Rotkohl Taler

Die Rotkohl Taler sind entstanden, als ich keine Lust auf klassischen Rotkohl hatte und dieser aber verarbeitet werden musste.

Rotkohl Taler

Also ging es ans experimentieren, was dazu gut passen könnte und vor allem, was schnell und einfach zuzubereiten geht.

Rotkohl Taler

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Rotkohl
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ziegenfrischkäse
  • Honig
  • frische Kräuter (optional)
Rotkohl Taler

Rotkohl Taler – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zuerst entfernt man die äußeren Blätter vom Rotkohl. Waschen muss man nichts, da die Blätter ja gut in sich selbst eingepackt sind. Nun schneidet man mit einem scharfen Messer ca. 1cm dicke Scheiben ab. Zu dünn dürfen sie nicht sein, da sonst alles auseinander fällt. Schmeckt zwar auch lecker, werden dann aber natürlich keine Taler mehr.

Die einzelnen Taler nun auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben und mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Taler jetzt in den vorgeheizten Backofen geben und braten, bis er gar ist und gut gebräunt.

Rotkohl Taler

Das Blech wird jetzt kurz heraus genommen und auf jeden Taler kommt ein ca. 1 EL großer Klecks Ziegenfrischkäse. Darüber ein bißchen Honig, oder alternativ Agavendicksaft.

Rotkohl Taler

Noch einmal kurz in den Ofen geben, dass der Käse etwas zerläuft und zum Schluss bei Bedarf mit ein paar frischen Kräutern bestreuen.

Rotkohl Taler

Weitere Kohl Rezepte auf dem Blog:

Thunfisch Frikadellen

Thunfisch Frikadellen sind eine tolle Alternative zu normalen Frikadellen, da sie sehr proteinreich sind, wenig Kalorien haben und sich perfekt als Snack, Fingerfood oder Essen “to go” eignen. 

Thunfisch Frikadellen

Sie sind schnell zubereitet, können auch wunderbar vorbereitet werden und kalt wie auch warm gegessen werden.

An Zutaten benötigt man:

  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei (M)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter nach Wahl
  • Gewürze nach Wahl

Thunfisch Frikadellen – die Zubereitung:

Den Thunfisch in der Dose im eigenen Saft abgießen. Mit 1 Ei, Salz Pfeffer, Kräutern und Gewürzen nach Wahl mischen. 1 Zwiebel zerkleinern und mit der Masse vermengen.

Dann mit befeuchteten Händen kleine Kugeln formen und vorsichtig in die heiße Pfanne geben.

Achtung: ist sehr instabil in rohem Zustand. Wenn sie gut von einer Seite angebraten sind, wenden und die andere Seite anbraten. Angebraten halten sie gut als “Kugeln”.

Ein leckerer proteinreicher kalorienarmer Snack. Auch ideal als Essen-To-Go.

Sie schmecken lecker zum Salat, wie z.B. Couscous Salat oder auch zu frisch angebratenen Bratpaprika.

Gerösteter Kohlrabi

Weiter geht’s mit gerösteter Kohlrabi als deftige Beilage oder komplette Mahlzeit.

Gerösteter Kohlrabi

Ich bereite das entspannt tagsüber vor und abends wandert es dann einfach nur noch in den Ofen. Gesund, lowcarb und sättigend.

Gerösteter Kohlrabi

An Zutaten benötigt man:

  • frischen Kohlrabi
  • Salz
  • Pfeffer
  • gutes Olivenöl
  • Knoblauch/Knoblauchpulver (optional)
Gerösteter Kohlrabi

Gerösteter Kohlrabi – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Kohlrabi schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Achtung: je dünner die Scheiben werden, desto krosser werden sie. Fast wie Chips!

Nun kommt alles auf ein Blech bzw. in eine große Auflaufform. Aber darauf achten, dass die einzelnen Scheiben nicht überlappen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver würzen. Wer frischen Knoblauch dazu geben, darf ihn erst kurz vor Ende der Garzeit dazu geben, sonst verbrennt er. 

Dann für ca. 30-50 Minuten (je nach Dicke der Scheiben) die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben. 

Lecker auch mit einem Dip und frischen Kräutern verfeinert. Wir haben es jetzt so als komplette Mahlzeit gegessen. Es ist aber auch eine tolle Beilage zu deftigen Gerichten. Bzw. kombinieren wir einfach dann diverse Gemüsesorten und rösten diese zusammen.

Gerösteter Kohlrabi

Hierfür eignet sich Rosenkohl, Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Karotten und natürlich auch rote Bete so wie viele weitere. Einfach mal durchtesten. Die Zubereitungsart ist ja immer die gleiche.

Tipp: 

Übrigens auch eine perfekte Chips Alternative. Hauchdünn hobeln und dann bei der Backzeit im Backofen beobachten. Aber sie werden dann wirklich so kross und fein wie Chips und schmecken herrlich als Snack. 

Gerösteter Kohlrabi

Weiteres leckere Röstgerichte:

Geröstete rote Bete

Jetzt in Richtung Herbst, war es mir nach nicht so sommerlichen Zutaten und es gab ein großes Blech geröstete rote Bete.

Geröstete rote Bete

Super easy in der Zubereitung und kann vor allem auch wunderbar schon vorbereitet werden.

Geröstete rote Bete

An Zutaten benötigt man:

  • frische rote Bete
  • Salz
  • Pfeffer
  • gutes Olivenöl
  • Knoblauch/Knoblauchpulver (optional)
Geröstete rote Bete

Geröstete rote Bete – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Geröstete rote Bete

Die rote Bete schälen und in feine Scheiben schneiden. Wer mag kann hierfür auch einen Hobel verwenden. Je dünner die Scheiben werden, desto krosser werden sie. Fast wie Chips!

Anschließend alles auf ein Blech oder in unserem Fall eine große Auflaufform geben, so dass die einzelnen Scheiben nicht überlappen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver würzen. Wer frischen Knoblauch dazu geben, darf ihn erst kurz vor Ende der Garzeit dazu geben, sonst verbrennt er. 

Geröstete rote Bete

Dann für ca. 30-50 Minuten (je nach Dicke der Scheiben) die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben. 

Wer mag kann am Ende noch einen Dip dazu reichen und ein paar frische Kräuter darüber streuen. Wir haben es jetzt so als komplette Mahlzeit gegessen. Es ist aber auch eine tolle Beilage zu deftigen Gerichten. 

Und wer nicht so auf rote Bete steht, der kann ja mal den Rosenkohl testen. 

Tipp: 

Übrigens auch eine perfekte Chips Alternative. Hauchdünn hobeln und dann bei der Backzeit im Backofen beobachten. Aber sie werden dann wirklich so kross und fein wie Chips und schmecken herrlich als Snack. 

Weiteres leckeres Röstgericht:

Zucchinibrot

Zucchinibrot schmeckt sehr gut als Vorspeise mit verschiedene Dips & Antipasti, aber auch sehr lecker zum Grillen.

Zucchinibrot

Durch die Zucchini ist es vor allem schön saftig.

Zucchinibrot

An Zutaten benötigt man:

  • Ca. 200g Zucchini
  • 450g Dinkelmehl
  • Kräuter nach Wahl
  • 125g kalte Butter
  • 200ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Backpulver
  • Currypulver
  • 1 Ei (M)
Zucchinibrot

Zucchinibrot – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Mehl bestäuben.

Nun die Zucchini waschen und grob reiben und mit etwas Salz mischen. Kurz stehen lassen , damit das Wasser entzogen wird.

Das Mehl, Backpulver, Salz, sowie die Kräuter in eine Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zu dem Mehlgemisch geben. Die Milch sowie das Ei hinzufügen und die ausgedrückten Zucchiniraspel ebenfalls dazu geben.

Jetzt alles mit den Knethacken zu einer homogenen Masse verarbeiten. Diese jetzt wie eine Quiche oder einen Fladen auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und formen und mit dem Messer Stücke anschneiden. Nicht durchschneiden, nur eindrücken, so dass man es später schön abbrechen oder schneiden kann.

Zucchinibrot

Das Zucchinibrot kommt jetzt für gute 30 Min. in den Backofen.

Zucchinibrot

Besonders lecker fand ich dazu die Kapernbutter, aber es eignet sich natürlich auch jede andere Butter oder man genießt es einfach pur.

Weitere leckere Brot Rezepte: 

Zucchini Puffer

Um unsere vielen Zucchinis im Garten zu verwerten, haben wir diesmal leckere Zucchini Puffer zubereitet.

Zucchini Puffer

An Zutaten benötigt man:

  • 500g Zucchinis
  • 1 Knobi Zehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 Eier (M)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100g Mehl
  • Dill (optional)
  • Öl zum Anbraten
Zucchini Puffer

Zucchini Puffer – die Zubereitung:

Die Zucchini waschen und klein raspeln. Ebenfalls die Knobi Zehe klein schneiden und die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse verrühren.

Eine Pfanne heiß werden lassen und etwas Öl hinein geben und die Masse zu knusprigen Zucchinipuffern ausbacken.

Zucchini Puffer

Dazu passt super ein erfrischender Dipp:

Radieschen Creme

Aioli

Avocado Mayonnaise

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Kraken Pizza

Freitags ist bei meinen Kindern immer Pizzatag und diesmal waren wir etwas kreativ und haben Kraken Pizza gebacken.

Kraken Pizza

 Den Pizzateig wie gewohnt zubereiten und dann eine kleine Kugel für den Körper formen und den anderen Teil in Streifen schneiden und an den Körper drücken.

Kraken Pizza

Ganz normal nach Wunsch belegen und wie gewohnt ab in den Ofen. 

Kraken Pizza

Wer auch so ein Pizza Fan ist, der findet hier noch ganz viele verschiedene Varianten. 

Kraken Pizza

→ Best of Pizza

Zucchinipizza

Zucchinipizza Version 2

Auberginenpizza

Schüttelpizza

Thunfischpizza

Blumenkohlpizza

Salatpizza

Best of Pizza

Pizzateig

Pizzaschnecken

Pizzarosen

Pizzabällchen

Best of Pizza

Schafskäse vom Grill

Da es nicht immer nur Fleisch und Würstchen vom Grill sein muss, esse ich auch sehr gerne Gemüse wie auch Schafskäse vom Grill.

Schafskäse vom Grill

Dazu ein frisch gebackenes Baguette (Rezept folgt unten), wo man noch das aromatisierte Öl mit auf dippen kann und fertig ist ein leckeres Outdoor Essen. Leider muss ich das Nachher Foto nachreichen, weil es so lecker war und schon aufgegessen war, bevor ein Foto gemacht werden konnte.

Das tolle an dem Gericht ist, dass es sich so wahnsinnig schnell und einfach zubereiten lässt und man kann wunderbar mit den verschiedenen Gemüsesorten dazu variieren.

An Zutaten benötigt man:

  • Schafskäse (light)
  • frische Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch frisch / granuliert / Pulver
  • Olivenöl
  • frische Kräuter / getrocknete Kräuter
  • Chili / Cayenne Pfeffer (optional)
Schafskäse vom Grill

Schafskäse vom Grill – die Zubereitung:

Ich forme dazu aus einem kleinen Stück Alufolie eine Art Schale, wo ich den abgetropften Schafskäse rein lege. Anschließend werden die Tomaten klein geschnitten und mit dazu gegeben. Ein paar oben drauf und ein paar daneben. Natürlich kann man statt der Tomaten auch auf andere Gemüsesorten wie z.B. Paprika zurück greifen.

Ganz wenig Salz dazu geben, ein bißchen Pfeffer, frische Kräuter und Knoblauch wer mag. Ich verwende an Kräutern sehr gerne dazu Rosmarin oder Thymian. Anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln und mit einer Schicht Alufolie umschließen, so dass ein Päckchen entsteht.

Schafskäse vom Grill

Das kann auch vorbereitet werden und solange im Kühlschrank gelagert werden, bis es dann mit dem Grillen los geht.

Schafskäse vom Grill

Ganz kurz auf den Grill geben und warm genießen.

Dazu ein leckeres selbst gemachtes Baguette

Wer den Grill schon mit anderen Leckereien voll hat, muss nicht auf den Schafskäse verzichten und kann ihn stattdessen im Ofen ähnlich zubereiten.

Spiegelei Toast

Spiegelei Toast ist ein absolut praktisches Essen, wenn es schnell gehen soll. Knuspriges Toastbrot gefüllt mit Spiegelei und gepimpt mit etwas Käse.

Spiegelei Toast

An Zutaten benötigt man:

  • frische Eier
  • frisches Toastbrot
  • Käse (optional)
  • Salz
  • Pfeffer
Spiegelei Toast

Spiegelei Toast – die Zubereitung:

Ihr drückt beim Toast innen alles platt, so dass nur der Rand noch hoch steht. Dies geht gut mit den Fingern, aber auch mit einem Löffel oder Glas. Anschließend wird vorsichtig das Ei in das Toastbrot geschlagen und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Spiegelei Toast

Wer mag kann noch etwas Käse darüber streuen.

Spiegelei Toast

Diese Art “Sandwich” kommt dann solange in den Ofen, bis das Toastbrot kross und das Spiegelei gar ist. Das dauert nicht lange.

Natürlich kann es anschließend noch mit kross gebratenem Speck oder frischen Kräutern bestreut werden.

Weitere leckere Rezepte mit Ei:

Spiegelei Variationen

Rührei Variationen

Herzhafte Eierrolle

Fluffiges Ei

Gerösteter Rosenkohl

Gerösteter Rosenkohl ist gerade im Herbst oder Winter eine tolle Beilage für herzhafte, deftige Gerichte.

Gerösteter Rosenkohl

Wir essen es zum Beispiel sehr gerne zu gebratenen Kartoffelwürfeln und Roastbeef.

An Zutaten benötigt man:

  • ca. 500g Rosenkohl (1 Netz)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Honig
  • Cayenne Pfeffer / Chili Flocken (optional)

Gerösteter Rosenkohl

Gerösteter Rosenkohl – die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rosenkohl säubern, die Enden abschneiden und vierteln. Alles in eine Schüssel geben und das Olivenöl, Salz, Pfeffer, Honig und bei Bedarf noch etwas Cayenne Pfeffer und/oder Chili Flocken hinzugeben und mit einem Löfffel vermischen, so dass der Rosenkohl gut damit benetzt ist.

Jetzt den Rosenkohl auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech in den vorgeheizten Backofen geben und für 30 Minuten bei 200 Grad rösten.

Gerösteter Rosenkohl

→ Wem es im Ofen zu lange dauert, der kann den Rosenkohl auch alternativ in der Pfanne zubereiten.

Gerösteter Rosenkohl

Weitere leckere Beilagen:

Gurkensalat

Bratpaprika

Rettichsalat