli

In der Spargelzeit nutze ich es wirklich aus und versuche so oft wie möglich Spargel in sämtlichen Variationen zuzubereiten.

Gebraten finde ich ihn besonders lecker. Und Brokkoli zählt mit zu meinem Lieblingsgemüse, also wurde der gleich mit verarbeitet. Bzw. in dem Fall sogar nur der Strunk, der noch vom Ofengemüse am Vorabend übrig war.

Ich schmeiße den nämlich nicht weg, sondern schneide ihn in kleine Stücke oder Spalten und verwende ihn mit in den Speisen.

Gebratener Spargel mit Brokkoli

An Zutaten benötigt lediglich: 

  • Grünen und/oder weißen Spargel
  • Brokkoli (Röschen und/oder Strunk)
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Gebratener Spargel mit Brokkoli – die Zubereitung: 

Den Spargel entweder schälen oder beim grünen Spargel nur waschen und die Enden abschneiden. Den Strunk waschen und in Spalten oder Stücke schneiden. Den Spargel ebenfalls in Stücke schneiden. Beides in etwa gleich groß, damit die Garzeit die gleiche bleibt.

Gebratener Spargel mit Brokkoli

Nun etwas Öl in eine Pfanne geben und bei sanfter Hitze den Spargel zusammen mit dem Strunk oder den Röschen anbraten. Am Ende mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag kann hier natürlich noch Paprikapulver, Knoblauchpulver oder Currypulver mit verwenden.

Natürlich können auch noch Kohlenhydrate dazu gereicht werden. Z.B. leckere Bratkartoffeln oder ein Püree.

Wer es schnell mag und noch etwas mit Proteinen versehen, der kann mal diesen frischen Salat austesten:

Couscous Salat

Wer es besonders gerne leicht, frisch, knackig und schnell mag, der muss den Couscous Salat unbedingt testen. Ideal auch zum grillen. 

Couscous Salat

Er ist extrem schnell zubereitet und durch seine frischen Zutaten besonders leicht und knackig. Die gesunden Kohlenhydrate sättigen lange und durch das viele Gemüse sind auch alle Mikronährstoffe mit abgedeckt. 

Couscous Salat

Wer dann z.B. noch mageres Hühnchen auf den Grill schmeißt, hat ein rundum gelungenes, gesundes und sättigendes Essen. 

An Zutaten benötigt man: 

  • Couscous
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Paprika
  • frische Gurke
  • Fetakäse (optional)
  • frische Kräuter (optional)
Couscous Salat

Couscous Salat – die Zubereitung: 

Den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Ich verwende an Flüssigkeit gerne Gemüsebrühe, damit der Couscous schon etwas Geschmack annimmt. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten. Gurke und Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Wer mag kann die Gurke natürlich auch vorher schälen. Anschließend den Feta Käse in kleine Würfel schneiden. Dieser kann natürlich auch weg gelassen werden und stattdessen z.B. etwas gegrilltes Hühnchen dazu gereicht werden. Die Kräuter ebenfalls klein schneiden. Wenn der Couscous fertig zubereitet ist, alles in eine Schüssel geben und miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer und den Kräutern abschmecken.

Falls der Salat nicht sofort gegessen wird, würde ich bei der Gurke erst noch einen Zwischenschritt einbauen. Die Gurke klein schneiden und mit etwas Salz beträufeln und ca. 15 Minuten warten lassen. Das entstandene Wasser abgießen und dann wie oben erklärt, weiter verfahren. Das wässert der Salat nicht so ein.

Couscous Salat

Statt Couscous eignet sich auch sehr gut:

  • Vollkornreis
  • Quinoa
  • Bulgur
  • Amaranth
  • Hirse
  • Graupen

Natürlich können auch andere Gemüsesorten und Gewürze verwendet werden. So kann man schön mit den Aromen spielen.

Übrigens auch ein super Salat, um Reste aus dem Kühlschrank gut zu verwerten!

Couscous Salat

Mit anderen Kohlenhydratquellen schmeckt der Salat auch super lecker und frisch:

MerkenMerken

MerkenMerken

Tzatziki light

Ein perfekter Dip zum grillen ist Tzatziki. Hier jetzt sogar in der light Version, was wirklich genauso gut schmeckt und man ein paar Kalorien bei den Soßen sparen kann.

Tzatziki light

Lecker zu Brot, Kartoffeln, Gemüsepäckchen oder als Soße zum Grillgut.

An Zutaten benötigt man:

  • 250g Magerquark
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Dill oder andere frische Kräuter (geht auch als TK)
  • 1 Salatgurke
  • Knoblauchzehen je nach Geschmack
  • Süßungsmittel nach Wahl (optional)

Tzatziki light – die Zubereitung:

Die Salatgurke wird geschält, halbiert und entkernt und in feine Stücke schneiden.

Tzatziki light

Der Knoblauch wird klein geschnitten oder gepresst. Ihr könnt so viel Knoblauch verwenden wie es euch schmeckt. Manche mögen es ja intensiver und andere lieber dezenter. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Tzatziki light

Frische oder TK Kräuter hinzugeben und mit Magerquark und Wasser auffüllen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Tzatziki light

Optional mit einem Süßungsmittel eurer Wahl süßen.

Wer es etwas gehaltvoller mag, der nimmt statt Magerquark einen Vollfett-Quark und kann mit Sahne noch etwas verfeinern.

Tzatziki light

Sehr lecker zu Kartoffelgerichten, zu Baguette oder zum Grillen. Oder als leichtes Dressing für Salat im Sommer.

Ein weiterer leckerer Dip:

Vinaigrette

Mein absoluter Allrounder bei Salatdressing ist diese Vinaigrette. Absolut gelingsicher, fruchtig, aromatisch, schnell gemacht und passt zu sämtlichen Salaten. 

Vinaigrette

An Zutaten benötigt man: 

  • weißen Balsamico Essig
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • mittelscharfer Senf (alternativ auch lecker mit süßem Senf)
  • Honig
Vinaigrette

Vinaigrette – die Zubereitung. 

2 Teile Essig zusammen mit 1 Teil Olivenöl in ein Glas geben. Salz und Pfeffer dazu geben und einen guten EL Senf und Honig. Alles miteinander verquirlen bis es emulgiert. 

Wir verwenden meistens mittelscharfen Senf, aber es schmeckt auch sehr lecker mit süßem Senf. Ist es zu essiglastig, einfach noch ein bißchen Honig hinzugeben. Ist es zu süß, kann man es super mit dem Senf und Salz ausgleichen. 

Wir lieben die Kombi aus sauer und süß. Das Dressing passt zu sämtlichen Salat, egal ob mit Schinkenwürfeln und Feldsalat oder mit Thunfisch und Blattsalaten. 

Vinaigrette

Ein weiteres tolles Dressing für Salat: 

Schafskäse vom Grill

Da es nicht immer nur Fleisch und Würstchen vom Grill sein muss, esse ich auch sehr gerne Gemüse wie auch Schafskäse vom Grill.

Schafskäse vom Grill

Dazu ein frisch gebackenes Baguette (Rezept folgt unten), wo man noch das aromatisierte Öl mit auf dippen kann und fertig ist ein leckeres Outdoor Essen. Leider muss ich das Nachher Foto nachreichen, weil es so lecker war und schon aufgegessen war, bevor ein Foto gemacht werden konnte.

Das tolle an dem Gericht ist, dass es sich so wahnsinnig schnell und einfach zubereiten lässt und man kann wunderbar mit den verschiedenen Gemüsesorten dazu variieren.

An Zutaten benötigt man:

  • Schafskäse (light)
  • frische Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch frisch / granuliert / Pulver
  • Olivenöl
  • frische Kräuter / getrocknete Kräuter
  • Chili / Cayenne Pfeffer (optional)
Schafskäse vom Grill

Schafskäse vom Grill – die Zubereitung:

Ich forme dazu aus einem kleinen Stück Alufolie eine Art Schale, wo ich den abgetropften Schafskäse rein lege. Anschließend werden die Tomaten klein geschnitten und mit dazu gegeben. Ein paar oben drauf und ein paar daneben. Natürlich kann man statt der Tomaten auch auf andere Gemüsesorten wie z.B. Paprika zurück greifen.

Ganz wenig Salz dazu geben, ein bißchen Pfeffer, frische Kräuter und Knoblauch wer mag. Ich verwende an Kräutern sehr gerne dazu Rosmarin oder Thymian. Anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln und mit einer Schicht Alufolie umschließen, so dass ein Päckchen entsteht.

Schafskäse vom Grill

Das kann auch vorbereitet werden und solange im Kühlschrank gelagert werden, bis es dann mit dem Grillen los geht.

Schafskäse vom Grill

Ganz kurz auf den Grill geben und warm genießen.

Dazu ein leckeres selbst gemachtes Baguette

Wer den Grill schon mit anderen Leckereien voll hat, muss nicht auf den Schafskäse verzichten und kann ihn stattdessen im Ofen ähnlich zubereiten.

Bärlauchsalz

Bärlauchzeit! Und da wir gerne mit Gewürzen unsere Gerichte verfeinern, haben wir diesmal unser Bärlauchsalz selbst hergestellt. 

Bärlauchsalz

Nur 2 Zutaten und etwas Geduld und fertig ist ein super aromtisches Salz mit einer leichten Knobinote. Zudem hat Bärlauch noch tolle positive Auswirkungen auf den Körper. 

Bärlauchsalz

An Zutaten benötigt man nur:

  • 200g frischen Bärlauch
  • 200g Meersalz

Wer keinen Mixer hat, der sollte statt groben Meersalz auf Jodsalz zurück greifen. 

Bärlauchsalz

Bärlauchsalz – die Zubereitung:

Den Backofen auf 40°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Bärlauch waschen und trocken schleudern. Im Mixer erst mal den Bärlauch klein mixen. Man kann dies natürlich auch mit einem Wiegemesser selbst machen, aber es sollte wirklich sehr fein werden.

Nun das grobe Meersalz dazu geben. Wer keinen guten Mixer hat, der kann statt dessen auch einfach Jodsalz verwenden, was schon klein ist und mit den Kräutern vermischen. 

Also wie gesagt den klein gemixten Bärlauch mit dem Salz mixen, bis es fein ist. Das Salz jetzt auf das vorbereitete Blech geben und für ca. 3-4 Stunden im Backofen bei 40°C trocknen. 

Bärlauchsalz

Einen Holzkochlöffel in die Tür stecken, dass die Luftfeuchtigkeit entweichen kann und Salz getrocknet wird. Ich habe das Blech danach noch für 1 Tage zum trocknen zur Seite gestellt. 

Bärlauchsalz

Ist alles getrocknet in Gläser oder einen Salzstreuer umfüllen und kühl und trocken lagern. Schmeckt perfekt zum grillen!

Bärlauchsalz

Bärlauch hat übrigens auch tolle positive Auswirkungen auf den Körper:

  • Reinigt Blutgefäße
  • Beugt Schlaganfall & Herzinfarkt vor
  • Stärkt den Stoffwechsel
  • Stärkt die Verdauung
  • Wirkt entschlackend & entgiftend
  • Senkt den Cholesterinspiegel
  • Wirkt vitalisierend

Auch sehr lecker: 

Gebratener Lachs mit grünem Spargel Couscous Salat

Gebratener Lachs mit grünem Spargel Couscous Salat ist ein erfrischender Salat, der sehr schnell zubereitet ist und vor allem mal anders schmeckt, als die üblichen Salate.

Gebratener Lachs mit grünem Spargel Couscous Salat

Im Sommer kann man den Lachs und Spargel auch auf dem Grill braten und dann mit zum Salat reichen.

Gebratener Lachs mit grünem Spargel Couscous Salat

An Zutaten benötigt man: 

  • frischer Lachs
  • Couscous
  • frische Salatgurke
  • Blattsalate nach Wahl
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Paprika
  • frische Kräuter (optional)
  • Olivenöl
  • Zitronensaft oder weißer Balsamico
Gebratener Lachs mit grünem Spargel Couscous Salat

Gebratener Lachs mit grünem Spargel Couscous Salat – die Zubereitung: 

Den Lachs in der Pfanne anbraten. Grünen Spargel waschen, die Enden abschneiden und ebenfalls in einer Pfanne mit etwas Olivenöl oder Kokosöl anbraten.

Couscous nach Packungsanleitung zubereiten.

In der Zeit, wo der Lachs und Spargel in der Pfanne garen, die übrigen Zutaten klein schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Zitronensaft oder Essig sowie Öl, Salz und Pfeffer abschmecken und mischen.

Am Ende den fertig gebratene Lachs und Spargel hinzugeben und alles vermengen bzw. den Lachs oben drauf drappieren.

Gebratener Lachs mit grünem Spargel Couscous Salat

Ein praktisches “to go” Gericht, wo sich wieder größere Mengen ganz einfach produzieren lassen, so dass man gleich die 2. Mahlzeit mit fertig vorbereitet hat.

Statt Couscous eignet sich auch sehr gut:

  • Vollkornreis
  • Quinoa
  • Bulgur
  • Amaranth
  • Hirse
  • Graupen

Natürlich können auch andere Gemüsesorten und Gewürze verwendet werden. So kann man schön mit den Aromen spielen.

Übrigens auch ein super Salat, um Reste aus dem Kühlschrank gut zu verwerten!

Lecker auch mit Quinoa oder einfach nur mit frischem Gemüse ohne Fisch:

MerkenMerken

MerkenMerken