Parmesan Suppe

Meine Kinder lieben Suppen über alles und ich bin ein absoluter Käse Fan, so war die Parmesan Suppe die optimale Lösung für uns alle. 

Parmesan Suppe

Würzig, schnell gemacht und wärmend und dazu am besten ein selbst gebackenes Baguette. Mehr braucht es nicht an Herbst- & Wintertagen wie diesen. 

Parmesan Suppe

An Zutaten benötigt man:

  • fein geriebener Parmesan (ca. 200g)
  • 1 kleine Zwiebel
  • etwas Olivenöl
  • 1 Brühwürfel
  • etwas Pfeffer
  • 200ml Sahne
  • 20g Speisestärke
  • 400 ml Wasser
  • 100 ml trockener Weißwein (alternativ sonst 500ml Wasser
Parmesan Suppe

Parmesan Suppe – die Zubereitung:

Die Zwiebel klein schneiden und zusammen mit einem Schuss Olivenöl in einem Topf dünsten. Dann kommen alle anderen Zutaten mit hinzu und werden gut verrührt, so dass keine Klumpen entstehen und zum kochen gebracht. Am Schluss kommt der Pürierstab oder eine Küchenmaschine zum Einsatz, die die Suppe noch mal gut durchpüriert. Geht super schnell. 

Wer keinen Weißwein mag, der erhöht die Wassermenge einfach auf 500ml. 

Und hier sind unsere anderen Suppen gesammelt:

Last Minute Pizza

Last Minute Pizza ist der perfekte Snack, wenn es schnell gehen muss und kein Pizzateig im Haus ist oder die Zutaten für den Teig fehlen.

Last Minute Pizza

An Zutaten benötigt man:

  • “Knack & Back” Brötchen (natürlich geht auch jede andere Marke)
  • passierte Tomaten
  • Belag nach Wahl
  • Streukäse
Last Minute Pizza

Last Minute Pizza – die Zubereitung:

Die Brötchen aus der Verpackung holen und als Scheiben abschneiden.

Last Minute Pizza

Nun platt drücken oder ausrollen und mit etwas passierten Tomaten bestreichen. Jetzt kann der Belag nach Wahl drauf. Entweder so lassen oder zum Beispiel mit etwas Schinken, Salami, Oliven, Pilzen, Paprika oder ähnlichem belegen.

Last Minute Pizza

Anschließend den Streukäse drüber geben und kurz für ca. 8-10 Minuten in den Backofen geben, bis der Teig durch ist und der Käse knusprig ist.

Last Minute Pizza

Weitere Last Minute Rezepte:

» Last Minute Waffeln

Ceviche aus Lachs

Ceviche aus Lachs ist ein perfektes Gericht für Fisch Liebhaber. Mit einem knackigen Salat dazu eine super Kombi.

Ceviche aus Lachs

Der klein geschnittene frische Fisch wird mit einem Sud mariniert. Durch die Zitronensäure wird das Eiweiß des Fisches quasi denaturiert. Ähnlich wie beim kochen und deshalb ändert sich auch nur durch den Sud die Farbe des Fischfleisches.

Ihr benötigt dafür folgende Zutaten:

  • 200g Lachs in Sushi Qualität
  • 2 Bio Limetten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
Ceviche aus Lachs

Ceviche aus Lachs – die Zubereitung:

Das Lachsfilet von der Haut entfernen und anschließend das Filet in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.

Ceviche aus Lachs

Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Limetten jetzt auspressen und den Saft über die Lachwürfel geben und alles vermengen und stehen lassen.

Ceviche aus Lachs

In der Zwischenzeit den Salat zubereiten und alles anrichten, wenn der Lachs fertig ist.

Ceviche aus Lachs

Weitere leckere Lachs Rezepte auf dem Blog:

Hackfleisch-Kürbis-Auflauf

Es muss nicht immer die klassische Kürbissuppe oder Kürbisspalten sein, sondern kann auch mal ein herzhafter Hackfleisch-Kürbis-Auflauf sein.

Hackfleisch-Kürbis-Auflauf

Selbst unsere Kinder essen den wirklich gerne. Der Auflauf lässt sich super vorbereiten und sättigt und wärmt die ganze Familie an kühlen Herbst- und Wintertagen.

Hackfleisch-Kürbis-Auflauf

Als Zutaten braucht man:

  • 1/2 Hokkaido Kürbis mit Schale (die andere Hälfte habe ich zu Kürbissuppe verarbeitet) 
  • 500 g Tatar oder Rinderhackfleisch
  • 2 Stück Schalotten 
  • 1 Packung geriebener Käse
  • 1 Becher Schmand oder saure Sahne
  • Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark 
  • Salz
  • Pfeffer 
  • Gemüsebrühe 

Hackfleisch-Kürbis-Auflauf – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Schalotten klein schneiden und das Hackfleisch in der Zwischenzeit mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Die Schalotten hinzugeben und mit dünsten. Dann das Tomatenmark hinzugeben und 2 – 3 Minuten anrösten und mit Salz, Pfeffer und der Gemüsebrühe abschmecken. Ca. 200-300ml
Wasser hinzugeben und 5 Minuten aufkochen lassen. Anschließend abkühlen lassen.

Den Kürbis entkernen und in grobe Stücke schneiden und anschließend mit einer guten Küchenmaschine mixen. Die Hälfte der Packung vom geriebenen Käse mit zum gemixten Kürbis geben, so wie etwas Salz, Pfeffer und Öl. Alles vermischen.

Jetzt zuerst das vorbereitete Hackfleisch in eine Auflaufform geben. Den Becher Schmand oder saure Sahne darauf verteilen und dann den Kürbis auf dem Hackfleisch verteilen. Am Ende kommt der restliche Käse darauf und der Auflauf wandert für ca. 40 Min. bei 200°C Ober-/Unterhitze auf dem unteren Drittel in den Backofen und wird gebacken bis alles schön knusprig ist.

Hackfleisch-Kürbis-Auflauf

Weitere leckere Kürbis Rezepte:

Zucchini-Kartoffel-Tarte

Zucchini-Kartoffel-Tarte ist ein schönes, herzhaftes Herbst/Winter Gericht, was wärmt, schnell geht und wirklich lecker schmeckt.

Zucchini-Kartoffel-Tarte

Vor allem wenn man gerne Zucchinis & Kartoffeln mag. Durch den Bacon kommt noch der nötige Pfiff und Crunch.

Zucchini-Kartoffel-Tarte

Für den Teig benötigt man:

  • 150g Mehl
  • 20ml Wasser
  • Etwas Mehl zum Bemehlen
  • 1 TL Salz
  • 75g Butter in Stücken
  • 1 Ei (M)

Der Belag:

  • 500g Wasser
  • 2 TL Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Kartoffeln in Scheiben geschnitten
  • 20g Öl
  • Etwas Öl zum Einfetten
  • 200g Schmand oder saure Sahne
  • 2 Eier (M)
  • 1 Zweig Rosmarin, Nadeln abgezupft
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Muskat
  • 200g Zucchini in Scheiben
  • 100g magerer Schinken oder Schinkenwürfel
Zucchini-Kartoffel-Tarte

Zucchini-Kartoffel-Tarte – die Zubereitung:

Für den Teig Mehl, Butter, Salz, Ei und Wasser in eine Schüssel geben und mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten und zu einer Kugel formen, die dann in Folie eingewickelt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt wird. In der Zwischenzeit kann mit der “Füllung” weiter gemacht werden.

Die Kartoffeln schälen, in 1cm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit der Knoblauchzehe in einem Topf mit Wasser und 1 TL Salz garen. In dieser Zeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Tarteform mit ca. 26 cm Durchmesser einfetten. Die fertigen Kartoffeln abkühlen lassen.

Den gegarten Knoblauch mit einer Gabel zerdrücken und mit Schmand, Eiern, Öl, den Rosmarin Nadeln, Salz, Pfeffer und Muskat in einer Schüssel verrühren. Die Zucchini waschen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Arbeitsfläche bemehlen. Den Teig ausrollen und in die vorbereitete Tarteform geben und mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Zucchini-Kartoffel-Tarte

Kartoffelscheiben und Zucchinischeiben auf der Tarte verteilen und anschließend die Schmand-Eier-Mischung darüber geben.

Den mageren Schinken auf der Tarte verteilen und für ca. 30 Minuten bei 200°C backen.

Weitere leckere Tarte Rezepte:

Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche

Nachdem die Hackfleisch-Brokkoli-Quiche so gut an kam und lecker war, haben wir die Gemüsesorten etwas ausgetauscht und eine Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche gekocht.

Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche
Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche

Als Zutaten braucht man:

Für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 100g kalte Butter
  • 30g Wasser
  • 1 TL Salz
Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche

Für die Füllung:

  • ca. 300g Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 400g Hackfleisch/Tatar
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Packung Pinienkerne
  • 300g Sahne
  • 5 Eier (M)
Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche

Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche – die Zubereitung:

Wieder wird zuerst der Teig vorbereitet, um ihm die 30 Minuten Kühlzeit zu gönnen, während man dann mit der Füllung weiter macht.

Mehl, kalte Butter, Wasser und Salz in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Anschließend für ca. 30 Minuten eingewickelt in Klarsichtfolie im Kühlschrank kühlen.

Die Karotten schälen und in Stücke schneiden. Den Lauch putzen und in Ringe schneiden.

Das Hackfleisch in der Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen, den klein geschnittenen Lauch hinzugeben und anrösten. Danach zur Seite stellen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Springform einfetten.

Jetzt die Pinienkerne in der Pfanne rösten.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in etwas Mehl ausrollen und in die vorbereitete Springform legen, so dass der Rand ein wenig hochgezogen ist.

Nun wird das Hackfleisch mit dem Lauch, die Karotten und die Pinienkerne rein gefüllt und die Soße vorbereitet.

Dazu die Eier mit der Sahne verrühren und mit etwas Salz würzen und über die Quiche geben.

Das Ganze kommt jetzt für ca. 30-40 Minuten in den Ofen, bis alles knusprig und goldbraun ist.

Hackfleisch-Karotten-Lauch-Quiche

Auch lecker:

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche ist so ein richtig leckeres herbstliches Gericht.

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

Es schmeckt warm und kalt & eignet sich prima für Buffets oder eben als Hauptgericht.

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

Als Zutaten braucht man:

Für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 100g kalte Butter
  • 30g Wasser
  • 1 TL Salz
Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

Für die Füllung:

  • ca. 300g Brokkoli Röschen
  • 400g Hackfleisch/Tatar
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Packung Pinienkerne
  • 400g Sahne
  • 6 Stück Ei
Hackfleisch-Brokkoli-Quiche
Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche – die Zubereitung:

Zuerst geht’s an den Teig, da dieser ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen/kühlen sollte und in der Zeit kann man die Füllung vorbereiten.

Mehl, kalte Butter, Wasser und Salz in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Anschließend für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. In kochendem Salzwasser die Röschen bissfest garen.

Das Hackfleisch in der Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Springform einfetten.

Jetzt die Pinienkerne in der Pfanne rösten.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und in die vorbreitete Springform legen, so dass der Rand ein wenig hochgezogen ist.

Nun wird das Hackfleisch, die Brokkoli Röschen und die Pinienkerne rein gefüllt und die Soße vorbereitet.

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

Dazu die Eier mit der Sahne verrühren und mit etwas Salz würzen und über die Quiche geben.

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

Das Ganze kommt jetzt für ca. 30-40 Minuten in den Ofen, bis alles knusprig und goldbraun ist.

Hackfleisch-Brokkoli-Quiche

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Rotkohl Taler

Die Rotkohl Taler sind entstanden, als ich keine Lust auf klassischen Rotkohl hatte und dieser aber verarbeitet werden musste.

Rotkohl Taler

Also ging es ans experimentieren, was dazu gut passen könnte und vor allem, was schnell und einfach zuzubereiten geht.

Rotkohl Taler

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Rotkohl
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ziegenfrischkäse
  • Honig
  • frische Kräuter (optional)
Rotkohl Taler

Rotkohl Taler – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zuerst entfernt man die äußeren Blätter vom Rotkohl. Waschen muss man nichts, da die Blätter ja gut in sich selbst eingepackt sind. Nun schneidet man mit einem scharfen Messer ca. 1cm dicke Scheiben ab. Zu dünn dürfen sie nicht sein, da sonst alles auseinander fällt. Schmeckt zwar auch lecker, werden dann aber natürlich keine Taler mehr.

Die einzelnen Taler nun auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben und mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Taler jetzt in den vorgeheizten Backofen geben und braten, bis er gar ist und gut gebräunt.

Rotkohl Taler

Das Blech wird jetzt kurz heraus genommen und auf jeden Taler kommt ein ca. 1 EL großer Klecks Ziegenfrischkäse. Darüber ein bißchen Honig, oder alternativ Agavendicksaft.

Rotkohl Taler

Noch einmal kurz in den Ofen geben, dass der Käse etwas zerläuft und zum Schluss bei Bedarf mit ein paar frischen Kräutern bestreuen.

Rotkohl Taler

Weitere Kohl Rezepte auf dem Blog:

Thunfisch Frikadellen

Thunfisch Frikadellen sind eine tolle Alternative zu normalen Frikadellen, da sie sehr proteinreich sind, wenig Kalorien haben und sich perfekt als Snack, Fingerfood oder Essen “to go” eignen. 

Thunfisch Frikadellen

Sie sind schnell zubereitet, können auch wunderbar vorbereitet werden und kalt wie auch warm gegessen werden.

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei (M)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter nach Wahl
  • Gewürze nach Wahl

Thunfisch Frikadellen – die Zubereitung:

Den Thunfisch in der Dose im eigenen Saft abgießen. Mit 1 Ei, Salz Pfeffer, Kräutern und Gewürzen nach Wahl mischen. 1 Zwiebel zerkleinern und mit der Masse vermengen.

Dann mit befeuchteten Händen kleine Kugeln formen und vorsichtig in die heiße Pfanne geben.

Achtung: ist sehr instabil in rohem Zustand. Wenn sie gut von einer Seite angebraten sind, wenden und die andere Seite anbraten. Angebraten halten sie gut als “Kugeln”.

Ein leckerer proteinreicher kalorienarmer Snack. Auch ideal als Essen-To-Go.

Sie schmecken lecker zum Salat, wie z.B. Couscous Salat oder auch zu frisch angebratenen Bratpaprika.

Gerösteter Kohlrabi

Weiter geht’s mit gerösteter Kohlrabi als deftige Beilage oder komplette Mahlzeit.

Gerösteter Kohlrabi

Ich bereite das entspannt tagsüber vor und abends wandert es dann einfach nur noch in den Ofen. Gesund, lowcarb und sättigend.

Gerösteter Kohlrabi

An Zutaten benötigt man:

  • frischen Kohlrabi
  • Salz
  • Pfeffer
  • gutes Olivenöl
  • Knoblauch/Knoblauchpulver (optional)
Gerösteter Kohlrabi

Gerösteter Kohlrabi – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Kohlrabi schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Achtung: je dünner die Scheiben werden, desto krosser werden sie. Fast wie Chips!

Nun kommt alles auf ein Blech bzw. in eine große Auflaufform. Aber darauf achten, dass die einzelnen Scheiben nicht überlappen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver würzen. Wer frischen Knoblauch dazu geben, darf ihn erst kurz vor Ende der Garzeit dazu geben, sonst verbrennt er. 

Dann für ca. 30-50 Minuten (je nach Dicke der Scheiben) die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben. 

Lecker auch mit einem Dip und frischen Kräutern verfeinert. Wir haben es jetzt so als komplette Mahlzeit gegessen. Es ist aber auch eine tolle Beilage zu deftigen Gerichten. Bzw. kombinieren wir einfach dann diverse Gemüsesorten und rösten diese zusammen.

Gerösteter Kohlrabi

Hierfür eignet sich Rosenkohl, Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Karotten und natürlich auch rote Bete so wie viele weitere. Einfach mal durchtesten. Die Zubereitungsart ist ja immer die gleiche.

Tipp: 

Übrigens auch eine perfekte Chips Alternative. Hauchdünn hobeln und dann bei der Backzeit im Backofen beobachten. Aber sie werden dann wirklich so kross und fein wie Chips und schmecken herrlich als Snack. 

Gerösteter Kohlrabi

Weiteres leckere Röstgerichte: