Auberginen Dip

Wir lieben es im Spätsommer/Sommer zu grillen und aus der mediterranen Küche so viel wie möglich zu testen, deshalb gab es jetzt mal zum selbst gemachten Baguette als Dip einen leckeren Auberginen Dip.

Auberginen Dip

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Aubergine
  • 250g Schafskäse (light)
  •  1-2 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100g Frischkäse (light)
  • 45g Milch
Auberginen Dip

Auberginen Dip – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die halbierte Aubergine mit der aufgeschnittenen Fläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 25 Minuten backen, dass sie schön weich wird. Anschließend abkühlen lassen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Aubergine kratzen.

Den Knoblauch sowie den Schafskäse klein schneiden. Alle Zutaten zusammen im Mixer oder mit dem Zauberstab so fein pürieren, bis man die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Am besten frisch genießen. Schmeckt übrigens auch super zu Fondue, Raclette oder Kartoffelgerichten.

Auberginen Dip

Weitere leckere Rezepte mit Aubergine:

Feigen Curry Dip

Wer eher eine orientalische Note bevorzugt oder mal eine seltenere Kombi ausprobieren mag, der muss unbedingt den Feigen Curry Dip nachmachen.

Feigen Curry Dip

Feige und Curry harmonieren perfekt zusammen und durch den Schafskäse kommt noch mal ein völlig anderer Geschmack dazu.

Feigen Curry Dip

An Zutaten benötigt man:

  • 40g getrocknete Feigen
  • 1 Knobi Zehe
  • etwas frische Petersilie
  • 120g Schafskäse (light)
  • 50g Frischkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Currypulver
  • 25ml Milch
Feigen Curry Dip

Feigen Curry Dip – die Zubereitung:

Den Knoblauch, die frische Petersilie und die getrockneten Feigen ganz klein schneiden. Am besten eignet sich hierfür eine Küchenmaschine oder alternativ ein Zauberstab.

Den Schafskäse ebenfalls ganz klein schneiden und anschließend noch mal mit in die Küchenmaschine geben. Gewürze, Milch und Frischkäse unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Kalt stellen und am besten zur Kartoffelgerichten oder einem frischen Baguette genießen.

Weitere leckere Dips:

MerkenMerken

Zucchinibrot

Zucchinibrot schmeckt sehr gut als Vorspeise mit verschiedene Dips & Antipasti, aber auch sehr lecker zum Grillen.

Zucchinibrot

Durch die Zucchini ist es vor allem schön saftig.

Zucchinibrot

An Zutaten benötigt man:

  • Ca. 200g Zucchini
  • 450g Dinkelmehl
  • Kräuter nach Wahl
  • 125g kalte Butter
  • 200ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Backpulver
  • Currypulver
  • 1 Ei (M)
Zucchinibrot

Zucchinibrot – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Mehl bestäuben.

Nun die Zucchini waschen und grob reiben und mit etwas Salz mischen. Kurz stehen lassen , damit das Wasser entzogen wird.

Das Mehl, Backpulver, Salz, sowie die Kräuter in eine Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zu dem Mehlgemisch geben. Die Milch sowie das Ei hinzufügen und die ausgedrückten Zucchiniraspel ebenfalls dazu geben.

Jetzt alles mit den Knethacken zu einer homogenen Masse verarbeiten. Diese jetzt wie eine Quiche oder einen Fladen auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und formen und mit dem Messer Stücke anschneiden. Nicht durchschneiden, nur eindrücken, so dass man es später schön abbrechen oder schneiden kann.

Zucchinibrot

Das Zucchinibrot kommt jetzt für gute 30 Min. in den Backofen.

Zucchinibrot

Besonders lecker fand ich dazu die Kapernbutter, aber es eignet sich natürlich auch jede andere Butter oder man genießt es einfach pur.

Weitere leckere Brot Rezepte: 

Joghurt-Schafskäse-Dip

Ich liebe die Kombi aus dem herzhaften vom Schafskäse und dem erfrischenden vom Joghurt, so dass ich daraus einfach einen leckeren leichten Joghurt-Schafskäse-Dip angerührt habe.

Joghurt-Schafskäse-Dip

Dieser schmeckt zum Beispiel super lecker zum Grillen, zu Kartoffelgerichten oder auch zu selbstgemachten herzhaften Kartoffel- oder Zucchinipuffern.

Joghurt-Schafskäse-Dip

An Zutaten benötigt man: 

  • 100g Feta light
  • 200g Joghurt 0,1% Fett
  • 1 Knobi Zehe (optional)
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer
  • Prise Zucker
  • 1 TL klein geschnittene Zitronenschale
  • 1 EL Olivenöl
  • Dill
Joghurt-Schafskäse-Dip

Alle Zutaten miteinander in einer Schüssel vermischen und mit 1 EL Olivenöl am Ende beträufeln. 

Joghurt-Schafskäse-Dip

Auch ein leckerer Dip mit Schafskäse:

Kapernbutter

Sicher nicht jedermanns Sache, aber für diejenigen, die Kapern gerne essen, schmeckt die Kapernbutter super lecker.

Kapernbutter

Würzig und wirklich mal was komplett anderes, als die klassische Kräuterbutter.

Kapernbutter

Ideal zu Fleisch vom Grill, Kartoffelgerichten oder zu einem frischen Baguette.

An Zutaten benötigt man:

  • 250g weiche Butter
  • 50g kleine Kapern
  • Knoblauch (optional)
Kapernbutter

Kapernbutter – die Zubereitung:

Die Kapern klein schneiden oder mit dem Zauberstab etwas zerkleinern. Wer Knoblauch mit verwenden mag, der sollte jetzt den klein geschnittenen Knoblauch zusammen mit den Kapern und mit der Butter mischen.

Bei dieser Butter verwende ich tatsächlich nur Kapern und Butter, aber wer noch ein paar frische Kräuter verwenden mag, der kann zum Beispiel auf folgende Kräuter zurück greifen:

  • Dill
  • Thymian
  • Oregano
  • Majoran
Kapernbutter

Diese aromatisierte Kapernbutter eignet sich perfekt zum grillen, Fondue oder Raclette. Wie bei allen Butterrezepten ist es auch hier sehr praktisch, wenn man die Butter fertig macht und portionsweise einfriert. Entweder im Eiswürfelbehälter oder aber als Wurst gerollt und dann einfach die benötigte Menge abschneiden und wieder weiter einfrieren.

Weitere leckere aromatisierter Butter Rezepte:

Thymianbutter

Bei uns im Garten sprießen gerade die Kräuter überall und da Grillsaison ist, gibt’s doch nichts schöneres wie frisch gemachte Thymianbutter.

Thymianbutter

Ideal zu Fisch oder Fleisch vom Grill oder zu einem frischen Baguette. Im Winter auch lecker zum Raclette oder Fondue. Super schnell hergestellt und kann auch perfekt portionsweise eingefroren werden.

Thymianbutter

An Zutaten benötigt man:

  • 150g Butter
  • frischen Thymian (alternativ TK)
  • 1 Knobi Zehe
  • 1 Biozitrone
  • grobes Meersalz
Thymianbutter

Thymianbutter – die Zubereitung:

Die frischen Kräuter ernten und vom Stil abzupfen. Die Biozitrone kurz rollen und anschließend mit dem Sparschäler schälen und auspressen. Die Knobizehe in kleine Stücke schneiden.

Den frischen Thymian, Knoblauch, klein geschnittene Zitronenschale und das Salz in einen Mixer geben. Ist alles zerkleinert kommt ein Schuss vom Zitronensaft und die Butter mit dazu und wird noch mal kurz vermischt.

Kalt stellen oder einfrieren und portionsweise das abschneiden, was man braucht und den Rest im Gefrierschrank belassen. Alternativ eignet sich auch gut eine Eiswürfelform, wo die Butter schon in Portionen eingefroren wird.

Thymianbutter

Weitere leckere aromatisierter Butter Rezepte:

Lavendel Eiswürfel

Lavendel Eiswürfel sehen zusammen mit etwas frischer Minze oder Zitronenmelisse im Glas wunderbar aus und geben einen schönen Geschmack ab.

Lavendel Eiswürfel

Also unbedingt ausprobieren, da die wirklich in 2 Handgriffen fertig sind. 

Lavendel Eiswürfel

An Zubehör benötigt man: 

  • frischen Lavendel
  • Eiswürfelform in länglich
Lavendel Eiswürfel

Lavendel Eiswürfel – die Zubereitung: 

Den Lavendel frisch abschneiden auf die benötigte Länge der Eiswürfelbehälter. Anschließend vorsichtig in den Behälter geben und mit Wasser auffüllen und in den Gefrierschrank geben. 

Lavendel Eiswürfel

Wie gesagt mit frischer Minze, gefrorenen Johannisbeeren oder etwas frischer Limette sieht das ganze super schön aus und schmeckt auch noch toll. 

Lavendel Eiswürfel

→ Weitere leckere Eiswürfel Rezepte:

» Melonen Eiswürfel

» Trauben Eiswürfel

» Fruchtige Eiswürfel

» Eiswürfel gepimpt – Beerenmix

» Eiswürfel gepimpt – Maracuja & Limette

Zucchini-Feta-Spieße

Im Sommer mag ich es, wenn das Essen nicht so schwer im Magen liegt und man was frisches ist, da kommen die Zucchini-Feta-Spieße gerade gelegen.

Zucchini-Feta-Spieße

Sie lassen sich schnell und einfach zubereiten und können auch gut vorher vorbereitet werden. Entweder dann auf den Grill oder in die Pfanne geben.

Zucchini-Feta-Spieße

Als Spieß haben wir frischen Rosmarin aus dem Garten verwendet. Da kommt noch mehr Aroma in Essen.

An Zutaten benötigt man:

  • Zucchini
  • Schafskäse / Feta (light)
  • Rosmarin oder Holzspieße
  • Cocktailtomaten
Zucchini-Feta-Spieße

Zucchini-Feta-Spieße – die Zubereitung:

Rosmarin Zweige abschneiden und die Nadeln abstreifen, so dass oben noch etwas Rosmarin an der Spitze dran ist und der Stil zum aufspießen dient.

Zucchini-Feta-Spieße

Den Feta in Würfel schneiden und von der Zucchini mit einem breiten Sparschäler, einem Hobel oder einem Messer Streifen abschneiden/abhobeln. Den Feta jetzt mit den Zucchinistreifen ummanteln. Nun spießt man Cocktailtomate und Feta-Zucchini-Päckchen abwechseln auf den Rosarminspieß.

Zucchini-Feta-Spieße

Entweder alles in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten oder auf den Grill geben.

Zucchini-Feta-Spieße

Auch lecker vom Grill:

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Gebratener Spargel

Am 24.06. endet die Spargelzeit, also noch mal schnell den letzten Spargel für gebratenen Spargel nutzen, bevor wieder eine lange Zeit Pause ist. Wer noch mehr Spargel Rezepte möchte, der schaut sich am besten noch mal das “Best of Spargel” an.

Gebratener Spargel
Gebratener Spargel

An Zutaten benötigt man: 

  • Grünen und/oder weißen Spargel
  • weitere Gemüsesorten nach Belieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • weitere Gewürze und Kräuter nach Belieben
  • Öl
Gebratener Spargel

Gebratener Spargel – die Zubereitung: 

Den Spargel entweder schälen oder beim grünen Spargel nur waschen und die Enden abschneiden.

Gebratener Spargel

Nun in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten zusammen mit den Gemüsesorten, auf die man Lust hast. Diese natürlich auch waschen und klein schneiden.

Gebratener Spargel

Würzen mit Salz und Pfeffer und weiteren Gewürzen nach Geschmack. Das kann Ingwerpulver, Knoblauchpulver, Currypulver oder aber auch Paprikapulver oder Cayennepfeffer sein.

Gebratener Spargel

Auch diese Spargelgerichte sind super lecker:

Gebratener Spargel mit Brokkoli

Ich liebe schnelle Gerichte und welche, die ganz simple sind und so entstand gebratener Spargel mit Brokkoli

Gebratener Spargel mit Brokkoli

In der Spargelzeit nutze ich es wirklich aus und versuche so oft wie möglich Spargel in sämtlichen Variationen zuzubereiten.

Gebraten finde ich ihn besonders lecker. Und Brokkoli zählt mit zu meinem Lieblingsgemüse, also wurde der gleich mit verarbeitet. Bzw. in dem Fall sogar nur der Strunk, der noch vom Ofengemüse am Vorabend übrig war.

Ich schmeiße den nämlich nicht weg, sondern schneide ihn in kleine Stücke oder Spalten und verwende ihn mit in den Speisen.

Gebratener Spargel mit Brokkoli

An Zutaten benötigt lediglich: 

  • Grünen und/oder weißen Spargel
  • Brokkoli (Röschen und/oder Strunk)
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Gebratener Spargel mit Brokkoli – die Zubereitung: 

Den Spargel entweder schälen oder beim grünen Spargel nur waschen und die Enden abschneiden. Den Strunk waschen und in Spalten oder Stücke schneiden. Den Spargel ebenfalls in Stücke schneiden. Beides in etwa gleich groß, damit die Garzeit die gleiche bleibt.

Gebratener Spargel mit Brokkoli

Nun etwas Öl in eine Pfanne geben und bei sanfter Hitze den Spargel zusammen mit dem Strunk oder den Röschen anbraten. Am Ende mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag kann hier natürlich noch Paprikapulver, Knoblauchpulver oder Currypulver mit verwenden.

Natürlich können auch noch Kohlenhydrate dazu gereicht werden. Z.B. leckere Bratkartoffeln oder ein Püree.

Wer es schnell mag und noch etwas mit Proteinen versehen, der kann mal diesen frischen Salat austesten: